Erweiterte Funktionen

Wie handelt man Forex in einer Rezession?


28.05.20 15:45
fondscheck.de

Bad Marienberg (www.fondscheck.de) - Rezessionen sind unvermeidlich. Es geht nicht darum, ob es zu einer Rezession kommt, sondern darum, wann. Ob es 2020 der Fall sein wird, möglich. Daher ist es also keine schlechte Idee, ein wenig vorbereitet zu sein. Eine erfahrene Forex-Händlerin möchte dem Umstand stets einen Schritt voraus sein und bereit sein, wenn es passiert. Denn dann ist der Aufprall um ein Vielfaches sanfter. Das Problem bei Rezessionen ist jedoch, dass sie nur schwer vorherzusagen sind. Wir müssen also konstant nach möglichen Anzeichen dafür Ausschau halten, wo und wann eine Rezession eintreten könnte. Auf diese Weise können wir herausfinden, was zu tun ist.

Marktzyklen erkennen


Wirtschaftswachstumszyklen folgen meist einer klaren Linie. Es kann einen Boomzyklus von 7 bis 9 Jahren geben. Wir können dies beobachten, indem wir eine kurze Kontraktion von vielleicht sechs Monaten bis maximal mehr als einem Jahr verwenden. Die Kontraktionsdauer hat normalerweise den gleichen Zweck. Es bietet jedoch bei jeder Gelegenheit etwas anderes an. Zum Beispiel gab es innerhalb der Wirtschaftskrise 2008 zusätzliche kreditgestützte Wertpapiere, die auch heute noch schwer zu verstehen sind. Wer dies nachvollziehen will, sollte sich "The Big Short" angucken, hier wird dies auf einfachste Art und Weise verdeutlicht. Die vorherige Finanzkatastrophe aus dem Jahr 2001 begleitete die damals neumodische Tech-Blase. Während der Zeit gab es eine übermäßige Finanzierung von Technologieaktien. Was 2020 der Fall ist, kann sich jeder selbst ausmalen.

Sollte man in einer Rezession handeln?


Beim Devisenhandel geht es nicht darum, dass der Markt nach oben oder unten geht, sondern darum, in eine Richtung zu handeln. Es sollte keine Rolle spielen, ob es eine Rezession oder einen großen Bullenlauf gibt. Theoretisch sollten gute Trader in der Lage sein, in beiden Bereichen Gewinne zu erzielen. Der Trend geht hier zum Trendhandel. Trendhändler sind die anpassungsfähigsten Händler von allen. Sie machen ihre Trades basierend auf der Richtung, in die sich der Markt bewegt, was auch als "Trend" bezeichnet wird. Dies kann ein Bullenmarkt sein (Preise tendieren nach oben), ein Bärenmarkt (Preise tendieren nach unten) oder ein weitreichender Markt (Preise bewegen sich nicht wirklich nach oben oder unten). Man kann also in beiden Richtungen spekulieren um zu gewinnen. Ein Blick auf unseren kundenfreundlichen Forex Rechner zeigt, welche Möglichkeiten bei schon geringen Einsätzen im Handlungsprozess realisierbar sind, zumal auch die Hebelwirkung vereinfacht erklärt ist.

Zusammengefasst


Während einer finanziellen Rezession kämpfen viele Menschen, da die Möglichkeit besteht, den Arbeitsplatz zu verlieren oder einen großen Verlust im eigenen Unternehmen zu machen. In dieser Situation wäre der Devisenhandel eine umfangreiche Möglichkeit, Geld zu verdienen. Da der Forex Markt wohl der größte Finanzmarkt der Welt ist, werden täglich Transaktionen im Wert von mehr als 3 Milliarden US-Dollar getätigt. Daher ist das Verdienen von Geld aus dem Devisenhandel ein sehr potenzieller Weg bei der finanziellen Entscheidung. Der Devisenhandel ist sicherlich nicht so leicht, wie er manchmal dargestellt wird. Die Beteiligung von Einzelhändlern am Devisenmarkt ist sehr gering. Wenn Sie auf dem Forex-Markt erfolgreich sein wollen, sollten Sie wissen, wie sich der Markt bildet. Und besonders in der sich jetzt abzeichnenden Rezession kann es sein, dass der Markt schwankender ist denn je. Das sorgt für zusätzliche Spannungen. (28.05.2020/fc/n/s)