PGIM Real Estate kauft Wohnimmobilie in Frankfurt für EuroCore-Fonds - Fondsnews


06.11.19 11:00
PGIM Real Estate

Newark (www.fondscheck.de) - PGIM Real Estate erwirbt für das Portfolio seines jüngst aufgelegten offenen Immobilienfonds European Core Diversified Property Fund (EuroCore) ein Wohngebäude im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen, so PGIM Real Estate in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Damit wird das Portfolio des Fonds weiter diversifiziert und die Allokation auf das Segment Wohnen bereits zu Beginn gestärkt.

Die Immobilie wurde im Jahr 1973 erbaut und besteht aus zwei aneinander angrenzenden Wohngebäuden mit 21 Etagen und rund 15.000 Quadratmetern Wohnfläche, die sich auf 382 Wohnungen verteilen. Anbindungen zur Autobahn A3, den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Frankfurter Flughafen befinden sich in unmittelbarer Nähe. Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf befinden sich im angrenzenden Ladenzentrum.

Thomas Kallenbrunnen, Senior Portfolio Manager des EuroCore Fonds bei PGIM Real Estate: "Die Strategie des EuroCore verfolgt eine breite Diversifikation in alle Sektoren der europäischen Metropolregionen. Wir investieren in mehrere europäischen Länder, unseren Fokus legen wir dabei auf Deutschland sowie einer Übergewichtung von Wohnimmobilien. Vor diesem Hintergrund ist der Kauf eine hervorragende Ergänzung für unser Portfolio. Als langfristig orientierter Investor sind wir überzeugt, dass der Erwerb dieses Objekts den Investoren unseres Fonds eine nachhaltige und solide Rendite erwirtschaften wird."

Die Transaktion wurde von PGIM Real Estate gemeinsam mit DeWAG als operativem Partner abgewickelt, die das Asset Management für die Immobilie übernimmt.

Helmut Beyl, Gründer und Vorsitzender der Geschäftsführung der DeWAG: "Gerade aufgrund der kleinen Wohnungsgrößen bietet die Immobilie ein Angebot, dass auf dem Frankfurter Wohnungsmarkt anhaltend stark nachgefragt ist. Die bevorzugte, etablierte Wohnlage in Sachsenhausen, einem der attraktivsten Viertel Frankfurts, bietet den Bewohnern eine hohe Lebensqualität. Durch nachhaltiges und zukunftsorientiertes Management werden wir die Immobilie neu am Markt positionieren."

Die Verkäuferseite wurde bei der Transaktion von JLL und Zirngibl Rechtsanwälte in München beraten. Auf der Käuferseite waren Beiten Burkhardt und CBRE beratend tätig. (06.11.2019/fc/n/s)