Erweiterte Funktionen

Morningstar: Diese Fondsfirmen glänzen mit ihrem Sortiment - Fondsnews


14.05.19 11:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die Fondsanalysten von Morningstar haben erneut überprüft, welche Vermögensverwalter europaweit die meisten Produkte mit Top-Ratings im Sortiment haben, so die Experten von "FONDS professionell".

FONDS professionell ONLINE stelle in vier Kategorien die bestplatzierten Asset Manager vor.

"An der Spitze nichts Neues" könnte die Überschrift zur aktuellen Sortimentsschau von Morningstar treffenderweise lauten. PIMCO war und bleibt der beste größte Asset Manager weit und breit, so die Experten von "FONDS professionell". Zu diesem Ergebnis sei auch schon der letztmalige Leitungscheck gekommen, den Morningstar einmal pro Quartal erstelle. Im Fokus stehe dabei stets, welche Gesellschaft über die meisten Portfolios mit einem Vier- oder sogar einem Fünf-Sterne-Rating verfüge.

Auch auf den Rängen zwei und drei würden sich, wie drei Monate zuvor, mit dem Passivpionier Vanguard und dem US-Fondsriesen Morgan Stanley die gleichen Investmenthäuser finden - und das unbenommen davon, ob man das volumengewichtete oder das gleichgewichtete (arithmetische) Durchschnittsrating des Gesamtsortiments zurate ziehe. Die Bewertungen hätten sich aber im Vergleich zum vorhergehenden Ranking geändert. Bei den kleineren Häusern sei erneut ein Vertreter aus Deutschland ganz weit vorne mit dabei.

Im Vergleich zur vorhergehenden Untersuchung habe sich Allianz Global Investors wieder in die Top Ten empor gearbeitet, wenn man das volumengewichtete Durchschnittsrating des gesamten Sortiments nehme. Dagegen sei der Schweizer Vermögensverwalter GAM hier nicht mehr unter den besten zehn Gesellschaften vertreten. Bemerkenswert sei diese Abstufung, da es die Gesellschaft im vorigen Quartal trotz oder wegen der Causa Haywood so eben gerade wieder in die Top Ten geschafft habe: Auf Platz 10 mit einem Durchschnittsrating von 3,82 - nachdem rund zehn Rentenportfolios, die zusammen 7,3 Milliarden Schweizer Franken (6,3 Milliarden Euro) schwer gewesen seien, abgewickelt und die Palette bereinigt worden sei.

Bei den kleineren Asset Managern stehe Flossbach von Storch auf dem vordersten Platz, wenn man die volumengewichtete Zahl der Vier-und Fünf-Sterne Fonds anschaue: 96,1 Prozent der Portfolios der Kölner hätten ein solches Top-Rating. Vor drei Monaten seien es noch 96,4 Prozent der Produkte gewesen, was nur für Platz Drei gereicht habe. Dodge & Cox, die damals die Quote von 100 Prozent an Top-Produkten gehabt hätten, hätten diesmal nur 95,2 Prozent und damit den vierten Platz erreicht.

Welche Fondssortimente großer und kleiner Asset Manager hätten die meisten Morningstar-Auszeichnungen?

In der Kategorie "Aktienfonds großer Anbieter" sei weiter PIMCO vorne, wobei sich das Durchschnitts-Rating auf 4,85 verbessert habe (4,77 im Vorquartal). Neu in den Top Ten sei der Schweizer Asset Manager Pictet, während Fidelity, das im Vorquartal hier vertreten gewesen sei, erneut aus den Top-Rängen gerutscht sei.

Auch in der Kategorie 'Die besten großen Asset Manager nach volumengewichtetem Durchschnitts-Rating Sortiment Renten' lande PIMCO vorn. Vor einem halben Jahr sei Carmignac Gestion noch in der Spitzengruppe gewesen. Die französische Gesellschaft sei diesmal ganz aus den Top Ten geflogen. Auch GAM sei hier nicht mehr vertreten, nachdem sie vor drei Monaten sogar auf Platz 2 gestanden hätten. Damals sei die Auflösung von zehn Anleiheportfolios gestartet worden, was das Gesamt-Rating des Schweizer Asset Managers verbessert haben dürfte - aber offenbar nicht nachhaltig.

Die Top Ten des Rankings nach dem volumengewichteten Gesamtsortiment der führenden Fondsanbieter weise ebenfalls PIMCO als Spitzenreiter auf. Die Gesellschaft aus Newport Beach sei auch ganz oben zu finden, wenn man auf das ungewichtete Rating schaue: PIMCO erreiche hier eine Durchschnittsnote von 3,83 nach 3,78 Sternen per Ende Dezember 2018.

Dass PIMCO die meisten Portfolios mit einem Vier- oder Fünf-Sterne-Rating in seiner Palette habe, verwundere nicht. Interessant sei aber, dass Allianz Global Investors in der Runde der Top-Anbieter mit den meisten Vier- und Fünf-Sterne-Fonds am Gesamtsortiment nicht vertreten sei, da es beim Ranking auf Basis des volumengewichteten Gesamtsortiments immerhin mit einem Wert von 3,92 auf dem achten Platz gelandet sei.

Viel Vertrautes beim volumengewichteten Durchschnittsrating der Aktienprodukte von kleineren Häusern: Funds Lindsell Train und Fundsmith, die beide aus Großbritannien kommen würden, würden mit der gleichen Top-Note wie bei der letzten Auswertung vorne bleiben. Erneut vertreten seien die schottischen Aktienspezialisten von Baillie Gifford, die kürzlich in Deutschland eine Niederlassung eröffnet hätten.

Die Top-Ten-Gruppe dieser Kategorie sei im Vergleich zum Vorquartal ordentlich durchgeschüttelt worden. Rathbone aus Großbritannien sei erneut vorne, zusammen mit dem US-amerikanischen Newcomer Dodge & Cox, der erst im Vorquartal überhaupt von Morningstar berücksichtigt worden sei. Ganz vorne finde sich die norwegische Boutique Skagen. Die Aktienspezialisten von Baillie Gifford hätten es mit ihren ausgesuchten Rentenportfolios übrigens auch in diese Top-Ten geschafft: Das Durchschnittsrating betrage 4,38.

In der volumengewichteten Bewertung des Gesamtsortiments der kleineren Fondsanbieter sei ein deutscher Anbieter vorn dabei: Flossbach von Storch. Nehme man aber die ungewichteten Durchschnittsratings, dann sei der Kölner Vermögensverwalter mit einem Wert von 3,92 nicht in den Top Ten vertreten.

In der Quartalsauswertung 'Die besten kleinen Asset Manager nach Anteil der Vier- und Fünf-Sterne-Fonds am Gesamtvermögen (nur Vollsortimenter)' gebe es keinen Anbieter, der ausschließlich Fonds mit vier oder fünf Sterne im Sortiment habe. Am nächsten komme dem aber Flossbach von Storch mit 96,1 Prozent. (14.05.2019/fc/n/s)