Scope bewertet den ODDO BHF Green Planet Fonds mit Top-Rating "B" ("gut") - Fondsnews


21.05.21 10:30
Scope Analysis

Berlin (www.fondscheck.de) - Scope bewertet ODDO BHF Green Planet mit Top-Rating "B", so die Experten von Scope Analysis.

Das Top-Rating werde vor allem vom fundierten Anlageprozess getragen sowie vom leitenden Fondsmanager, der eine mehrjährige Anlage- und ESG-Erfahrung mitbringe. Scope erachte die Strategie für gut strukturiert und geeignet, das Thema "Ökologischer Wandel" im Portfolio abzubilden.

Scope Analysis habe den global investierenden Themenfonds ODDO BHF Green Planet analysiert. Der im Oktober 2020 aufgelegte Fonds erhalte das Top-Rating B ("gut").

Der Fonds verfolge einen thematischen Ansatz: Er investiere in globale Unternehmen, die von den hohen Investitionen der nächsten Jahre in den ökologischen Wandel profitieren würden. Der Ansatz sei zweistufig aufgebaut und nach Ansicht von Scope geeignet, um das Anlagethema im Portfolio widerzuspiegeln:

Bei der Zusammenstellung des Anlageuniversums komme künstliche Intelligenz (KI) in Form von Textanalysen zum Einsatz. Dies diene dazu, diejenigen Unternehmen mit dem größten Themenbezug zu identifizieren. Danach würden aus dem Anlageuniversum mit Bezug zum ökologischen Wandel die attraktivsten Aktien mittels eines quantitativen Modells (Algo 4) ausgewählt und regelmäßig vom Fondsmanagement überprüft.

Der Fonds werde benchmark-agnostisch verwaltet und weiche damit stark von der Benchmark MSCI AC World Index ab. Die endgültige Titelauswahl mittels des Algo 4-Modells erfolge rein bottom-up und die Gewichtung werde auf absoluter Basis vorgenommen. Das Portfolio weise dadurch beispielsweise signifikante Gewichtungen in den Sektoren Industrie und zyklische Konsumgüter auf, die aktuell zusammen ca. zwei Drittel des Portfolios ausmachen würden. Anleger sollten zudem beachten, dass das Portfolio modellbedingt einen Schwerpunkt in Small- und Mid-Caps aufweise.

Scope bewerte die Erfahrung und Expertise des Teams insgesamt mit "gut". Der leitende Fondsmanager, Nicolas Jacob, verfüge über langjährige Investmenterfahrung und sei seit neun Jahren im Nachhaltigkeitsbereich bei ODDO BHF AM tätig. Die Erfahrung und Unternehmenszugehörigkeit der beiden weiteren Teammitglieder, Co-Manager Baptiste Lemaire und ESG-Analystin Lea Miomandre, sei noch recht kurz, weswegen im Fonds Schlüsselpersonenrisiken bestünden. Positiv bewerte Scope insbesondere die enge Zusammenarbeit mit ODDO BHF AMs quantitativem Portfoliomanagementteam, das das Algo 4 Modell selbst entwickelt habe und seit 2004 in der Praxis erfolgreich anwende.

ODDO BHF Asset Management (AM) sei ein mittelgroßer europäischer Asset Manager und Teil der deutsch-französischen ODDO BHF Gruppe. Insgesamt beschäftige ODDO BHF 2.500 Mitarbeiter in acht verschiedenen Ländern. Seit der Integration von Frankfurt-Trust, dem ehemaligen Anlagemanager der BHF-Bank, im Jahr 2018, verwalte ODDO BHF AM insgesamt ca. 58,4 Mrd. Euro an Anlegergeldern. Die Produktpalette des Hauses umfasse u.a. Aktien-, Renten-, Misch- und Geldmarktfonds, die teils mit quantitativ und teils mit fundamental orientierten Ansätzen verwaltet würden.

ODDO BHF AM sei seit 2010 Unterzeichner der Prinzipien für verantwortliches Investieren (PRI) und habe nachhaltige Anlagekriterien in eine Vielzahl von Strategien integriert. Der ESG-Ansatz konzentriere sich auf die Integration von ESG-Kriterien, den Dialog mit Unternehmen und eine Klimastrategie zur Unterstützung der Energiewende.

Die gute Bewertung des Fonds sei vor allem auf folgende Gründe zurückzuführen:

- Der Anlageprozess sei nach Ansicht von Scope strukturiert und gut geeignet, das Thema "ökologischer Wandel" im Portfolio abzubilden.

- Die langjährige Erfahrung von Nicolas Jacob als Aktienanalyst, Fondsmanager und Leiter des ESG-Teams bei ODDO BHF AM, der Teamansatz und der Zugriff auf das proprietäre quantitative Modell zur Aktienauswahl seien weitere Pluspunkte.

- Die Historie des Fonds seit Auflegung sei noch recht kurz und damit noch wenig aussagekräftig. Seit Auflegung der CR-Anteilsklasse im Oktober 2020 liege der Fonds per Ende Februar 2021 mit 10,9% hinter dem Durchschnitt der Vergleichsgruppe "Aktien Ökologie" (16,9%) und der Peergroup-Benchmark MSCI World (15,4%).

- Die Risikokennzahlen des Fonds würden hingegen bislang deutlich unterdurchschnittlich ausfallen. In den vier Monaten seit Auflegung per Ende Oktober 2020 falle die Volatilität des Fonds mit 7,8% weniger als halb so hoch wie der Peergroup Durchschnitt mit 16,5% aus und liege deutlich unter der Benchmark mit 15,4%. Der maximale Verlust falle mit -0,2% gegenüber -0,5% und 0,0% ebenfalls geringer als in der Peergroup aus, jedoch etwas höher als beim Vergleichsindex. (21.05.2021/fc/n/s)