Erweiterte Funktionen

Neuberger Berman startet zweites Jahr seiner Proxy Voting Initiative - Fondsnews


20.04.21 15:00
Neuberger Berman

New York (www.fondscheck.de) - Auch 2021 wird der US-amerikanische Vermögensverwalter Neuberger Berman seine Abstimmungsabsichten zu Schlüsselthemen vor wichtigen Anlegerversammlungen bekannt geben, so Neuberger Berman in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Unter dem neuen Namen "NB Votes" (vorher "NB25+") wird der unabhängige Investmentmanager auch im zweiten Jahr seiner Initiative seine Abstimmungsabsichten und -gründe zu ausgewählten Punkten öffentlich darlegen und erläutern.

"Im vergangenen Jahr haben wir mehr als 3.500 Gespräche mit den Managementteams von Unternehmen aus dem Aktien- und Anleihebereich geführt und bei 31 Anlegerversammlungen unsere Begründungen für die Stimmenabgaben im Voraus bekanntgegeben. Rückblickend schätzten die Managementteams der Unternehmen die klaren Erklärungen unserer Abstimmungsgründe. Sie ermöglichten tiefgehende Dialoge mit unseren Investmentexperten. Den Unternehmen hat gefallen, dass wir nicht nach einem Checklisten-Prinzip abgestimmt haben. Stattdessen konnten sie anhand unserer offengelegten Beweggründe nachvollziehen, warum wir einen Aktionärsantrag bei einem Unternehmen unterstützt haben, bei einem anderen jedoch nicht", fasst George Walker, CEO von Neuberger Berman, die vergangene Proxy-Voting-Saison zusammen.

"Proxy Voting wird immer komplexer. Vor diesem Hintergrund sehen wir eine große Chance darin, dass Vermögensverwalter ihre analysegestützten Entscheidungen zu einer Reihe von wichtigen ESG-Themen offenlegen. Uns ist aktuell kein anderer Asset Manager mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 100 Milliarden US-Dollar bekannt, der eine bedeutende Anzahl von wichtigen Abstimmungen lange vor der jeweiligen Versammlung veröffentlicht. Wir laden daher alle anderen Asset Manager ein, sich uns anzuschließen. So können unsere Stimmen gehört und echte, bedeutende Veränderungen bewirkt werden."

Vor dem Hintergrund der Pandemie 2020 und den Bewegungen für soziale Gerechtigkeit wird sich NB Votes in dieser Proxy-Saison mehreren Schlüsselthemen zuwenden, die im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Investoren stehen. Dazu gehören zum Beispiel Lohngerechtigkeit, soziale Vielfalt, Humankapitalmanagement, Kapitalzuweisungen und Klimawandel. "Ein Jahr wie 2020 ist ein perfektes Beispiel dafür, warum unsere Proxy-Bemühungen dynamisch sein müssen", beschreibt Caitlin McSherry, Director of Stewardship bei Neuberger Berman, die Schwerpunksetzung. "Mit der Pandemie wurde die Bedeutung und Komplexität von ESG-Themen ins Rampenlicht gestellt."

Die NB Votes Initiative ist Teil von Neuberger Bermans Bestrebungen, die Rendite der Aktionäre zu steigern, die treuhänderische Verantwortung gegenüber den Kunden zu erfüllen und Transparenz und Verantwortlichkeit zu fördern. Sie ist eine Gelegenheit, die Haltungen der Firma zu einer Vielzahl von Themen zu vermitteln. Gleichzeitig macht sie die nuancierte Beurteilung nachvollziehbar, die mit Neuberger Bermans Stimmrechtsvertretung einhergeht.

Stimmabsichten vorab offenzulegen ist ein integraler Bestandteil des aktiven Portfoliomanagement-Ansatzes bei Neuberger Berman. Er wird von mehr als 600 Investmentexperten vorangetrieben, die nicht nur zu NB Votes beitragen, sondern auch direkt das laufende Engagement der Firma bei den Unternehmen leiten, in die Neuberger Berman für seine Kunden investiert. Für Jonathan Bailey, Leiter ESG Investing, ist NB Votes ein wichtiger Baustein in den ESG-Bemühungen des Unternehmens: "Ohne unsere Kernprioritäten vernachlässigen zu müssen, haben wir mit NB Votes eine Plattform und Gelegenheit geschaffen, bestimmte Themen wie die Vergütung von Führungskräften aktiv ins Visier zu nehmen und dort Transparenz und gesellschaftlichen Fortschritt zu fördern."

Details und Begründungen zu jedem spezifischen NB Votes Thema finden sich auf Neuberger Bermans neuen NB Votes Webseite. Anstehende Abstimmungen und Begründungen werden im Laufe des Jahres hinzugefügt.

Einige Beispiele für kommende und aktuelle NB Votes Berichte sind die Folgenden:

- Berkshire Hathaway Inc.: Bei Abstimmungen zu den Themen unabhängige Vorstandsführung, Offenlegung von Klimarisiken und Berichterstattung über Vielfalt und Integration stimmt Neuberger Berman gegen das Management von Berkshire Hathaway Inc. Bei den Direktorenwahlen stimmt das Neuberger Berman gegen das Management, da dem Vorstand derzeit eine Führungsposition fehlt, die von einem unabhängigen Direktor besetzt ist. Bei dem Aktionärsantrag bezüglich der Berichterstattung über klimabezogene Risiken und Chancen wird Neuberger Berman ebenfalls gegen das Management stimmen, um eine umfangreichere Berichterstattung zu erreichen. Ähnliche Bedenken bezüglich der Berichterstattung veranlassen Neuberger Berman dazu, auch beim Aktionärsantrag bezüglich der Berichterstattung über Vielfalt und Integration gegen das Management zu stimmen.

- HCA Healthcare: Neuberger Berman stimmt der Ansicht des Managements zu und wird gegen den Aktionärsantrag zu Qualitätskennzahlen stimmen. Neuberger Berman ist mit dem Vergütungsprogramm des Unternehmens und den darin enthaltenen patientenbezogenen Metriken zufrieden.

- Kellogg Company: Neuberger Berman wird für einen Aktionärsantrag zum Recht auf Einberufung einer außerordentlichen Versammlung stimmen. Neuberger Berman unterstützt generell das Recht der Aktionäre, eine außerordentliche Versammlung einzuberufen. Neuberger Berman ist der Meinung, dass ein Schwellenwert für außerordentliche Versammlungen im Bereich von 20-25 Prozent bei den meisten Unternehmen angemessen ist, bei denen andere Umstände, wie zum Beispiel ein großer Einzelaktionär, nicht zu Missbrauchspotenzial führen.

- NB Votes beinhaltete vor Kurzem zwei Beispiele für globales Engagement: Bei der japanischen Sportmarke Asics Corporation stimmte Neuberger Berman Ende März gegen die Wiedereinberufung der Unternehmensführung aufgrund ihrer Anti-Takeover-Maßnahmen. Bei Ferrovial S.A. mit Sitz in Madrid stimmt Neuberger Berman mit dem Vorstand für einen Vorschlag des Managements ab, der die Aktionäre auffordert, den Plan zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen zu genehmigen. Neuberger Berman unterstützt ausdrücklich die anhaltenden Bemühungen des Unternehmens, seine Klimapraktiken und damit einhergehende Berichterstattung voranzutreiben und mit den Interessen der Aktionäre in Einklang zu bringen. (20.04.2021/fc/n/s)