ScopeExplorer - Rating-Update Juli 2021 - Fondsnews


27.07.21 12:00
Scope Analysis

Berlin (www.fondscheck.de) - Die Scope-Analysten haben mehr als 6.500 Fondsratings aktualisiert, so die Experten von Scope Analysis.

247 Fonds hätten ein Rating-Upgrade erfahren, 324 Fonds seien heruntergestuft worden. Bei den Peergroups seien Technologie- und Gesundheitsaktien top gewesen, europäische Anleihen seien gefloppt.

Die Anzahl der von Scope vergebenen Fondsratings habe erstmals in einem Monat die Marke von 6.500 überstiegen. 142 Fonds hätten im Juli erstmals ein Fondsrating erhalten. Davon hätten 14 aktive Fonds auf Anhieb ein Spitzenrating erzielt.

In diesem Monat sei es dem Federated Hermes Global Emerging Markets Equity gelungen sein Spitzenrating (A) zurückzuerobern. Der Fonds werde seit Ende November 2016 geratet und habe seitdem stets ein Top-Rating von (A) oder (B) getragen. Der von Manager Kunjal Gala verwaltete Fonds investiere in ca. 60 Titel. Bei der Auswahl der Aktien würden ESG- und Qualitätskriterien eine wichtige Rolle spielen. Die größten Positionen im Fonds seien aktuell Samsung, Taiwan Semiconductor und Alibaba. Der Fonds überzeuge insbesondere durch seine gute Wertentwicklung, während die Risikokennzahlen im Vergleich mit der Peergroup "Aktien Emerging Markets" gemischt und insgesamt durchschnittlich ausfallen würden. So habe der Fonds über fünf Jahre eine Wertentwicklung von 14,1% p.a. erzielen können, während die Peergroup lediglich auf 9,9% gekommen sei.

Ninety One GSF Emerging Markets Local Currency Dynamic Debt sei im Jahr 2011 aufgelegt worden und habe per Ende Juni 2021 erstmalig ein Top-Rating von (B) erreicht. Der Fonds investiere in ein Portfolio aus Schwellenländeranleihen in lokaler Währung. Staatsanleihen würden den Großteil des Portfolios bilden. Mit knapp 35% entfalle der größte Anteil des Portfolios auf Asien, 24% seien in Lateinamerika investiert, die größten Währungspositionen bestünden aktuell in PLN (Polnicher Zloty) (12%), MYR (Malaysischer Ringgit) (11%) und RUB (Russischer Rubel) (10%). Der Fonds überzeuge insbesondere auf der Performanceseite über drei und fünf Jahre. So habe er in diesen Zeiträumen p.a. eine Wertentwicklung von 2,6% und 2,3% erzielt, während der Peergroup-Durchschnitt bei 2,2% und 0,7% gelegen habe. Die Risikokennzahlen seien leicht überdurchschnittlich ausgefallen. Über drei Jahre hätten Volatilität und maximaler Verlust bei 11,0% und -14,8% gelegen, der durchschnittliche Fonds der Peergroup "Renten Emerging Markets LC" sei auf 10,0% bzw. -13,7% gekommen.

Der Fondsklassiker Nordea 1 - Stable Return rangiere per Ende Juni mit einem (C)-Rating nur noch im Mittelfeld. Der quantitativ basierte Ansatz des Fonds für die Asset Allocation lege den Schwerpunkt auf die Risikokontrolle und ziele darauf ab, die Rendite zu maximieren und Kapitalverluste über einen Dreijahreshorizont zu vermeiden. Per Ende Juni 2021 habe die Nettoaktienquote im Fonds bei 55% gelegen, mit 73% seien im Aktienteil US-Aktien das größte Gewicht zugekommen. Die Anleihenseite teile sich primär auf Staatsanleihen und Pfandbriefe auf, Unternehmensanleihen würden derzeit eine untergeordnete Rolle spielen. Die Wertentwicklung des Fonds in der Peergroup über drei und fünf Jahre habe mit 1,4% und 3,7% p.a. über dem Durchschnitt von 0,2% und 0,1% p.a. gelegen. Damit komme der Fonds jedoch, aufgrund der breiten Streuung der Ergebnisse, nicht über das obere Mittelfeld der Peergroup "Absolute Return Multi Strategy Moderate Risk" hinaus. Während die Volatilität des Fonds leicht überdurchschnittlich ausgefallen sei, habe er durch einen niedrigen maximalen Verlust von -4,7% gegenüber -9,9% im Peergroup-Durchschnitt punkten können. Ein Negativpunkt seien die vergleichsweise hohen laufenden Gebühren von 1,79% für die BP-Anteilsklasse des Fonds. (27.07.2021/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
-   -   -   0,00% 01.01./01:00
 
ISIN WKN
IE00B3NFBQ59 A1JZ5G
Werte im Artikel