Erweiterte Funktionen

Nachgefragt: Die Nachhaltigkeitsstrategien der Fondshäuser (11) - Fondsnews


04.05.22 12:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Ökologisches und nachhaltiges Investieren ist kein Nischenthema mehr, so die Experten von "FONDS professionell".

Die am FONDS professionell KONGRESS teilnehmenden Aussteller würden ihre Nachhaltigkeitsstrategien verraten.

Lange als Exotenthema belächelt, habe sich Nachhaltigkeit in der Fondsbranche binnen weniger Jahre zu einem Megatrend entwickelt. Ob es um die Integration der ESG-Kriterien in die eigenen Prozesse oder die seit gut einem Jahr geltende EU-Offenlegungsverordnung gehe: Kaum eine Gesellschaft beschäftige sich nicht mit der "grünen Geldanlage". Das verdeutliche ein Blick auf die jüngste Vortragsliste am FONDS professionell KONGRESS: Allein 32 Referenten und Referentinnen würden sich gezielt mit dieser Thematik beschäftigen.

Grund genug für die Redaktion von "FONDS professionell", die am Kongress teilnehmenden Aussteller nach ihren Strategien in Sachen Nachhaltigkeit zu fragen. Insgesamt 81 Häuser hätten Rede und Antwort gestanden und hätten den Experten ihre ökologischen Pläne verraten. In einer mehrteiligen Serie stelle die Redaktion diese en detail vor. Welche grünen Taktiken hätten die Fondsgesellschaften mit Firmennamen "R" bis "S" den Experten verraten?

"FONDS professionell" habe die am FONDS professionell KONGRESS teilnehmenden Aussteller nach ihren Nachhaltigkeitsstrategien befragt:

Raiffeisen KAG
2022 stehe im Zeichen der Produkttransformation
Produkte: Raiffeisen Capital Management befinde sich aktuell in einem Transformationsprozess hin zu einer Fondsgesellschaft mit stark nachhaltigem Fokus. 2022 stehe daher ganz im Zeichen der weiteren Produkttransformation und -weiterentwicklung. Im Lauf des Jahres werde die Transformation der Aktienfondspalette abgeschlossen sein. Weitere Anleihenfonds - und etwas zeitversetzt auch Mischfonds - würden folgen. Um produktseitig adäquat auf gesamtgesellschaftliche Entwicklungen reagieren zu können, habe das Haus Zukunftsthemen definiert.

Dazu würden unter anderem etwa Smart Energy, Healthcare und die Kreislaufwirtschaft zählen. Diese Themen würden von abteilungsübergreifenden Arbeitsgruppen als Querschnittsmaterien analysiert und bearbeitet. Auf Basis dieser Vernetzung von Wissen und Teams entwickele der Anbieter seine Unternehmensmeinung zu den jeweiligen Themen und generiere so innovative Ideen für neue nachhaltige Fondsprodukte.

Robeco Deutschland
Schutz der natürlichen Ressourcen in den Vordergrund stellen
Produkte: 2022 werde Robeco den Schutz der natürlichen Ressourcen und den Klimaschutz in den Vordergrund stellen. Dekarbonisierung, Ressourcenmanagement und zirkuläre Produktionsmethoden stünden im Fokus. Die Engagement-Themen des Hauses seien "Netto-Null-CO2-Emissionen", "Management natürlicher Ressourcen: Wasser und Abfall", "Diversität und Inklusion" sowie "Nature Action 100". Bei letztgenannter Initiative handele es sich um eine neue Kooperation zum Schutz der natürlichen Umwelt und der Millionen von Tier- und Pflanzenarten. Die Gesellschaft wolle die wechselseitigen Abhängigkeiten und die möglichen Auswirkungen auf die Biodiversität im Zuge von Abholzung, Überfischung und Umweltverschmutzung angehen.

Vertrieb/Service: Mit Robeco Essentials biete das Haus drei SI-E-Learning-Module an: Sustainable Investing, SDG Investing und Climate Investing. Jeder Kurs werde mit zwei Credits (FPSB) belohnt.

