Erweiterte Funktionen

Der beste Schutz vor Hackerangriffen - Security für den Browser


09.08.20 09:00
fondscheck.de

Bad Marienberg (www.fondscheck.de) - Der Webbrowser ist das Heiligtum eines jeden Internetnutzers, wird oftmals aber leider etwas stiefmütterlich behandelt. Viele wissen gar nicht, dass so ein Browser zwar jede Menge kann, aber eben auch verletzlich ist. Er muss geschützt werden und sein Erzfeind ist der Hacker. Warum? Weil ein Webbrowser auf seiner Reise durch das Netz viele sensible Daten mit sich herumträgt, die bei Hackern begehrt sind - und deshalb gern als Opfer auserkoren wird, das einem Datenraub zum Opfer fallen könnte.

Beispiele gefällig?

  • Da will man sich nur schnell den unglaublich hohen Casino Bonus ohne Einzahlung 2020 holen und ahnt nicht, dass irgendwo im Keller ein Hacker sitzt und zugleich sehr neugierig wäre und sich an den zukünftigen Casino-Gewinnen bedienen möchte.
  • Noch katastrophaler: Schnell mal den Kontostand checken und die wichtige Überweisung online erledigen. Nichts ahnend, wie hart der Hacker gerade am Diebstahl der Kontodaten arbeitet.
  • Online shoppen, das ist ja so einfach und bequem. Findet der Hacker auch und es wäre echt praktisch (für ihn!), die Versandadresse zu ändern. Oder er bestellt sich selbst etwas Tolles und lässt Sie bezahlen, mit den zuvor ausgespähten Daten von Ihrem PC.

Keine Panikmache, sondern Lösungen: Das sind wichtigen Schutzmaßnahmen


Spätestens jetzt wurden Sie daran erinnert, dass Sie Ihrem Browser den bestmöglichen Schutz bieten sollten. Das tun Sie nicht aus Nächstenliebe zu Ihrem Browser, sondern für sich selbst, denn Sicherheit beim Browsen zu wollen ist weder paranoid, noch teuer oder ein großer Aufwand.

Hier die besten Maßnahmen, die Sie 2020 ergreifen sollten

Es gibt einige Dinge, die Sie tun können. um Ihre Daten zu schützen. Wir wollen allerdings allzu komplizierte Lösungen hier unberücksichtigt lassen, denn mit einigen einfach Schritten können Sie genauso viel Privatsphäre erreichen, wie ein gelernter Programmierer mit einem komplexen und selbstgeschriebenen Programm. Wir teilen hier unsere Tipps in drei einfache Schritte auf.

Schritt 1: Wählen Sie einen Browser


Wenn Sie Ihren Computer bedienen, nutzen Sie wahrscheinlich Ihren Standardbrowser, doch wissen Sie eigentlich, wie sicher dieser ist? Wir halten es für wichtig, einen von Haus aus sicheren Internetbrowser zu installieren, welcher weitere Maßnahmen technisch gesehen unnötig macht. Wir kombinieren jedoch gerne Sicherheitsmaßnahmen. Wenn Sie Google Chrome, Firefox, Brave, Opera oder den knallharten Tor-Browser nutzen, stehen Sie schon auf der sicheren Seite. Gegen diese kommen keine Hacker an, doch sicher ist sicher.

Schritt 2: Addons installieren


Sobald Sie den perfekten Browser für sich entdeckt haben, ist es Zeit, einige Addons zu installieren. Wenn Sie davon noch nie gehört haben: Addons sind eine Art von Browser-Plugin, welches zusätzliche Features freischaltet oder anderweitig Ihren Browser verändert. Diese werden von unabhängigen Programmierern erstellt, doch diese werden immer sorgfältig von den Administratoren überprüft. Einige Beispiele von Addons, die Sie installieren sollten, sind Adblocker, die Werbung blockieren, "HTTPS everywhere", welches unsichere http Webseiten zu sicheren https Seiten umwandelt und ein Passwort Manager, welcher all Ihre Passwörter speichert und verschlüsselt, damit Ihre Passwörter weder verloren gehen noch in schmierige Hände geraten.

Schritt 3: Installieren Sie ein VPN


Der einfachste Weg, Ihre Daten im Internet zu sichern, ist das sogenannte VPN. Ein solches Programm nimmt Ihre Daten, welche Sie ohnehin in das Internet schicken, und leitet diese durch einen Zwischenstopp, einem Server des VPNs. Sie können sich ein Land auswählen, und das Programm sorgt dafür, dass Ihnen eine IP-Adresse zugewiesen wird. Diese hindert Webseiten daran, Ihren wahren Standort zu erfahren. Sie können jetzt nicht nur Webseiten aus anderen Ländern nutzen, die Ihnen von Ihrer Örtlichkeit verwehrt geblieben wären, sondern Sie erhalten meist eine zweite Firewall, eine Mehrfachverschlüsselung und einen integrierten Killswitch. Das beste an VPNs ist jedoch, dass sie meist günstig oder kostenlos sind! (09.08.2020/fc/n/s)