Erweiterte Funktionen

Morningstar: Aktiven Fonds gelingt Sensation des Jahres - Fondsnews


01.12.17 11:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Nachdem Anleger im Jahr 2016 weltweit Gelder aus aktiven Fonds abgezogen hatten, erlebte diese Gattung in diesem Jahr ein unerwartetes Comeback, so die Experten von "FONDS professionell".

In den vergangenen Monaten hätten aktive Portfoliomanager wieder Nettomittelzuflüsse verzeichnet. Dies zeige eine Auswertung des Analysehauses Morningstar.

Demnach habe in Europa im Oktober das organische Wachstum von aktiv verwalteten Fonds erstmals in diesem Jahr das ihrer passiven Pendants übertroffen. Angesichts des bisherigen Wachstumstempos sei es wahrscheinlich, dass aktiv verwaltete Fonds im Gesamtjahr 2017 wieder auf das Wachstumsniveau von 2014 zurückkehren würden, würden die Morningstar-Experten meinen.

Morningstar habe das Wachstum zudem genauer aufgeschlüsselt, unter anderem nach Anlageklassen. Demnach hätten vor allem Rentenfonds im vergangenen Jahr überdurchschnittlich viel Geld einsammeln können. Ungeachtet des niedrigen Zinsniveaus und der höheren Kosten hätten sie in diesem Jahr bis Ende Oktober elf Prozent mehr Anteile absetzen können. 2016 habe die Wachstumsrate bei aktiv verwalteten Bondfonds nur bei 4,2 Prozent gelegen. 2015 sei das Interesse an den Fonds nur um 1,9 Prozent gestiegen.

Auch bei anderen großen Anlageklassen, also bei Aktien-, Misch- und alternativen Fonds, sei aktiven Managern im Jahr 2017 die Wende zum Besseren gelungen. Vor allem Aktienportfolios hätten wieder ordentliche Zuflüsse verbucht. Die organische Wachstumsrate habe hier in den ersten zehn Monaten bei 2,2 Prozent gelegen. Bei Mischfonds habe es ebenfalls deutlich besser ausgesehen als noch 2016. Seinerzeit habe das Wachstum der Aktien-Renten-Produkte bei 3,4 Prozent gelegen. In den ersten zehn Monaten 2017 seien die Zuflüsse um 10,2 Prozent gestiegen.

Aktiv gemanagte Fonds hätten in den vergangenen Monaten also offenbar das Vertrauen der Anleger zurückgewinnen können. Doch hätten sie zuletzt bei der Performance geschwächelt. Nur 31 Prozent der aktiven Fondsmanager hätten im dritten Quartal 2017 ihre Benchmark übertreffen können, wie aus einer aktuellen Studie von Lyxor Asset Management hervorgehe. Vor Kurzem habe das noch anders ausgesehen: Über die ersten neun Monate dieses Jahres betrachtet habe noch jeder zweite aktive Aktien- und Anleihefondsmanager seine Benchmark geschlagen. (01.12.2017/fc/n/s)