Nachgehakt: Die Pläne der Fondshäuser für 2019 - Teil 8 - Fondsnews


04.01.19 10:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der FONDS professionell KONGRESS rückt in großen Schritten näher, so die Experten von "FONDS professionell".

Im Januar würden sich wieder 222 Aussteller in Mannheim präsentieren. Die Redaktion habe die teilnehmenden Asset Manager nach ihren Plänen für das neue Jahr befragt.

Heftige Börsenbeben, ein eskalierender Handelskonflikt zwischen Europa, den USA und China sowie lähmende Brexit-Verhandlungen: Das Jahr 2018 habe einmal mehr spannende Themen und nervenaufreibende Ereignisse für Finanzprofis bereitgehalten. Umso interessanter sei die Frage, wie sich diverse Fondsgesellschaften auf das neue Jahr vorbereiten würden, was sie für 2019 geplant hätten und auf welche Produkte sie dabei setzen würden.

Die Redaktion habe daher jene Investmenthäuser, die am FONDS professionell KONGRESS in Mannheim teilnehmen würden, zu ihren Produkt- und Vertriebsplänen befragt. Dabei zeige sich, dass für das Gros der 140 befragten Fondshäuser neben nachhaltigen Investments vor allem Volatilitätsstrategien ganz oben auf der Favoritenliste stünden.

In diesem Teil der zweiwöchigen Reihe stelle FONDS professionell ONLINE die konkreten Vorhaben der Aussteller aus dem Asset-Management-Sektor vor.

Was würden die Investmentgesellschaften, die am FONDS professionell KONGRESS teilnehmen würden, für das Jahr 2019 planen? Die Redaktion habe die Fondshäuser mit dem Firmennamen M nachgefragt.

MainFirst: Ausbau von Vertrieb und Fondspalette
Produkte: MainFirst Asset Management sehe sich mit seinen erfahrenen Fondsmanagern und der breiten Produktpalette an kompetitiven, aktiv verwalteten Aktien-, Renten- und Multi-Asset-Fonds gut positioniert. Das Investmenthaus wolle seinen alphaorientierten Managementansatz auch weiterhin verfolgen.

Vertrieb/Service: MainFirst plane, die Vertriebsaktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz auszubauen und damit die Serviceleistungen zu optimieren. Dabei stehe der persönliche Kontakt zu Kunden und Partnern im Vordergrund. Gleichzeitig solle der Austausch mit Fondsmanagern durch Gespräche, Roadshows und wichtige Branchenevents intensiviert werden. Sowohl die Digitalisierung des Serviceangebots in allen Bereichen als auch die Nutzung von Omni-Channel-Marketing würden 2019 weiter vorangetrieben.

Mandarine Gestion: Ausbau der Produktpalette
Produkte: Zum Jahreswechsel werde die im Jahr 2008 gegründete Mandarine Gestion ihre Produktpalette kräftig ausbauen und gleich drei weitere Strategien in den deutschen Markt einführen - nämlich den Mandarine Optimal Value, den Mandarine Equity Income sowie den Mandarine Multi-Assets. Mit dem Ausbau der Produktpalette solle sich für Investoren die Möglichkeit ergeben, von der Fondsmanagementexpertise der französischen Portfoliomanagementgesellschaft Mandarine Gestion zu profitieren.

Vertrieb/Service: Mit dem Bezug der neuen Büroräume in Frankfurt zum Jahresende 2018 solle es dem Team von Mandarine Gestion in der Zukunft besser möglich sein, seine Vertriebspartner in allen Belangen zu unterstützen. Dabei werde neben Onlinetools ganz bewusst der persönliche Kontakt im Fokus stehen.

Matthews Asia: Japan-Aktien & Asien-Dividenden
Produkte: Thematisch würden bei Matthews Asia Japan und asiatische Dividendenstrategien im Fokus stehen. Das begründe der Asset Manager mit der Fähigkeit und Bereitschaft, langfristig Dividenden zu zahlen. Das seien gute Indikatoren für die finanzielle Gesundheit eines Unternehmens in Asien. Japanische Firmen sollten von Wachstumschancen in Asien, besserer Unternehmensführung und dem positiven Ausblick für das Inlandswachstum profitieren. 2015 habe Matthews Asia das Angebot seiner Ucits-Fonds mit dem Matthews Japan Fund, dem Matthews Asia ex Japan Dividend Fund und dem Matthews Credit Opportunities Fund auf zwölf Strategien erweitert.

