Erweiterte Funktionen

Halten Multi-Asset-Fonds, was sie versprechen?


25.11.20 12:01
Lombard Odier IM

Genf (www.fondscheck.de) - Multi-Asset-Fonds zeichnen sich durch ihre Flexibilität und ihren diversifizierten Ansatz aus, so die Experten von Lombard Odier Investment Managers im Kommentar zum

Das bedeute aber auch, dass sie sich hinsichtlich ihres Aufbaus und ihres Risikoprofils des Portfolios stark unterscheiden könnten. Eine Analyse von zwei kurz aufeinander folgenden prägnanten Marktzyklen zeige, dass Multi-Asset-Fonds halten würden, was sie versprächen.

"Das Angebot von Multi-Asset-Fonds aus einer Hand kann aus mehreren Gründen attraktiv sein. Ihr flexibler und diversifizierter Ansatz verspricht häufig eine Teilhabe an Aufwärtsbewegungen des Marktes sowie Kapitalerhalt bei Abwärtsbewegungen", sage Aurèle Storno, Head of Multi Asset bei Lombard Odier Investment Managers. "In diesem Anlagebereich gibt es jedoch nicht die eine passgenaue Lösung für alle. Ganz im Gegenteil; Multi-Asset-Strategien können sich im Hinblick auf Portfolioaufbau und Risikoprofil stark unterscheiden, was erhebliche Auswirkungen auf die von ihnen erwirtschafteten Renditen haben kann.

Obwohl das Konzept nicht neu ist, erfreute sich der Multi-Asset-Ansatz vor allem nach der großen Finanzkrise zunehmender Beliebtheit, da die Kombination aus geringer Volatilität und attraktiven Renditen bei den Anlegern Anklang fand. Das Marktumfeld war seither relativ günstig. Deshalb ist schwierig zu beurteilen, welche Multi-Asset-Fonds ihr Versprechen gehalten haben, Wachstum in Haussephasen sowie Schutz in Baissephasen zu liefern.

Das Jahr 2019 war, bezogen auf die Anlagebedingungen, außergewöhnlich: Fast alle Anlageklassen erwirtschafteten für das Gesamtjahr positive Renditen. Im Gegensatz dazu waren im ersten Quartal 2020 ein ausgeprägter Bärenmarkt für zahlreiche Anlagearten und Volatilitätsniveaus zu beobachten, wie sie seit der Finanzkrise nicht mehr verzeichnet wurden. Zwar besteht das übliche und wohl auch fairere Verfahren darin, die Wertentwicklung von Fonds über deutlich längere Zeiträume - beispielsweise drei oder fünf Jahre - zu beurteilen, doch wir glauben, dass sich anhand der beiden zuvor beschriebenen sehr spezifischen Marktumfelder eine aussagekräftige Analyse der Wertentwicklung von Multi-Asset-Fonds anstellen lässt.

Es ist davon auszugehen, dass Multi-Assets-Fonds mit sehr unterschiedlichen Risikoprofilen in den verschiedenen Marktumfeldern unterschiedlich abschneiden. Zu erwarten wäre zum einen, dass sich Strategien mit einem aggressiveren Risikoprofil im Jahr 2019 gut entwickelten, im ersten Quartal 2020 allerdings Schwierigkeiten gehabt haben könnten. Zum anderen wäre umgekehrt zu vermuten, dass sich Strategien mit einem konservativeren Risikoprofil im Jahr 2019 unterdurchschnittlich entwickelten, im ersten Quartal 2020 ihre Konkurrenten jedoch übertroffen haben dürften.

Um diese Hypothesen zu überprüfen, haben wir eine Kombination der Morningstar-Kategorien Cautious Allocation und Flexible Allocation betrachtet. Diese Kategorien umfassen knapp 1.200 Fonds, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie allein mehr als eine Anlageklasse investieren. Wir haben diese Fonds für den Zeitraum des günstigen Marktumfelds (Gesamtjahr 2019) und für den Zeitraum des herausfordernden Marktumfelds (Q1 2020) nach Wertentwicklung sortiert (an erster Stelle kommt der Fonds mit der besten Wertentwicklung).

Wie nicht anders zu erwarten, ergab die Analyse, dass sich die Fonds in diesem Universum von der Wertentwicklung her stark unterscheiden. Es gibt keinen Fonds, der in beiden Zeiträumen zu den Top-Performern gehörte, was zeigt, dass dies ein fast unerreichbares Ziel ist - quasi das Nirvana der Anlagewelt. Wir sind fest davon überzeugt, dass nur jene Fonds, die unter günstigen Marktbedingungen eine starke Wertentwicklung aufweisen und in Baissephasen das Kapital erhalten, wirklich halten können, was sie versprechen.

Zugegeben, es handelt sich hierbei um das Analyseergebnis zweier recht kurzer Zeiträume. Dennoch sind wir überzeugt, dass sich Multi-Asset-Strategien als erfolgreich erweisen und unabhängig vom Marktumfeld Renditen erwirtschaften können, wenn die Anfälligkeit des Portfolios für Wirtschaftszyklen durch eine strategische, taktische und auf den Schutz in Baissephasen ausgerichtete Portfolioverwaltung ausgeglichen wird. Multi-Assets-Fonds halten also, was sie versprechen." (25.11.2020/fc/n/s)