Kaldemorgens Milliardenfonds wird mit Bestnote geadelt - Fondsnews


18.02.20 12:15
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - DWS-Urgestein Klaus Kaldemorgen zählt zweifelsohne zu den renommiertesten und erfahrensten Fondsmanagern Deutschlands, so die Experten von "FONDS professionell".

Nun bekomme auch der von ihm verwaltete Absolute-Return-Fonds DWS Concept Kaldemorgen Promistatus: Die Ratingagentur Scope habe ihm die Bestnote (A) verliehen. In der Kategorie "Absolute Return" gebe es wenige Produkte, die sich positiv hervortun würden - der Fonds des DWS-Altstars gehöre dazu, heiße es in der Begründung.

"Der mehr als elf Milliarden Euro schwere Fonds konnte sich mit einer Wertentwicklung von 3,2 Prozent pro Jahr deutlich vom Peergroup-Durchschnitt (0,3 Prozent) absetzen, bei niedrigerem maximalem Verlust", schreibe Scope-Analystin Barbara Claus. Lediglich die Schwankungen seien bei Kaldemorgens Leib-und-Magen-Portfolio etwas höher ausgefallen als bei der Konkurrenz.

Beim Aktualisieren der Ratings habe ein weiteres bekanntes Produkt eine Top-Note einheimsen - oder besser gesagt: zurückerobern können. Die Rede sei vom Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen. Der von Star-Manager Frank Fischer verwaltete Mischfonds glänze nun mit der Note (B) und zähle so - nach dem Entzug des begehrten Clubausweises im vergangenen März - wieder zur Rating-Elite. "Die lang- und mittelfristige Wertentwicklung des Fonds überzeugt im Vergleich mit der Peergroup 'Mischfonds Europa flexibel'", heiße es von Claus.

Über fünf Jahre hinweg habe Fischer durchschnittlich fünf Prozent Plus pro Jahr geschafft. Seine Kollegen hätten im selben Intervall im Schnitt nur 3,2 Prozent Zuwachs erzielt. Lediglich auf kurze Sicht hinke der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen etwas hinterher.

Federn lassen müssen habe der Janus Henderson Balanced. Er befinde sich zwar nach wie vor in der Spitzengruppe, verfüge aber nun über die Note (B) statt (A). Über fünf und drei Jahre hinweg zähle der Mischfonds immer noch zu den Top-Performern in seiner Vergleichsgruppe "Mischfonds Global ausgewogen". Die Volatilität habe allerdings über drei Jahre hinweg mit 8,3 Prozent pro Jahr deutlich höher als im Gruppendurchschnitt (5,2 Prozent) gelegen.

Insgesamt hätten sich die Scope-Analysten rund 6.100 Fonds angeschaut, bei 640 Produkten habe es Veränderungen im Rating gegeben. 292 Produkte seien heraufgestuft worden, 351 Fonds hätten eine schlechtere Note bekommen.

Weitere Detailinformationen mit den zehn größten Fonds mit einem Upgrade und Downgrade im Januar können Sie unter folgendem Link abrufen. (18.02.2020/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
139,18 € 138,99 € 0,19 € +0,14% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0599947198 DWSK02 147,56 € 124,04 €
Werte im Artikel
114,61 plus
+0,21%
139,18 plus
+0,14%
31,11 minus
-0,54%