Vertrieb/Service: Als ein 1991 gegründeter und in San Francisco ansässiger Spezialist für Investments in Asien mit Büros in Hongkong und London werde Matthews Asia im deutschsprachigen Raum von Multi Boutique Marketers (MBMs) vertreten.

MEAG: Investmentlösung Multi-Asset
Produkte: Von dem risikokontrollierten Investmentansatz, dem aktiven Portfoliomanagement und der langjährigen Anlageexpertise sollten Kunden der MEAG im neuen Jahr profitieren. Die Münchener MEAG setze als Vermögensmanager von Munich Re und Ergo auch weiterhin auf Multi-Asset-Fonds. Diese seien nach Ansicht der im Jahr 1999 gegründeten Fondsgesellschaft zu Recht beliebt, weil sie von defensiv bis hin zu dynamisch investierenden Produkten ein großes Spektrum an Kundenbedürfnissen abdecken könnten. Die MEAG Multi Asset Fonds sollten die MEAG­Investmentphilosophie einer breit diversifizierten Kapitalanlage in Kombination mit einem aktiven Managementansatz repräsentieren.

Vertrieb/Service: Das Wholesale-Team der MEAG stehe seinen Kunden auch im Jahr 2019 als Ansprechpartner zur Seite.

Medical Strategy: Biotech & Healthcare 2019
Produkte: Ganz im Zeichen der Gesundheit stehe für die drei gemeinsamen Aussteller Medical Strategy, Lacuna und Apo Asset das Jahr 2019. Mit dem Medical BioHealth sehe Medical Strategy die stärkste Wachstumsdynamik und größten Innovationstreiber im Mid- und Small-Cap-Segment. Lacuna erwarte bei ihren Healthcare-Investments auf dem weltweiten Gesundheitsmarkt und besonders in der Region Asien-Pazifik weitere Opportunitäten. Apo Asset, spezialisiert auf den globalen Gesundheitsmarkt, setze auf den Apo Medical Opportunities.

Vertrieb/Service: Den gewohnt guten Service wollten alle drei Gesellschaften 2019 ausbauen. Lacuna verstärke seine Expertise für die internationalen Märkte anhand des eigenen Analystenteams in New York, Mumbai und Singapur. Medical werde seine Präsenz im Bereich der unabhängigen Vermögensverwalter und -berater forcieren und Apo Asset die Palette an Gesundheitsfonds mit Digital Health weiter ausbauen.

Merian GI: Unkorrelierte Anlagen
Produkte: Merian Global Investors (MGI) sei im Sommer 2018 durch die Übernahme der Gesellschaft Old Mutual Global Investors entstanden. MGI habe sich als aktiver Manager in den letzten Jahren einen Namen insbesondere im Bereich unkorrelierter Anlagen gemacht. Ausdruck dieses Engagements sei etwa die im Jahr 2016 erfolgte Verpflichtung eines erfahrenen Teams im Bereich Unconstrained Bonds im Absolute-Return-Bereich. Des Weiteren seien in den letzten Jahren neue unkorrelierte Produkte wie Systematic Positive Skew oder auch Risk Premia Fonds aufgelegt worden. Weiterhin setze das Unternehmen auch bei Long-only-Produkten auf tiefe Korrelation.

Vertrieb/Service: Der Vertrieb und dessen Organisation seien zentrale Elemente in der Strategie für Merian Global Investors. Der deutschsprachige Raum sei darüber hinaus sowohl im Verkauf, als auch in der Kundenbetreuung gestärkt worden.

MFS Investment: Stabilität in unruhigen Zeiten
Produkte: Wie beim benchmarkungebundenen MFS-Aktienportfolio Prudent Wealth unter Beweis gestellt, folge Barnaby Wiener gemeinsam mit den Co-Portfoliomanagern Edward Dearing und David Cole auch beim Prudent Capital seiner Investmentphilosophie: gesunder Menschenverstand als wichtigste Qualifikation und die Geduld, warten zu können. Manchmal sei es sehr schwierig, nichts zu tun, obwohl es gelegentlich das Richtige wäre. Vorsicht heiße, mehr auf Verlustrisiken zu achten als auf Gewinnmöglichkeiten. Denn Anlageerfolg erziele man nach Ansicht von MFS vor allem dadurch, kein Geld zu verlieren.

Vertrieb/Service: Sebastian Hesse, Direktor bei MFS Investment Management, werde den MFS Meridian Prudent Capital vorstellen. Die Vertriebsunterstützung solle darüber hinaus im neuen Jahr in gewohnter Form fortgeführt werden.

