Was passiert mit China-ETFs im Crash? - ETF-News


08.01.16 13:01
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Nach dem zweiten Kursrutsch in nur einer Woche wurde der Börsenhandel in China erneut ausgesetzt, so die Experten von "FONDS professionell".

Die Aktienmärkte in Shanghai und Shenzhen seien zuvor um mehr als sieben Prozent eingebrochen. Auch hierzulande seien Anleger direkt von dem Handelsstopp betroffen. Seit einiger Zeit gebe es börsengehandelte Indexfonds (ETFs), welche die Wertentwicklung der chinesischen Inlandsaktien widerspiegeln würden. Diese sogenannten "A-Aktien" seien für ausländische Investoren lange Zeit nicht zugänglich gewesen.

Für die auf am Frankfurter Parkett notierten ETFs auf Chinas Inlandsaktien seien trotz Handelsstopp weiterhin Kurse gestellt worden. Auf Nachfrage habe die Deutsche Asset Management mitgeteilt, dass zwar während der Aussetzung weder Fondsanteile neu ausgegeben noch zurückgenommen würden, aber die bestehenden Anteile weiterhin über die Börse gehandelt werden könnten. Die Market Maker würden kontinuierlich Preise stellen und Stücke handeln. Die Fondstochter der Deutschen Bank biete mit dem "DB X-Trackers CSI300" und dem "Harvest CSI300" die beiden größten Indexfonds aus Chinas Inlandsaktien.

Wie es im Falle dauerhafter Handelsunterbrechungen in China weitergehe, könne man momentan nur vermuten. Wahrscheinlich sei, dass einzelne ETF-Anbieter unterschiedlich reagieren würden.

Was mit ETFs passieren könne, wenn die Börsen des zugrundeliegenden Index geschlossen seien, habe sich bereits an früheren Beispielen ablesen lassen. Mit der Einführung der Kapitalverkehrskontrollen im Streit um den griechischen Haushalt habe im Sommer 2015 die Athener Börse den Handel ausgesetzt. Daraufhin habe der Anbieter Lyxor die Rücknahme und Ausgabe von Anteilen seines ETF auf den Athener Aktienmarkt gestoppt. Auch der Handel an den Börsen Xetra, Euronext Paris und Borsa Italiana sei vorübergehend gestoppt worden. Der US-Anbieter Global X habe damals dagegen den Handel seines an der New Yorker Börse notierten Griechenland-ETFs fortgesetzt. (News vom 07.01.2016) (08.01.2016/fc/n/e)





Erweiterte Funktionen