Mit dem Lyxor ETF Euro Corporate Bond lässt sich Geld verdienen


08.02.12 09:56
YouQuant.com-ETF-Flash (Deutschland)

Zürich (aktiencheck.de AG) - Da Aktien volatil sind, empfehlen die Experten von YouQuant.com-ETF-Flash (Deutschland) den Lyxor ETF Euro Corporate Bond nur für Anleger, die das Risiko verstehen und auch tragen können.

Jetzt, wo die Aktienmärkte wieder prima laufen würden, könnten Anleihen leicht vergessen gehen. Dies sei jedoch ein teurer Fehler.

Der Markit iBoxx EUR Liquid Corporates Index in EUR sei nur ein Beispiel, wie man mit Anleihen-ETFs Geld verdienen könne. Hier handle es sich konkret um den Lyxor ETF Euro Corporate Bond von Lyxor, der in Euro an der Börse Frankfurt (Xetra) gehandelt werde. Der Index - und somit auch der ETF - würden 40 in Euro denominierte Unternehmensanleihen mit Investment-Grade abbilden. Alle drei Monate gebe es eine Neugewichtung, jeweils im Februar, Mai, August und November. Die drei aktuell am stärksten gewichteten Sektoren seien: Banken (42,91%), Gesundheitswesen (14,40%) und Energieversorgung (12,78%). Die Zinsen würden thesauriert und das Total Expense Ratio (TER) betrage 0,20% p.a.

Aktien und Währungen seien volatil. Deshalb kommt dieser ETF nur für Anleger infrage, die das Risiko verstehen und auch tragen können, so die Experten von ETF Securities in der aktuellen Ausgabe von YouQuant.com-ETF-Flash (Deutschland). Eine laufende Überwachung sei empfehlenswert. (Ausgabe 48 vom 07.02.2012) (08.02.2012/fc/n/e)