M&G Investments: Tradition und Innovation
Produkte: 2019 setze M&G Investments weiter auf die M&G-Klassiker, etwa den M&G Optimal Income und den M&G Global Dividend. Bis März würden mit diesen Flaggschiffen insgesamt 21 M&G-Fonds als SICAVs inklusive Track Record auf der Luxemburger Plattform des Hauses erhältlich sein. Forciert werden solle 2019 auch der institutionelle Bereich. Als größter europäischer Private Debt Player wolle M&G sich mit seiner Expertise in den Bereichen Loans, ABS, Real Estate & Infrastructure Debt in Deutschland positionieren. Das Angebot von ESG-integrierten Lösungen solle zudem ausgebaut werden.

Vertrieb/Service: 2019 starte die M&G Academy, mit der M&G unabhängige und Bankberater bei deren Qualifikationen unterstützen wolle. Über Webinare und Präsenzschulungen vermittele die Academy Grundlagenwissen und informiere zu weiterführenden Themen wie Ruhestandsplanung oder über regulatorische Entwicklungen.

M.M.Warburg & Co: Marktunabhängige Rendite
Produkte: Bei M.M. Warburg solle die faktorbasierte Fondsfamilie Multi-Smart-Beta Zuwachs bekommen: In Kürze wolle der Asset Manager dem Markt einen marktneutralen Ansatz präsentieren. Außerdem arbeite M.M. Warburg unter der Überschrift "Disruption" an der Umsetzung eines neuen Asset-Management-Ansatzes in einem Publikumsfonds. Darüber hinaus beschäftige sich das Team mit alternativen Investments, die dem Vermittlermarkt zugänglich gemacht werden sollten.

Vertrieb/Service: M.M.Warburg wolle die Zusammenarbeit mit ausgewählten Pools ausbauen. Um in den Regionen präsent zu sein, setze der Anbieter verstärkt auf kleine und mittlere Veranstaltungsformate wie etwa Investmentfrühstücke und Manager-Round-Tables. Die Kommunikation mit Partnern stehe ebenfalls im Vordergrund. Darum biete M.M. Warburg verstärkt Webinare und Conference Calls mit Fondsmanagern und anderen Entscheidungsträgern an.

Monega KAG: Herausforderungen für 2019
Produkte: Monega erwarte, dass das Jahr 2019 weiterhin mit vielen Herausforderungen am Kapitalmarkt aufwarten werde. Die Gesellschaft setze daher auf eine breite Produktpalette defensiver Fondsprodukte, speziell auch in enger Kooperation mit den Fondspartnern von Monega. Bei den bestehenden Produkten fokussiere sich Monega im Fixed-Income-Bereich weiterhin auf die Monega Dänische Covered Bonds Fonds, wobei auch Euro-Corporates nach dem Ende der lockeren Geldpolitik wieder in das Investoreninteresse rücken dürften. Darüber hinaus beschäftige sich Monega besonders mit der Weiterentwicklung der faktorbasierten Strategien.

Vertrieb/Service: Neben der persönlichen Betreuung biete Monega deutschlandweit Info-Veranstaltungen an. Ziel sei es, das Partnernetzwerk von Monega stetig weiter auszubauen.

MVIS: Fokus auf Kryptowährungen
Produkte: Auch im Jahr 2019 werde MV Index­Solutions (MVIS) in der Produktentwicklung einen Schwerpunkt auf Digital Assets wie Kryptowährungen legen. Hier könne das Haus sowohl eine Nachfrage nach bestehenden MVIS-Indices als auch nach individuell für Kunden gestaltete White-Label-Indices verzeichnen. Letztere seien insbesondere für Kunden interessant, die auf bestimmte Regionen oder Börsen festgelegt seien und maßgeschneiderte Methodologien bevorzugen würden. Des Weiteren bemerke MVIS ein höheres Interesse an Indices im Technologiesektor, etwa am MVIS Global Video Gaming & eSports Index.

Vertrieb/Service: Da MVIS im Vertrieb und auch auf Kundenseite global ausgerichtet sei, konzentriere sich das Team besonders auf die weltweit branchenrelevanten Schlüsselevents. Fokus bleibe dabei die grundlegende Strategie, die auf drei Säulen basiere: Transparenz, Liquidität sowie ein ­"Reines Spiel"-Konzept. (News vom 28.12.2018) (04.01.2019/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12,27 $ 12,10 $ -   $ 0,00% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU1220257130 A14W3Z 14,50 $ 10,70 $
Werte im Artikel
12,27 plus
+1,40%
11,15 plus
+1,27%
10,18 plus
+0,20%
-    plus
0,00%
19,83 minus
-0,24%
155,64 minus
-2,39%