Erweiterte Funktionen

Norwegens Staatsfonds ist nicht mehr die globale Nr. 1 - Fondsnews


19.07.19 13:00
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Der norwegische Staatsfonds verliert laut Recherchen seinen Platz an der Spitze der weltweit größten Sovereign Wealth Funds, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Die Nr. 1 sei nunmehr in Fernost zu finden.

Wie das Branchenportal "Chief Investment Officer" berichte, habe der norwegische Ölfonds seinen prestigeträchtigen Rang als weltweit größter Staatsfonds abgeben müssen. Laut den Recherchen des Magazins gehe der neue Spitzenplatz in den fernen Osten, genauer gesagt nach Japan.

Das Portfolio des japanischen Government Pension Investment Fund (GPIF) habe im Geschäftsjahr 2018, das am 31. März 2019 geendet habe, eine Rendite von 1,52% oder 2,38 Billionen Yen (22,1 Mrd. USD) verzeichnet und seinen Gesamtwert auf 159,215 Billionen Yen oder rund 1,464 Billionen USD erhöht. Damit sei er der größte Pensionsfonds der Welt. Der norwegische Government Pension Fund Global liege um fast 400 Milliarden Dollar zurück.

Ende März habe der norwegische Staatsfonds einen Marktwert von 8.938 Milliarden Kronen gehabt, was zu aktuellen Wechselkursen rund 1,033 Billionen US-Dollar entspreche.

Gut diversifiziert dürfte das Portfolio des japanischen Government Pension Investment Funds jedenfalls sein: Laut "e-fundresearch.com" Recherche hätten sich per 31.03.2019 2,731 ausländische Aktien, 2,947 ausländische Anleihe-Emissionen, 2,381 japanische Aktien, 512 japanische Anleihe-Emissionen sowie 5 Infrastruktur-Fonds, 1 Private Equity Fonds sowie 2 Immobilien-Fonds im Portfolio des nunmehr weltgrößten Staatsfonds befunden. (19.07.2019/fc/n/s)