Erweiterte Funktionen

Morningstar: Passive Papiere graben Fonds das Wasser ab - ETF-News


08.04.19 14:17
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Glänzende Zeiten für passive Investments: Der Absatz für Indexfonds und ETFs entwickelt sich derzeit überaus positiv, so die Experten von "FONDS professionell".

Ihr europaweiter Marktanteil an den insgesamt verwalteten Assets sei im Februar auf 17,3 Prozent gestiegen. Im Jahr zuvor habe er zu diesem Zeitpunkt noch 1,4 Prozentpunkte niedriger gelegen. Anleger würden also immer mehr in passive Papiere investieren. In den vergangenen zwölf Monaten seien ihnen mehr als 79 Milliarden Euro zugeflossen. Das zeige die aktuelle Morningstar-Absatzstatistik für Europa.

Aktiv verwaltete Fonds hingegen seien europaweit deutlich weniger gefragt gewesen. Während ETFs allein im Februar 14,4 Milliarden Euro neues Kapital zugeflossen seien, hätten Anleger aus aktiv verwalteten Portfolios simultan 2,2 Milliarden Euro abgezogen. Auch auf längere Sicht hätten Anleger zuletzt in passive Fonds umgeschichtet: In den vergangenen zwölf Monaten seien 90,5 Milliarden Euro aus aktiven Produkten abgeflossen, schreibe Morningstar. Selbst auf der Aktienseite hätten aktiv verwaltete Fonds nicht mehr glänzen können. Sie hätten 2,9 Milliarden Euro verloren.

Auch in diesem Segment hätten passive Fonds Renditesucher zunehmend überzeugen können. Aktien-ETFs hätten im Februar bereits mehr als ein Viertel des in dieser Gruppe verwalteten Fondsvermögens in Europa ausgemacht. Insgesamt hätten passive Fonds für europäische Standardwerte netto 580 Millionen Euro eingesammelt. Aktive Europa-Fonds hätten dagegen Abflüsse im einstelligen Milliardenbereich hinnehmen müssen. (08.04.2019/fc/n/e)