Rothschild & Co AM
Der Wechsel zu einem neuen Standard
Produkte: Rothschild & Co Asset Management (Rothschild & Co AM) sehe die derzeitige Entwicklung auf der Anbieterseite als notwendigen Schritt in Richtung einer Standardisierung der ESG-Kriterien in jedem Investmentprozess. Die Gesellschaft gehe davon aus, dass die heutigen Vorgaben, die zu erfüllen seien, um einen Fonds als nachhaltig zu deklarieren, ein Standard im Markt würden. Rothschild & Co AM begleite diesen Weg mit seiner 4Change-Fondsreihe. Das Haus biete seinen Investoren von einem Green-Bonds-Fonds über einen Carbon-Neutral-Fonds bis hin zum Private-Equity-Impact-Fonds eine breite und einzigartige Fondspalette.

Vertrieb/Service: Für das Haus nehme die direkte Diskussion mit seinen Investoren einen zentralen Stellenwert ein, und hierbei wolle es mit Argumenten und einer hervorragender Produktqualität überzeugen.

Russell Investments
ESG als strategische Priorität - auch im laufenden Jahr
Produkte: ESG habe 2022 weiterhin strategische Priorität. Russell Investments werde seine Dekarbonisierungsstrategie weiterentwickeln, die Bausteine in ausgewählte Fonds integrieren und weitere wichtige Aktien- und Rentenfonds nach Artikel 8 der Offenlegungsverordnung anbieten. Inhaltlich stünden konkrete CO2-Vorgaben sowie zusätzliche Kohle- und Governance-Ausschlüsse im Fokus. Zudem werde das Haus sein globales ESG-Manager-Universum erweitern. 2021 habe sich der Anbieter dazu verpflichtet, bis 2050 das Netto-Null-Emissionsziel für Portfolios einzuhalten. Hierzu würden in Kürze Zwischenziele veröffentlicht. Neben Klimaaspekten werde sich Russell 2022 auch auf Diversity- und Governance-Themen konzentrieren.

Vertrieb/Service: Der Anbieter plane für 2022 Webinare, mit denen er seine Kunden über aktuelle ESG-Trends informiere. Außerdem integriere er ESG-Aspekte in all seine Präsentationen und Verkaufsunterlagen.

Sauren Fonds-Service
Veränderungen unterstützen - Mehrwerte generieren
Produkte: "Wir investieren nicht in Fonds - wir investieren in Fondsmanager." Dieses Credo stehe auch bei den bestehenden Nachhaltigkeitsfonds im Zentrum des Handels. Anspruch von Sauren Fonds-Service sei es, das Kapital der Anleger in die richtigen Hände zu legen. Dies seien erfolgversprechende Fondsmanager, die Nachhaltigkeitsaspekte in ihrer Anlagestrategie berücksichtigen würden. Besonderen Wert lege das Haus bei Aktienfondsmanagern auf die "Active ­Owner". Das seien diejenigen, die ihren Einfluss als Aktionär eines Unternehmens nutzen würden, um sich im aktiven Austausch mit den Unternehmen für mehr Nachhaltigkeit und Langfristigkeit zu engagieren.

Vertrieb/Service: Der Anbieter plane, im laufenden Jahr mit verschiedenen Veranstaltungen und dem direkten Kontakt zu seinen Vertriebspartnern mehr Anleger für seinen Nachhaltigkeitsansatz zu begeistern.

Schroder Investment Management
Ausbau der nachhaltigen Produktpalette im Visier
Produkte: Schroders werde 2022 sein nachhaltiges Angebot mit thematisch ausgerichteten, börsennotierten und privaten Vermögenswerten weiter ausbauen. Dies geschehe im Zuge der Umstellung bestehender Produkte auf Artikel 8 und 9 der Offenlegungsverordnung. Im Einklang mit einem 1,5-Grad-Szenario bis 2040 habe das Haus seine Pläne zur Dekarbonisierung seiner Portfolios im vierten Quartal 2021 bei der Science Based Target Initiative eingereicht. Der Plan lege im Detail fest, wie dies erreicht werden solle. Ein wichtiger Teil davon sei die Einbindung der Beteiligungsunternehmen, um sie auf ihrem eigenen Weg zur Dekarbonisierung zu unterstützen. Der Anbieter werde weiterhin in seine proprietären Instrumente investieren, vor allem in die Bewertung von Portfolios anhand der UN-SDGs.

Vertrieb/Service: Das Haus fokussiere sich 2022 in seinen europäischen Schulungsprogrammen auf Dekarbonisierung und Biodiversität des Portfolios.

