J.P. Morgan Asset Management: Ausgezeichnete Schwellenländer-Kompetenz - Fondsnews


28.11.19 13:46
J.P. Morgan Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Das Research-Haus Scope bescheinigt J.P. Morgan Asset Management exzellente Kompetenz beim Management von Strategien im Bereich Schwellenländeraktien, so J.P. Morgan Asset Management in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Gesellschaft hat bei den gestrigen Scope Investment Awards nicht nur die Auszeichnung als Bester Asset Manager für Emerging Markets-Aktien verliehen bekommen. Zudem wird der J.P. Morgan Fonds - Emerging Markets Equity Fund (ISIN ‎LU0217576759/ WKN A0F6XF) als bester Fonds für Emerging Markets-Aktien ausgezeichnet.

Die Entscheidung hat laut Scope positiv beeinflusst, dass J.P. Morgan über eine der umfangreichsten Plattformen für Emerging Markets weltweit mit fast 100 Portfolio-Managern und Analysten an acht Standorten sowie mehr als 100 Milliarden US-Dollar an verwaltetem Vermögen verfügt. Der Flaggschifffonds der Gruppe, der Emerging Markets Equity Fund, liegt in diesem Jahr mit einer Entwicklung von 23 Prozent in der Spitzengruppe. Der Investmentansatz kombiniert eine Top-down- mit einer Bottom-up-getriebenen Philosophie und schließt auch ein quantitatives Screening des Investmentuniversums ein. Dass der von Austin Forey und Leon Eidelman gemanagte Fonds über die vergangenen drei Jahre deutlich über dem MSCI Emerging Markets liegt, konnte die Analysten ebenfalls überzeugen.

"Wir freuen uns sehr über diese schöne Bestätigung unserer langjährigen umfrangreichen Aktivitäten in den Schwellenländern", betont Christoph Bergweiler, Leiter Deutschland, Österreich, Zentral- und Osteuropa sowie Griechenland J.P. Morgan Asset Management bei der Übergabe der Awards. Denn für Investments in der wachstumsstarken Region seien nicht nur Markterfahrung sondern vor allem auch lokale Ressourcen vor Ort nötig, um die richtigen Unternehmen zu identifizieren und die Chancen der Region auch in tatsächlichen Ertrag umzusetzen.

Fast ein halbes Jahrhundert Erfahrung

Bereits seit 1970 ist J.P. Morgan Asset Management in den Schwellenländern aktiv, ein wichtiger Schwerpunkt ist Asien, wo allein sieben Niederlassungen zu finden sind. "Um von den Chancen der Transformation in den Schwellenländern profitieren zu können, ist eine intensive Kenntnis der Marktgegebenheiten notwendig: Schließlich sind Corporate Governance und Transparenz des Managements in vielen Unternehmen noch nicht so etabliert wie in den entwickelten Märkten - und das gilt insbesondere für den interessanten Bereich der kleineren, lokal agierenden Unternehmen. Die lokale Präsenz ist für einen Asset Manager deshalb umso wichtiger: "Nur vor Ort können sie sich von der Qualität des Unternehmens und des Managements überzeugen, welche Unternehmen tatsächlich attraktiv bewertet und dazu auch noch liquide genug für ein Fondsinvestment sind", betont Christoph Bergweiler.

In den letzten Jahren ist zudem das Thema Nachhaltigkeit bei Investments unter dem Schlagwort "ESG" (Environment Social Governance) für viele Anlegergruppen stärker in den Fokus gerückt. "Tatsächlich lassen sich bessere Ergebnisse erzielen, wenn der Nachhaltigkeit gegenüber kurzfristigen Erträgen der Vorzug gegeben wird. Da wir frühzeitig erkannt haben, dass dies für einen langfristigen Anlageansatz unerlässlich ist, haben wir unserem Research-Konzept in den Schwellenländern bereits vor einigen Jahren explizitere ESG-Elemente hinzugefügt", führt Bergweiler aus.

Von der Wachstumskraft der Schwellenländer profitieren

Angesichts des anhaltenden Niedrigzinsumfelds und eines verhaltenen globalen Wachstums im späten Konjunkturzyklus gilt es, das Portfolio auf Zukunftssicherheit zu überprüfen. Der langfristige Kapitalmarktausblick "Long-term Capital Market Assumptions 2020", der die Ertragserwartungen über die nächsten zehn bis 15 Jahre aufzeigt, prognostiziert für Anleihen bestenfalls noch geringe Renditen. Der langfristige Ertragsausblick für Aktien ist dagegen positiver. "Besonders für Schwellenländeraktien erwarten unsere Experten langfristige Erträge von 8,7 Prozent jährlich in Lokalwährung. Auch kurzfristig ist der Ausblick für Schwellenländeraktien attraktiv: Die Bewertungen sind im historischen Vergleich günstig. Zusätzlich haben die Schwellenländer in der Vergangenheit immer am stärksten profitiert, wenn sich das globale Wachstum erholte. Die Asien-Pazifik-Region zeichnet sich auf lange Sicht durch hohes Wachstumspotenzial aus", so Christoph Bergweilers Fazit. (28.11.2019/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
22,602 € 21,918 € 0,684 € +3,12% 09.07./11:07
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0217576759 A0F6XF 23,52 € 15,61 €