iShares listet zehn neue ETFs


22.10.09 13:53
FONDS professionell

Wien (aktiencheck.de AG) - Der ETF-Produktmarkt bekommt Zuwachs, so die Experten von "FONDS professionell".

Unter ihrer Marke iShares habe die Fondsgesellschaft Barclays Global Investors (BGI) gleich zehn Produkte neu auf Xetra gelistet - sieben Aktien- und drei Renten-ETFs -, von denen allerdings die Hälfte Variationen bereits vorhandener Produkte seien. Im konkreten handle es sich dabei um fünf thesaurierende Fonds auf den MSCI Japan, den MSCI Europe, den MSCI Emerging Markets, den MSCI World (ISIN DE000A0YBR38 / WKN A0YBR3) sowie den S&P 500. Diese böten Anlegern eine Alternative zu den fünf - bereits an der Deutschen Börse gelisteten - analogen Indexfonds, bei denen die Dividendenerträge ausgeschüttet würden.

Daneben würden sich zudem zwei weitere Produkte ähnlicher Art finden, die auf wachstumsstarke Märkte setzen würden: den iShares MSCI Pacific ex-Japan und den iShares MSCI Emerging Markets SmallCap. Während der asiatische ETF auf Aktien von Unternehmen in auf Aktien aus Australien, Singapur, Neuseeland und Hongkong setze, enthalte der Schwellenländer-ETF über 270 Nebenwerte aus den globalen Schwellenländern, wobei die jeweiligen Unternehmen eine Marktkapitalisierung in Höhe von 200 Mio. USD bis zu 1,5 Mrd. USD aufweisen würden.

Unter den zehn neuen ETFs würden sich schließlich auch noch drei Rentenprodukte befinden, mit denen Anleger auf europäische Staatsanleihen mit Investment Grade setzen könnten. Allerdings würden sich diese primär an Profi-Anleger richten, die in ihrem Portfolio an den Durationen herumschrauben möchten.

Während der iShares Barclays Euro Treasury Bond (ISIN DE000A0YBRZ7 / WKN A0YBRZ) große Euro-Staatsanleihen mit mindestens einem Jahr Restlaufzeit und einem ausstehenden Volumen von mehr als 300 Mio. Euro abbilde und eine durchschnittliche Restlaufzeit von rund 8,4 Jahren aufweise, würden die beiden anderen ETFs - namentlich der iShares Barclays Euro Government Bond 5-7 und der iShares Barclays Euro Government Bond 10-15 - in Euro-Staatsanleihen aus Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und den Niederlanden investieren, mit Laufzeiten, die sich im Namen widerspiegeln würden.

Insgesamt biete Barclays Global Investors seinen deutschen Anlegern damit über 150 ETFs an, die an der Heimatbörse gehandelt werden könnten. (22.10.2009/fc/n/s)