Erweiterte Funktionen

Fondsbilanz Januar 2020: Verhaltener Start ins neue Jahr - Fondsnews


05.02.20 11:00
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Nach einem Traumjahr 2019 mussten Fondsanleger ihre Ansprüche im Januar 2020 deutlich herunterschrauben, berichten die Experten von "e-fundresearch.com".

Lediglich knapp zwei Drittel der Fondskategorien hätten den ersten Kalendermonat des neuen Jahres mit einer positiven Performance beenden können. In der "e-fundresearch.com"-Fondsbilanz 01/2020 würden die Experten zusammenfassen, welche Kategorien bislang worden überzeugen können (und welche nicht).

Die wichtigsten Entwicklungen im Januar kurz zusammengefasst: Im Durchschnitt über alle 244 von "e-fundresearch.com" in der Morningstar Direct Datenbank untersuchten Fondskategorien habe im letzten Kalendermonat Januar aus Sicht eines EUR-Investors eine Performance-Entwicklung von +0,48 Prozent gemessen werden können (arithmetischer Durchschnitt). Bei Betrachtung des Medians habe eine Durchschnitts-Performance von +0,65% ermittelt werden können.

65,6 Prozent der Kategorien hätten den Januar mit einer positiven Wertentwicklung beendet - die Bandbreite der beobachteten Erträge habe sich dabei in einem Spektrum von -7,24 Prozent (schwächste Kategorie - Thailand Equity) bis +7,78 Prozent (stärkste Kategorie - Sector Equity Utilities) bewegt.

Fonds, die in Versorger-Aktien investieren würden (Sector Equity Utilities) hätten mit durchschnittlich +7,78% (in EUR) im Januar den stärksten Wertzuwachs verzeichnen können. Auf dem zweiten Platz würden Edelmetall-Rohstoff-Fonds folgen (Commodities - Precious Metals), die im Mittel um +6,28% hätten zulegen können. Rang drei werde von der Anleihefondskategorie "EUR Bond - Long Term" eingenommen, die im Januar mit durchschnittlich +5,86% habe dazugewinnen können.

Auf der anderen Seite des Spektrums befänden sich Thailand-Aktienfonds, die sich im Januar mit durchschnittlich -7,24% entwickelt hätten und somit den letzten Platz der Fondsbilanz 01/2020 einnähmen. Platz zwei nähmen Norwegen Aktienfonds ein (-5,63%), gefolgt von Energie-Sektor Aktienfonds, die im Januar -5,42% hätten einbüßen müssen.

Weitere Detailinformationen mit den Top- und Flop-10-Fondskategorien können Sie unter folgendem Link abrufen. (News vom 04.02.2020) (05.02.2020/fc/n/s)