SEB
CO2-Fußabdruck: Halbierung bis 2025
Produkte: Als einer der größten Vermögensverwalter in Nordeuropa sehe SEB es als seine Aufgabe, das Thema Nachhaltigkeit weiter voranzutreiben. Das Haus habe 2021 die Kriterien der drei Säulen "Ausschluss, Integration und aktives Engagement" in seiner Sustainability Policy weiter verschärft und konkretisiert. Auf dem Weg zum Ziel "Net Zero in 2040" gehe es in der nächsten Etappe darum, den CO2-Fußabdruck des Portfolios bis 2025 um 50 Prozent im Vergleich zu 2019 zu reduzieren. Der Anbieter plane, seine Produktpalette "dunkelgrüner" Fonds konsequent weiter auszubauen.

Vertrieb/Service: Die SEB steht mit einer Vielzahl unterschiedlicher Investoren im aktiven Austausch zu allen Aspekten der Nachhaltigkeit und der Umsetzung in unseren Strategien und Fonds, so die Experten von "FONDS professionell". Das Haus suche dabei den individuellen Dialog mit seinen Kunden und stehe seinen Vertriebspartnern als Ansprechpartner zur Seite.

Shareholder Value Management
Nachhaltig in den Fonds und als Unternehmen
Produkte: Shareholder Value setze seit 2014 einen nachhaltigen Investmentansatz um. Mit Sustainalytics sei ein Katalog von Ausschlusskriterien entwickelt worden, der heute für alle Mandate und demnächst auch für den Frankfurter UCITS ETF - Modern Value gelte. Auf Unternehmensseite versuche der Anbieter, die Emissionen seiner Geschäftstätigkeit weitgehend zu reduzieren oder, wenn das nicht möglich sei, in Zusammenarbeit mit Climate Partners durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten zu kompensieren.

Vertrieb/Service: Bei der "Fondsgipfel-Akademie" sei Nachhaltigkeit ein fixes Thema. Dabei gehe es um die Vermittlung von nützlichem Hintergrundwissen für die Vermittler, etwa zur EU-Offenlegungsverordnung oder den Anforderungen von Stiftungsfonds. Auch in der nächsten Fondsgipfel-Akademie werde es einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit geben. Weiter Infos dazu unter: fondsgipfel-akademie.de

Swiss Life
Regulierung und Daten im Fokus
Produkte: Swiss Life Asset Managers plane im Jahr 2022, die Immobilienstrategie weiter zu schärfen. Die Zahl der am GRESB-Rating teilnehmenden Fonds werde weiter erhöht. Zudem arbeite das Haus intensiv an einem eigenen Tool, das die Auswertbarkeit der Daten weiter automatisiere und erleichtere. Auf Produktebene sei die Berücksichtigung der nachhaltigen Nachhaltigkeitsauswirkungen (PAIs) ein Fokusthema, um den Anforderungen von Mifid II Rechnung zu tragen und somit Angebote wie den Offenen Immobilienfonds Swiss Life Living + Working für die Beratung von Kunden mit Nachhaltigkeitspräferenzen zur Verfügung zu stellen.

Vertrieb/Service: Nachhaltigkeit sei für Swiss Life Asset Managers ein sehr wichtiges Thema. Dennoch würden die Fonds natürlich auch weitere Anlageziele verfolgen. Entsprechend wolle das Haus die Kommunikation nicht auf nur ein Anlageziel zu reduzieren.

Swisscanto Asset Management
Fokus auf Ausbau der Sustainable-Fondsfamilie
Produkte: Der kontinuierliche Ausbau der Sustainable-Fondsfamilie stehe bei Swisscanto im Fokus. Der jüngste Neuzugang sei ein globaler High-Yield-Fonds. Damit verfüge das Haus nun über zwei Anleihenfonds, fünf Aktienfonds und einen Mischfonds. Drei Aktienfonds würden sich den Themen Wasser, Klimaschutz sowie Emerging Markets widmen und zwei Produkte würden breit diversifiziert in Europa sowie weltweit investieren. Die Sustainable-Fonds zeichne eine strenge Nachhaltigkeitsphilosophie, ein umfassender Impact-Ansatz und die Einhaltung des Pariser Klimaziels aus.

Vertrieb/Service: Swisscanto plane den Ausbau des Vertriebsteams, um die Position als ein führender Anbieter von Nachhaltigkeitsfonds zu festigen. Zudem wolle Swisscanto die langjährige und erfolgreiche Nachhaltigkeitskompetenz im deutschen Markt über Kooperationen mit verschiedenen Fondspools an die Makler weitergeben und somit auf die Produkte über Schulungen aufmerksam machen. (News vom 03.05.2022) (04.05.2022/fc/n/s)