Erweiterte Funktionen

Natixis Investment Managers mit neuer Investment Boutique - Fondsnews


26.03.19 13:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der französische Vermögensverwalter Natixis Investment Managers (Natixis IM) hat eine eigene Investment Boutique für globale Themenfonds gegründet, so die Experten von "FONDS professionell".

Die neue Tochtergesellschaft firmiere unter "Thematics Asset Management" und habe ihren Sitz in Paris. Sie werde Portfolios anbieten, die gezielt in Themen wie Sicherheit, Wasser sowie Künstliche Intelligenz und Robotik investieren würden. Erste Strategien sollten im zweiten Quartal dieses Jahres zur Verfügung stehen, teile Natixis IM mit.

An der Spitze von Thematics Asset Management stünden Karen Kharmandarian, Vorsitzender und Chefanlagestratege, sowie Mohammed Amor als geschäftsführender Partner und Leiter Geschäftsentwicklung. Amor sei zuvor unter anderem für die Bereiche Privatkunden und Banken beim Schweizer Vermögensverwalter Pictet Asset Management verantwortlich gewesen, der auf Themenfonds spezialisiert sei.

Von Pictet AM komme auch das Investment-Trio Arnaud Bisschop, Frédéric Dupraz und Nolan Hoffmeyer. Die Fondsmanager seien bereits im November zu Natixis IM gestoßen. Vierter im Bunde sei Simon Gottelier, der als Portfoliomanager vor allem für Strategien im Bereich Wasserinvestments verantwortlich sein werde. Alle Manager würden einen klaren Bottom-up-Ansatz verfolgen, der darauf ziele, Unternehmen zu identifizieren, die von langfristigen globalen Trends profitieren könnten. Angestrebt werde eine gegenüber dem breiten Aktienmarkt höhere risiko-adjustierte Rendite.

"Die langfristigen strukturellen Veränderungen, die in allen Bereichen der Weltwirtschaft im Gange sind, stellen sowohl unsere Kunden als auch uns vor einzigartige Herausforderungen", sage François Riahi, Aufsichtsratsvorsitzender von Natixis IM und Vorstandsvorsitzender von Natixis. Mit der Integration von Thematics Asset Management in das Multi-Boutiquen-Modell solle die Voraussetzung geschaffen werden, in diesen Herausforderungen Chancen zu entdecken. (26.03.2019/fc/n/s)