Nachgehakt: Die Pläne der Fondshäuser für 2018 - Teil 3 - Fondsnews


21.12.17 14:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der FONDS professionell KONGRESS rückt näher und schon bald werden sich über 222 Aussteller in Mannheim präsentieren, so die Experten von "FONDS professionell".

Die Redaktion habe nachgehorcht und die teilnehmenden Häuser nach ihren Plänen für das neue Jahr befragt.

Regulierungsflut, neue Steuerregeln und neue Trends wie Künstliche Intelligenz oder Bitcoins: Das Jahr 2017 habe einmal mehr nervenaufreibende Ereignisse für die Börsenprofis bereitgehalten. Umso spannender sei die Frage, wie sich die Fondsgesellschaften auf das neue Jahr vorbereiten würden, was sie für 2018 geplant hätten und auf welche Produkte sie dabei setzen würden.

Die Redaktion habe daher die am FONDS professionell KONGRESS teilnehmenden Investmenthäuser zu ihren Produkt- und Vertriebsplänen befragt. Dabei zeige sich, dass für das Gros der 137 befragten Fondshäuser Big Data, Robotik oder künstliche Intelligenz ganz oben auf der Favoritenliste stünden.

Im nächsten Teil ihrer zweiwöchigen Reihe würden die Experten die konkreten Vorhaben der Aussteller aus dem Asset-Management-Bereich vorstellen. Welche seien das bei den Fondshäusern mit dem Firmennamen C?

Candriam: Kernkompetenzen im Mittelpunkt
Produkte: Candriam werde in den nächsten Monaten weitere Neuheiten im Bereich nachhaltiger Investments lancieren, die bestehende SRI-Produktpalette werde um globale High Yields mit nachhaltigem Ansatz erweitert. Eine vermögensverwaltende Fondslösung im SRI-Bereich sei auch geplant. Das Total-Return-Sortiment werde um ein Emerging-Markets-Rentenprodukt ergänzt. Weiterhin würden Marketingschwerpunkte bei den Zukunftsbranchen Biotechnologie, Robotics, European Innovation gesetzt. Die alternativen Absolute-Return-Fonds des Hauses, etwa der Credit Opportunities, würden ein weiterer Vertriebsschwerpunkt bleiben.

Vertrieb/Service: Candriam wolle den Ausbau einer breiten Betreuungsbasis über alle Kundensegmente vorantreiben und Fonds aller Anlageklassen für alle Kundensegmente verfügbar machen. Vertriebskunden werde neuerdings mit der Candriam SRI Academy eine webbasierte Weiterbildungslösung im Bereich SRI angeboten.

Carmignac: Schwellenländerfonds
Produkte: In einem Umfeld schwieriger Rentenmärkte und einer positiven Entwicklung von Schwellenländeraktien und -anleihen fühle sich Carmignac mit der bestehenden Produktpalette wohl. Vertrieblich werde der Schwerpunkt neben dem Klassiker Patrimoine auf den Carmignac Portfolio Unconstrained Global Bond sowie auf die drei Schwellenländerfonds gelegt. Bei Ersterem handele es sich um einen global agierenden Fonds für Staats- und Unternehmensanleihen, der auch negative Durationen eingehen dürfe. Der Mischfonds Carmignac Portfolio Emerging Patrimoine profitiere von höheren Renditen bei Schwellenländeranleihen und von der aktiven Länder- und Einzelaktienselektion.

Vertrieb/Service: Carmignac werde wieder auf Kongressen und Roadshows präsent sein. Zudem würden auch weiterhin Onlinekonferenzen über CSN und Brighttalk angeboten. Grundsätzlich lege Carmignac großen Wert auf Transparenz gegenüber seinen B2B-Kunden, was sich in Form von wöchentlichen Berichten zu den einzelnen Fondsstrategien widerspiegele.

Charlemagne Capital: Neuer Name, neue Fonds
Produkte: Aus Charlemagne Capital werde Fiera Capital. Neben den bereits bekannten Emerging- und Frontier-Markets-Fonds plane das Haus, nach und nach mehr Produkte der kanadischen Mutter in das Angebot der UCITS-Fonds aufzunehmen. Den Start würden globale- und US-Aktien machen. Nach der Schließung der Frontier-Markets-Fonds habe Charlemagne Capital noch Kapazitäten im Bereich MENA zu vermarkten. Der Magna MENA Fonds (ISIN IE00B3NMJY03 / WKN A1CZJF) werde zukünftig ebenfalls vom Team um Stefan Böttcher verwaltet.

