Erweiterte Funktionen

Renditeturbo: Dividenden machen den Unterschied - Fondsnews


01.03.17 11:02
BVI

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Anleihen, Festgelder und Sparbücher bringen heute kaum mehr Zinsen, so die Experten vom BVI.

Selbst Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit würden nur noch rund 0,3 Prozent Zinsen pro Jahr abwerfen. Wer der Zinsflaute entgehen wolle, müsse daher renditestärkere Anlagen in Betracht ziehen. So würden die DAX-Unternehmen derzeit eine Dividendenrendite von durchschnittlich rund 2,5 Prozent erwirtschaften, die MDAX-Unternehmen würden sogar über 3 Prozent schaffen. Darauf weise die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften hin.

Dividendenstarke Unternehmen seien besonders attraktiv, denn sie hätten zumeist mehr Eigenkapital und stabilere Einnahmen. Deshalb würden ihre Kurse auch weniger stark schwanken. In den letzten 45 Jahren habe der Gesamtertrag europäischer Aktien gemessen am MSCI Europa zu knapp 40 Prozent aus Dividenden und zu rund 60 Prozent aus Kursgewinnen gestammt. Allerdings seien einzelne Aktien nicht jedermanns Sache. Nicht jeder Sparer verfüge über die Möglichkeit, sein Erspartes über verschiedene Gesellschaften und Aktien aus mehreren Branchen zu streuen, um das Kursrisiko in seinem Depot zu senken. Denn gehe es einem Unternehmen schlecht, kürze es oftmals die Ausschüttungen. Entscheidend sei also, solche Unternehmen auszuwählen, die auch künftig stabile Dividenden versprechen würden.

Wem die Auswahl zu komplex sei, für den könnten Aktienfonds mit dividendenstarken Werten eine interessante Alternative sein, etwa zur Beimischung. Denn hier würden Fondsmanager das Risiko streuen und Anleger würden ein breites Sortiment verschiedener Aktien erhalten. Würden die Ausschüttungen einzelner Unternehmen zurückgehen, könnten die Dividenden anderer Unternehmen den Rückgang ausgleichen. Wie hoch der Anteil solcher Fonds am Gesamtvermögen sein sollte, hänge vom Sparer und seinen Zielen, der Anlagedauer, Depotzusammensetzung und der persönlichen Risikobereitschaft ab. Möglich seien auch Sparpläne.

Wissenswertes rund ums Geldanlegen biete der BVI unter www.bvi.de/finanzwissen. (01.03.2017/fc/n/s)