Erweiterte Funktionen

PGIM verstärkt ESG-Engagement mit neu geschaffener Position "Global Head of ESG" - Fondsnews


25.01.22 15:00
PGIM Fixed Income

Newark (www.fondscheck.de) - PGIM, der globale Investmentmanager des Versicherungskonzerns Prudential Financial, Inc. (NYSE: PRU) mit einem Vermögen von mehr als 1,5 Billionen US-Dollar, verstärkt und vertieft seinen ESG-Fokus mit der Ernennung von Eugenia Unanyants-Jackson zur Global Head of ESG, so PGIM Fixed Income in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Unanyants-Jackson, die in London tätig ist, übernimmt die neu geschaffene Position ab 1. Februar 2022 und berichtet an Taimur Hyat, Chief Operating Officer von PGIM. Sie wird für die weitere Entwicklung und Koordinierung der ESG-Strategie verantwortlich sein und übernimmt den Vorsitz des PGIM ESG Councils. Ihre Tätigkeit umfasst überdies den Austausch mit Kunden, Beratern, Regulierungsbehörden und Branchenverbänden.

Eugenia Unanyants-Jackson begann ihre Tätigkeit bei PGIM Fixed Income 2020 als seinerzeit erste Head of ESG Research. Ihre Aufgabe bestand zuletzt darin, ESG-Überlegungen in alle Aspekte des Anlageprozesses für festverzinsliche Wertpapiere zu integrieren, entsprechende Risiken und -Chancen zu analysieren und potenzielle negative oder positive Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft zu bewerten. Während ihrer Tätigkeit bei PGIM Fixed Income leitete Unanyants-Jackson die Entwicklung des ESG Impact Ratings, eines firmeneigenen Tools, das Kunden dabei unterstützt, entsprechend ihrer ESG-Präferenzen zu investieren. Zu ihrem Verantwortungsbereich gehörte auch die Veröffentlichung des ersten ESG-Jahresberichts von PGIM Fixed Income, der das ESG-Rating-Rahmenwerk detailliert beschreibt und den Kunden den ESG-Ansatz entlang aller Portfolios aufzeigt.

"Das Multi-Manager-Modell von PGIM ermöglicht es jedem Geschäftsbereich, ESG-Überlegungen optimal für seine spezifische Anlageklasse und seinen Anlagestil zu integrieren. ESG-Aspekte spielen eine absolut entscheidende Bedeutung für unsere Kunden, weshalb wir konsequent in den weiteren Ausbau unserer ESG-Expertise, unseres Researchs, unserer analytischen Fähigkeiten sowie unserer Führungsposition innerhalb der Branche investieren", so Taimur Hyat. "Mit mehr als anderthalb Jahrzehnten Erfahrung im Bereich nachhaltiges Investieren und ESG bringt Eugenia nicht nur eine unglaubliche Bandbreite an Wissen mit, sondern nimmt auch eine echte Führungsrolle in der Investment Management-Branche ein. Dies unterstützt unser Bestreben, neue Denkansätze in Bezug auf ESG-Analyse, -Integration und -Engagement voranzutreiben."

PGIM kann auf eine lange Erfolgsgeschichte bei der Integration von ESG-Faktoren und nachhaltigen Investitionen zurückblicken. So haben die fundamentalen Aktien- und Fixed Income-Bereiche von PGIM aktiv ESG-Faktoren in das Investment-Research und die Entscheidungsfindung einbezogen und ESG-Risiken und -Chancen mit Blick auf potenzielle negative oder positive Auswirkungen auf den Anlagewert analysiert. Die Geschäftsbereiche von PGIM haben auch auf die deutlich wachsende Nachfrage von Kunden reagiert, um Überlegungen zur ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit sowie Auswirkungen von Investitionen auf Umwelt und Gesellschaft in das Investment-Research und das Produktangebot von PGIM einzubeziehen.

PGIM Real Estate, der Finanzierungs- und Immobilieninvestmentmanager von PGIM, hat mehr als 5 Milliarden US-Dollar in erschwinglichen Wohnraum und transformative Entwicklungsobjekte investiert. PGIM Fixed Income hat ein Rahmenwerk zur Bewertung der ESG-Auswirkungen entwickelt und spezielle ESG-Strategien für institutionelle und private Kunden eingeführt, während PGIM Private Capital, das Private Credit-Geschäft von PGIM (in Deutschland unter dem Namen Pricoa Private Capital tätig), seit 15 Jahren aktiv in erneuerbare Energien investiert.

"Angesichts der globalen Größe und Präsenz von PGIM haben wir ein immenses Potenzial, einen positiven Einfluss auszuüben und viele der heutigen ESG-Herausforderungen anzugehen", so Unanyants-Jackson. "Ich freue mich über die Möglichkeit, die ESG-Strategie von PGIM weiter voranzutreiben und unsere teilweise seit langem bestehenden ESG-Kapazitäten zu nutzen. Wir werden unsere Investoren aktiv unterstützen, ihre Nachhaltigkeitsziele in Abstimmung mit den einzelnen Geschäftsbereichen von PGIM zu erreichen."

Aufbauend auf dem von Unanyants-Jackson geschaffenen Fundament hat PGIM Fixed Income John Ploeg und Armelle de Vienne zu Co-Heads of ESG-Research ernannt. Sie berichten an Richard Greenwood, Head of Credit. Ploeg arbeitet in London und de Vienne am Unternehmenshauptsitz in Newark. Sie werden ihre Aufgaben mit sofortiger Wirkung übernehmen.

John Ploeg verfügt über umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Investment und ESG innerhalb des Unternehmens. In seiner Funktion als ESG Specialist und EMEA ESG Team Lead war Ploeg an allen Aspekten des ESG-Ansatzes beteiligt, einschließlich der Pflege und Verbesserung der ESG-Rating-Methodik sowie der Begleitung laufender regulatorischer und marktbezogener ESG-Entwicklungen.

Armalle De Vienne arbeitete zuletzt an der Seite von Ploeg als ESG Specialist und U.S. Team Lead. Bevor sie 2021 zu PGIM Fixed Income kam, arbeitete sie bei Rockefeller Capital Management und war für Aktien- und ESG-Research, Aktienauswahl und ESG-Engagement für Rockefellers Umweltstrategien verantwortlich.

"Wir freuen uns, dass John und Armelle die Leitung des ESG-Research für PGIM Fixed Income übernommen haben. Unsere Kreditanalysten, Anlageteams und Kunden werden zweifellos von ihrer gemeinsamen Erfahrung und ihren kontinuierlichen Bemühungen um den Ausbau unserer ESG-Fähigkeiten profitieren", so Mike Lillard, Head of PGIM Fixed Income. "Die Möglichkeit, Mitarbeiter aus den eigenen Reihen zu befördern, spricht für unser Talentmodell und das Potenzial der Spezialisten, die unseren Anlageprozess vorantreiben. John und Armelle bringen Kontinuität in unseren ESG-Ansatz, eine entscheidende Komponente, wenn wir mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um im Einklang mit ihren ESG-Überzeugungen und -Zielen zu investieren." (25.01.2022/fc/n/p)