Vertrieb/Service: Das neue Jahr stehe bei Charlemagne Capital im Zeichen der Umbenennung der Gesellschaft in Fiera Capital und der damit verbundenen Integration in einen globalen Asset Manager mit rund 100 Milliarden US-Dollar (rund 86 Milliarden Euro) under Management. Der direkte Kontakt zu den Kunden, unterstützt durch Schulungen und Webinare, werde weiter beibehalten und auf die neuen Produkte sowie deren Management ausgeweitet.

Columbia Threadneedle: Auf Wachstumskurs
Produkte: Columbia Threadneedle werde 2018 ihre Multi-Asset-Produkte in den Fokus rücken. Aktienseitig bleibe das Haus dem Threadneedle European Select (ISIN GB0002771169 / WKN 987663, thesaurierend) und dem Threadneedle Global Focus als seinem globalen Pendant treu. Wie der Asset Manager berichte, hätten deutsche Anleger diesen beiden Fonds 2017 dreistellige Millionenbeträge anvertraut. Auf der Rentenseite werde der Schwerpunkt unter anderem auf dem Threadneedle (Lux) European Social Bond Fund liegen.

Vertrieb/Service: Columbia Threadneedle habe seine Präsenz am deutschen Retailmarkt in den vergangenen zwei Jahren deutlich erhöht und werde auch 2018 weiter stark in die Zusammenarbeit investieren. Geplant seien eine Vielzahl an Roadshows, Schulungen sowie eigene Events und Veranstaltungen mit Partnern. Besonders im Banken- und Sparkassenvertrieb wolle Columbia Threadneedle seine Aktivitäten verstärken. Darüber hinaus plane Columbia Threadneedle, über verschiedene Werbemaßnahmen bei seinen Kunden sichtbarer zu werden.

Comgest: Qualitätswachstumsaktien - was sonst?
Produkte: Auch im Jahr 2018 liege der Fokus bei Comgest auf Qualitätswachstumsaktien. Die Berücksichtigung von ESG-Kriterien verstehe das 1985 gegründete Fondshaus dabei als Unterstützung und nicht als Einschränkung, würden die Düsseldorfer betonen. Comgest plane, das für den Schwellenländeraktienfonds Magellan (ISIN FR0000292278 / WKN 577954, C EUR) vor fünf Jahren aufgelegte Konzept der flexiblen Aktienquotensteuerung auf den globalen Aktienfonds Comgest Monde anzuwenden. Ab Anfang 2018 sollten den Vertriebspartnern von Comgest daher zur Erleichterung des Beratungsprozesses zusätzlich kickbackfreie Anteilsklassen zur Verfügung stehen.

Vertrieb/Service: Comgest möchte auch 2018 seine Investment-Meetings wie in den vergangenen Jahren an verschiedenen Standorten Deutschlands durchführen und regelmäßig Webinare anbieten. Auch die Strategiepapiere, sogenannte "White Papers" zu verschiedenen marktrelevanten Themen, würden weiterhin veröffentlicht.

Commerzbank AM: Aktien und Alternative UCITS
Produkte: Im Fokus stünden bei Commerzbank Asset Management die vier Publikumsfonds für Privatanleger, die den Vertriebspartnern die Vereinnahmung eines Ausgabeaufschlags ermöglichen würden und eine attraktive Bestandsvergütung zahlen sollten: Die Rohstoff Strategie, der Aktientrend Deutschland, Globale Aktien - Katholische Werte und Multi-Asset. Daneben möchte Commerzbank Asset Management das Angebot an vermögensverwaltenden Aktienstrategien, aufgelegt als Comstage-ETF, um ein Deutschlandprodukt erweitern.

Vertrieb/Service: Das Asset-Management-Team solle im nächsten Jahr um zwei Mitarbeiter erweitert werden. Hierdurch möchte Commerzbank Asset Management dem Wachstum der letzten Jahre gerecht werden. Commerzbank Asset Management verfolge mit einem boutiqueähnlichen Ansatz treuhänderische Grundprinzipien. Hierbei umfasse die Expertise den Rohstoffsektor, marktneutrale Optionsstrategien, Overlay Management und Passive Enhanced.

Commodity Capital: Individuelle Schulungen
Produkte: Commodity Capital werde im neuen Jahr keine neuen Produkte zulassen. Interessant seien aus Sicht der Gesellschaft vor allem der Commodity Capital Resource Income Fund, der erste Bondfonds im Rohstoffbereich, sowie der Commodity Capital Global Mining Fund. Darum werde das Haus auch diese Produkte in den Mittelpunkt stellen. Commodity Capital erwarte nach dem spannenden letzten Jahr außerdem weiterhin eine positive Entwicklung der Rohstoffaktien, da sie noch immer hinter dem langjährigen Durchschnittskursen zurücklägen.

