Kurz erklärt: Wann Fonds ein Gold-Rating von Morningstar bekommen - Fondsnews


15.05.18 13:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Um von der Ratingagentur Morningstar das beste aller möglichen Ratings zu bekommen, muss ein Fonds in allen wesentlichen Bereichen überzeugen, so die Experten von "FONDS professionell".

Dazu würden die Kategorien People (Fondsmanagement), Process (Anlageprozess), Price (Gebühren), Parent (Fondsgesellschaft) und Performance gehören. Fonds könnten auch im Laufe der Zeit auf den Gold-Status hochgestuft werden. "Allerdings sind die Gründe dafür weniger eindeutig als bei einer Herabstufung", erkläre Morningstar-Analystin Barbara Claus. So führe etwa ein Managerwechsel nur selten direkt zu einem Rating-Upgrade.

Insgesamt stünden Anlegern und Beratern die nachfolgenden 27 Fonds mit Vertriebszulassung in Deutschland mit dem höchstmöglichen Morningstar-Analyst-Rating zur Verfügung:

Fondsnamen:
BGF Euro Bond
BGF World Gold
Capital Group New Pers (LUX) (ISIN LU1295555210 / WKN A141PA)
Capital Group New World (LUX) (ISIN LU1481181599 / WKN A2AQ4S)
Comgest Growth Emerging Markets
Comgest Growth Europe EUR
Dimensional US Small Company (ISIN IE0032768974 / WKN A0YAPS)
Dodge & Cox Worldwide Global Stock
Dodge & Cox Worldwide US Stock
First State Asia Focus
First State Greater China
First State Indian Subcontinent (ISIN IE0008369930 / WKN A0D8PS)
Fundsmith Equity Feeder
Jupiter Furopean Growth
Loomis Sayles Multisector
Magellan (ISIN FR0000292278 / WKN 577954)
Man GLG Japan CoreAlpha Equity
MFss Inv Global Concentrated Equity
MFS Inv Global Equity
Pareturn Cartesio Equity
PGIM Jennison US Growth
Robeco High Yiold Bonds
Schroder ISF Asian Total Return
T. Rowe Price Global High Yield Bond
T. Rowe Price US Blue Chip Equity
Uni-Global Equities Europe

Fondsmanager sollten zwar über langjährige Erfahrung auf ihrem jeweiligen Gebiet verfügen, um die Morningstar-Höchstnote zu bekommen. Es lasse sich allerdings schwer sagen, wann ein Fondsmanager als besonders erfahren gelten könne. Deshalb würden sich die Morningstar-Analysten zusätzlich zur Berufserfahrung immer auch weitere Aspekte anschauen und etwa analysieren, wie konsistent ein Manager die Strategie des Fonds umsetze. "Bei manchen können wir das direkt beurteilen, wohingegen andere erst im Zeitablauf eine entsprechende Überzeugung aufbauen müssen", sage Claus.

Morningstar schaue sich auch die Ressourcen an, die einem Fonds zur Verfügung stünden, wie die Manager- und Analystenteams, deren Berufserfahrung, Track Record sowie personelle Stabilität. "Ein Ausbau der Ressourcen führt jedoch nicht automatisch zu einem Rating-Upgrade", betone Claus. Zunächst müssten die neuen Manager und Analysten in der Praxis beweisen, dass sie gut zusammenzuarbeiten und einen Mehrwert schaffen könnten. Dann aber stehe einer Rating-Heraufstufung nichts mehr im Wege. (15.05.2018/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
30,43 € 30,36 € -   € 0,00% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0297941469 A0Q0QN 30,43 € 29,47 €
Werte im Artikel
24,36 plus
+0,58%
23,36 plus
+0,56%
159,61 plus
+0,33%
268,68 plus
+0,26%
30,43 plus
+0,23%
104,11 plus
+0,20%
13,23 plus
+0,15%
196,73 plus
+0,08%
13,71 plus
+0,07%
216,29 plus
0,00%
24,68 plus
0,00%
12,60 minus
-0,08%
23,74 minus
-0,13%
35,07 minus
-0,20%
160,77 minus
-0,35%
37,73 minus
-0,49%
21,43 minus
-0,65%
422,53 minus
-0,73%
267,46 minus
-0,78%
26,25 minus
-0,79%
31,06 minus
-1,58%