Tigris Small & Micro Cap Growth Fund erreicht vier Monate nach Auflage 17,1 Mio. EUR! - Fondsnews


14.09.21 11:39
fondscheck.de

Bad Marienberg (www.fondscheck.de) - Am 03.05.2021 wurde der Tigris Small & Micro Cap Growth Fund (ISIN DE000A2QDSH1 / WKN A2QDSH, R EUR DIS & ISIN DE000A2QDSG3 / WKN A2QDSG, Inhaber-Anteilsklasse I), der von der Tigris Capital GmbH aus München initiiert und beraten wird, mit Unterstützung der Service-KVG HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH sowie des Haftungsdachs NFS Netfonds aufgelegt, so die Tigris Capital GmbH in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Der Fonds, der die Strategie aus dem wikifolio-Zertifikat "Chancen suchen und finden" fortsetzt, fokussiert sich auf Small & Micro Caps aus dem deutschsprachigen Raum mit einer Marktkapitalisierung von bis zu 1 Mrd. EUR. Die gewichtete Marktkapitalisierung liegt derzeit bei rund 400 Mio. EUR. Zugleich wird ein Growth-Value-Ansatz verfolgt, sodass Unternehmen mit vielversprechenden Wachstumsperspektiven, beispielsweise durch strukturelles Wachstum, neuen Produkten bzw. Technologien oder gesetzlichen Vorgaben, im Fokus der Selektion stehen.

Auf der anderen Seite wird besonderes Merkmal auf die Profitabilität und Skalierbarkeit des Unternehmens sowie eine hohe Cash-Conversion gelegt, einhergehend mit hohen Kapitalrenditen. Neben der quantitativen Bottom-up Analyse wird die Identifikation potenzieller Portfoliokandidaten auch durch eine qualitative Analyse ergänzt. Um die avisierte Zielrendite von durchschnittlich 15% pro Jahr über einen Wirtschaftszyklus von fünf Jahren zu erreichen, verfolgt die Anlagestrategie ein fokussiertes Zielportfolio von 20-30 Werten.

Mitte Juni wurde die Seed-Phase mit einem Volumen von 12,8 Mio. EUR abgeschlossen. Seitdem konnte das Fonds-Volumenweiter gesteigert werden und beträgt inzwischen 17,1 Mio. EUR, wodurch sich Fondsberater Lukas Spang bestätigt sieht: "Ich freue mich sehr über die Entwicklung des Fonds in den ersten Monaten nach Auflage, die meine Erwartungen deutlich übertroffen hat. Gleichzeitig zeigt die Resonanz der Anleger, dass es richtig war, genau jetzt mit dieser Fonds-Lösung an den Markt zu gehen, da sich im Small & Micro Cap Bereich nach wie vor zahlreiche spannende Opportunitäten bieten."

Anja Schlick, Head of Relationship Management Financial Assets bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG ergänzt: "Wir freuen uns mit Lukas Spang, der seine bisherige Strategie aus dem wikifolio "Chancen suchen und finden" mit dem Tigris Small & Micro Cap Growth Fund in eine Fondslösung überführt hat. Seine mehrjährige Erfahrung im Small & Micro Cap-Kapitalmarktumfeld und sein breites Netzwerk in diesem Marksegment hatten einen großen Anteil an dem erfolgreichen Start des Fonds."

Auch wenn zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Aussagen über die Performance des Fonds getroffen werden dürfen, gibt es mit Blick auf die Einzelwerte bereits sehr erfreuliche Entwicklungen. Wir möchten an dieser Stelle auf zwei Positionen näher eingehen, die gleichzeitig die Investmentphilosophie verdeutlichen sollen.

Die größte Position, die GFT Technologies SE aus Stuttgart, konnte Ende Juli aufgrund einer unverändert hohen Nachfrage ihrer Kunden nach Digitalisierungsleistungen die Prognose bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr anheben. Nach einigen schwierigen Jahren, in denen der Umsatzrückgang bei zwei Top Kunden durch den Ausbau der Kundenbasis mit Versicherungen und Industriekunden kompensiert werden musste, kehrt das Unternehmen nun wieder auf den Wachstumspfad zurück. Nach bislang knapp 17% erwartet das Management nun ein Umsatzwachstum von rund 24% in diesem Jahr und sieht auch für die kommenden Jahre weiteres Wachstumspotenzial. Einhergeht dies mit wieder spürbar gestiegenen Ergebnismargen. Seit Kauf konnte die Aktie bereits ca. 47% an Wert gewinnen.

Ein glückliches Händchen hatte das Team auch bei der Schaltbau Holding AG, einem Anbieter elektromechanischer Komponenten sowie Systemen für Bahntechnik und Industrie, der in den vergangenen Jahren eine Restrukturierung durchlaufen hat. Mit neuem Management fokussierte sich die Gesellschaft seit Jahresanfang nun auf die vier Wachstumsfelder Rail, New Energy & New Industry sowie E-Mobilität, um die avisierte Umsatzplanung von 750-800 Mio. EUR bei einer EBIT-Marge im hohen einstelligen Prozentbereich bis 2026 zu erreichen.

Am 7. August 2021 wurde dann bekannt, dass das Unternehmen zu einem Preis von 53,50 EUR je Aktie übernommen werden soll. Ein Aufschlag von 31,9% auf den Schlusskurs des Vortages. Zugleich hat der Bieter, Investmentfonds, die von The Charlyle Group beraten werden, mit Bestandsinvestoren, die gemeinsam auf verwässerter Basis ca. 69% des Grundkapitals halten, bereits eine Andienungsvereinbarung getroffen. Da die Aktie vor Ankündigung des Übernahmeangebots mit 8,55% gewichtet war, konnte sie im August somit einen wertvollen Beitrag zur Fondsentwicklung leisten und notiert derzeit rund 49% über dem Einstiegskurs.

Über TIGRIS Capital:

Die Tigris Capital GmbH mit Sitz in München ist auf Dienstleistungen als vertraglich gebundener Vermittler für Fonds-Advisory spezialisiert, die sich auf den Nischenmarkt deutschsprachige Nebenwerte fokussiert. Die Gesellschaft wurde 2020 von Lukas Spang gegründet, der zugleich Geschäftsführer ist. Im Mai 2021 wurde mit dem Tigris Small & Micro Cap Growth Fund der erste Fonds unter dem Haftungsdach NFS Netfonds initiiert, der eine Strategie ähnlich dem wikifolio "Chancen suchen und finden" fortführt. Lukas Spang verfügt hierdurch über Erfahrungen im Small & Micro Cap Kapitalmarktumfeld sowie über ein Netzwerk in diesem Marktsegment. (14.09.2021/fc/n/s)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
111,773 € 113,199 € -1,426 € -1,26% 15.10./19:51
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2QDSH1 A2QDSH 119,26 € -   €
Werte im Artikel