Vertrieb/Service: Als kleine Boutique konzentriere sich Commodity Capital auf die individuelle Betreuung der Vermittler und Makler. Sie würden in kleinen Gruppen oder in Webkonferenzen geschult. Makler und Vermittler sollten ihren Kunden damit gezielt Fragen zum Thema Rohstoffe, Rohstoffaktien und zu den Zusammenhängen der Entwicklung von Rohstoffmarkt und allgemeiner Wirtschaft beantworten können. So sollten Makler und Vermittler ihren Kunden den Sektor Rohstoffe näherbringen können.

Comstage ETFs: ETF-Industrie werde weiter wachsen
Produkte: Wie Comstage ETFs betone, sei 2017 erneut ein sehr erfolgreiches Jahr für die europäische ETF-Industrie gewesen. Im September 2017 sei erstmals die Marke von 600 Milliarden Euro in ETFs überschritten worden. Zu dieser Entwicklung beigetragen habe die Rekordjagd vieler Aktienindices diesseits und jenseits des Atlantiks - auch wenn die Entwicklung des Euro gegenüber dem US-Dollar immer wieder einmal Schatten auf die deutsche Exportindustrie geworfen habe. Trotz vieler Unsicherheiten auf politischer Ebene erwarte Comstage ETFs auch für 2018 ein Anhalten des Wachstumstrends. Positiv stimme das Unternehmen dabei unter anderem das weiter zunehmende Interesse an ETFs von Privatanlegern. Neben der stets aktuellen Diskussion um die individuelle Altersvorsorge sollte die Nachfrage zudem durch weitere Robo-Advisors befeuert werden. Über 100 Comstage-ETFs könnten dabei Anlagebedürfnisse erfüllen.

Vertrieb/Service: Die Vertriebsunterstützung werde in gewohnter Form fortgeführt.

C-Quadrat Deutschland: Wachstumsmarkt Asien
Produkte: Einen Schwerpunkt setze C-Quadrat im neuen Jahr auf den Wachstumsmarkt Asien. Beim Management der C-Quadrat-Asien-Fonds setze der Asset Manager zum einen auf das hauseigene Fondsmanagement in London und zum anderen auf den Kooperationspartner Lion Global Investors (LGI). Mit Sitz in Singapur und einem verwalteten Vermögen von rund 26 Milliarden US-Dollar (rund 22 Milliarden Euro) sei LGI einer der größten asiatischen Asset Manager. Die Total-Return-Fonds, die von Arts Asset Management verwaltet würden, stünden ebenso im Fokus wie nachhaltige Absolute-Return-Strategien. Mit der Marke Vision Microfinance biete C-Quadrat bereits seit 2006 Mikrofinanz-Fonds an und vertreibe diese seit 2016 auch in Deutschland.

Vertrieb/Service: Vertriebsunterstützung werde C-Quadrat wieder mit Vorträgen, Veranstaltungen und Marketingunterlagen bieten. Informationen zu Finanzthemen biete der Investmentmanager auch in einem eigenen Blog.

Credit Suisse: Sicherheit und Robotik im Fokus
Produkte: Langfristig sehe Credit Suisse ein steigendes Sicherheitsbedürfnis sowie einen Trend hin zur Automatisierung in der Industrie als lohnende Anlagethemen. Diese Trends decke das Unternehmen mit zwei thematischen Aktienfonds ab, dem Credit Suisse Global Security Equity Fund (ISIN LU0909471251 / WKN A1T79B, B USD; ISIN LU0909472069 / WKN A1T8G2, BH EUR) und dem Credit Suisse Global Robotics Equity Fund. Beide Fonds würden seit Auflage von Patrick Kolb verwaltet. Ein weiterer Trend sei, Markttrends als Kernanlage mit kostengünstigen Indexfonds abzudecken. Die Credit Suisse plane diesbezüglich, neue Ansätze mit Nachhaltigkeitsansatz vorzustellen. Auch Immobilien sollten nach Meinung von Credit Suisse attraktiv bleiben. Hier wolle das Haus seine Palette weiter ausbauen.

Vertrieb/Service: Die Präsenz der Credit Suisse vor Ort mit Vertriebs- und Servicemitarbeitern bleibe 2018 ein zentrales Element. Die digitale Vertriebsunterstützung werde im Zuge eines neuen Internetauftritts ausgebaut. (News vom 20.12.2017) (21.12.2017/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
139,06 € 139,04 € 0,02 € +0,01% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0151324851 812873 139,06 € 135,68 €
Werte im Artikel
23,25 plus
+0,17%
17,36 plus
+0,17%
28,04 plus
+0,14%
66,54 plus
+0,11%
607,65 plus
+0,07%
139,06 plus
+0,01%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
1.412 minus
-0,08%
1.264 minus
-0,13%
109,02 minus
-0,17%
39,26 minus
-0,24%
2.102 minus
-0,28%
22,79 minus
-0,44%
33,35 minus
-0,53%
63,47 minus
-0,60%