Globale Flows der Short und Leveraged ETPs: Anleger bleiben Anfang August bullish bei Energie und Gold


15.08.19 11:23
WisdomTree Europe

London (www.fondscheck.de) - Die Investoren in S&L (Short & Leveraged)-ETPs waren im Juli im Erdgasgeschäft bullish und bauten ihre Long-Positionen gegenüber dem Vormonat weiter aus, so die Experten von WisdomTree Europe.

Die Erdgaspreise seien saisonal bedingt und würden tendenziell mit zunehmendem Sommer und Nachfrageanstieg bis zum Beginn des Winters steigen. S&L-Anleger seien ähnlich optimistisch hinsichtlich Öl, das im letzten Monat einer gewissen Volatilität ausgesetzt gewesen sei. Während die OPEC das Angebot in Schach halten dürfte und die Spannungen im Nahen Osten weiterhin die Gefahr einer Versorgungsunterbrechung darstellen würden, dürfte die schwache Nachfrage Gegenwind für die Ölpreise schaffen, da die Weltwirtschaft durch die Auswirkungen der Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China abfalle. Der Rohstoff, der von geopolitischen Spannungen und makroökonomischen Bedenken profitiere, sei Gold, das Anfang August weiterhin auf Fünfjahreshöchststände gestiegen sei. S&L-Investoren, die im Juli Long-Gold-Positionen hinzugefügt hätten, hätten sich gut für die jüngste Rally platziert.

Die Wirtschaftsdaten in den USA seien im Juli insgesamt positiv ausgefallen, wobei die Werte für die regionale Produktion stärker als erwartet gestiegen seien und die Einzelhandelsumsätze im Juni einen zweiten Monat mit Zuwächsen verzeichnet hätten, habe der Markt weitgehend eine Zinssenkung in den USA auf der Sitzung des Federal Open Market Committee (FOMC) erwartet. Wie Ende Juli prognostiziert, habe die FED die Zinsen erstmals seit über einem Jahrzehnt wieder um 25 Basispunkte gesenkt. Im Anschluss an die Zinsentscheidung habe die Rede des FED-Vorsitzenden Jerome Powell auf der Pressekonferenz gezeigt, dass die Zinssenkung auf Abwärtsrisiken abziele und das Gleichgewicht in Richtung einer optimistischeren Tendenz verlagere, was darauf hindeute, dass dies nicht der Beginn einer langen Serie von Zinssenkungen gewesen sei. Während diese Kommentare den Anlegern wenig Einblick in den zukünftigen Zinspfad gegeben hätten, habe Präsident Trump angedeutet, dass die potenziell zusätzlichen Zölle auf chinesische Waren ein weiteres Abwärtsrisiko für das zukünftige globale Wachstum darstellen würden.

Für Investoren in S&L ETPs sahen wir eine Trendwende gegenüber dem Juni, bei der Investoren ihre Short-Positionen in US-Staatsanleihen ETPs (-76 Mio. USD) zurücknahmen, so die Experten von WisdomTree Europe. Dieser Trend habe den Rückgang ihrer Long-Positionen bei den ETPs von US-Staatsanleihen um -66 Mio. USD überstiegen. Ebenso hätten Anleger in S&L ETPs ihre Short-Positionen bei deutschen Staatsanleihen zurückgenommen, indem sie 31 Mio. USD an fiktiven Strömen zurückbezahlt hätten.

Anleger hätten im Juni begonnen, bearish Positionen in globalen Aktien einzunehmen, und dies auch im Juli fortgesetzt, als sie ihre Long-Positionen in Zeiten hoher Märkte scheinbar geschlossen und in Erwartung einer Korrektur neue Short-Positionen hinzugefügt hätten. Die Aktienmärkte hätten im Juli ihren Höhepunkt erreicht, als der S&P 500-Index gegen Ende des Monats ein Allzeithoch von 3.027 erreicht habe. Seitdem hätten die Aktien eine Abwärtsbewegung genommen, da die Handelsbeziehungen zwischen den USA und China wieder eskaliert seien, was zu Unruhe an den Märkten geführt habe und die Wahrscheinlichkeit einer Lösung des Problems in naher Zukunft verringere. Die wichtigsten globalen Aktienindices seien Anfang August negativ gewesen, wobei das US-Finanzministerium China als Währungsmanipulator bezeichne, nachdem der Chinesische Yuan (CNY) abgewertet worden sei und der USD/CNY-Kurs über den 7. August hinausgegangen sei.

Da die Märkte die globalen Wachstumsaussichten als untrennbar mit den Entwicklungen an der Front der Handelskriege verbunden betrachten würden, dürfte eine weitere Ausweitung des Handelsstreits die Wachstumsprognosen belasten und den Druck auf die weltweiten Aktien anhalten. S&L-Investoren, die im Juli rückläufige Positionen eingenommen hätten, hätten sich gut für die jüngsten Schritte platziert.

Die gesamten globalen AUM der Short & Leveraged (S&L) ETPs hätten sich zum 31.07.2019 auf 75,2 Milliarden US-Dollar belaufen. 35 Prozent der AUM würden in Short-Produkten mit Leverage-Faktoren zwischen -1x und -3x gehalten. 65 Prozent der AUM würden in Long-Produkten gehalten. Der Leverage-Faktor der meisten Assets sei +2x, mit 41 Prozent des AUM. Bei der S&L-Assetallokation seien Aktien-ETPs mit 83 Prozent des AUM am beliebtesten, gefolgt von Rohstoffen mit 8 Prozent und Fremdkapital mit 5 Prozent. Der Rest werde zwischen Devisen und alternativen ETPs aufgeteilt. (News vom 14.08.2019) (15.08.2019/fc/n/e)