Eine Billion US-Dollar: Das sind die neun ETF-Giganten - ETF-News


27.05.20 14:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - In welchen Indexfonds befinden sich eigentlich die meisten Investorengelder? Das Fachportal "ETF Nachrichten" hat ein Ranking der derzeit volumenstärksten Produkte am Markt erstellt, so die Experten von "FONDS professionell".

Es komme doch auf die Größe an - vor allem, wenn es sich um ETFs handele. Weil die Kosten für die Führung eines Indexfonds unabhängig von seiner Größe konstant bleiben würden, könnten es sich große Fonds eher leisten, ihre Gebühren zu senken, heiße es bei "ETF Nachrichten". Auch Liquiditätsengpässe würden mit zunehmender Größe immer unwahrscheinlicher.

Das Fachportal stelle unter diesem Aspekt neun ETFs vor, die ein Fondsvolumen von jeweils über 50 Milliarden US-Dollar aufweisen würden (Stand 12.05.2020). Gemeinsam würden diese Indexfonds-Giganten über Anlagegelder in Höhe von mehr als einer Billion Dollar verfügen.

Das seien die absoluten Schwergewichte unter den Indexfonds:

Platz 1: SPDR S&P 500 ETF
Fondsvolumen: 252 Milliarden US-Dollar
Aufgrund der Beliebtheit des S&P 500 wundere es nicht, dass auch das absolute ETF-Schwergewicht diesen Index abbilde. Der SPDR S&P 500 ETF sei zugleich einer der ältesten ETFs und werde seit nunmehr 27 Jahren gehandelt. Der Fonds bilde den S&P 500 ab und biete Anlegern somit Zugang zu einem der etabliertesten Benchmarks der Anlagewelt. Er beinhalte die 500 größten US-Unternehmen und habe in der Vergangenheit regelmäßig mit überwältigenden Wachstumszahlen überzeugen können.

Einer der Gründe, weshalb der SPDR S&P 500 ETF über ein derartig großes Volumen verfüge, sei die Tatsache, dass nicht nur langfristige Anleger gerne in ihn investieren würden. Auch zahlreiche aktive Trader würden den Indexfonds im Rahmen kurzfristiger Handelsstrategien nutzen, welche einen schnellen Wechsel zwischen riskanten und sicheren Anlagen vorsehen würden. Für alle, die konzentriert in die größten Unternehmen des US-Marktes einsteigen wollten, gebe es wenige Optionen, die mit dem SPDR S&P 500 ETF mithalten könnten.

Platz 2: iShares Core S&P 500 ETF
Fondsvolumen: 179 Milliarden US-Dollar
Der iShares Core S&P 500 ETF biete Anlegern die Möglichkeit, breit gestreut in die führenden Unternehmen der USA zu investieren. Der Fonds sei vor allem bei langfristigen Anlegern beliebt. Grund hierfür sei zum einen die niedrigere Gesamtkostenquote (0,04% vs. 0,09%). Zudem biete der ETF von iShares gegenüber dem Konkurrenten von SPDR eine Reihe von strukturellen Vorteilen, welche sich besonders bei langfristigen Anlagestrategien auszahlen könnten.

Platz 3: Vanguard Total Stock Market ETF
Fondsvolumen: 129 Milliarden US-Dollar
Allen, denen der S&P 500 nicht breit genug gestreut sei, ermögliche der CRSP US Total Market Index Zugriff auf praktisch den gesamten US-Aktienmarkt. Insgesamt decke der Index über 4.000 Positionen ab. Von den großen Weltkonzernen wie Apple und Amazon bis zu den kleinsten Nischenfirmen sei alles dabei. Der beliebteste ETF auf diesen Index sei dabei der Vanguard Total Stock Market ETF. Neben seiner extrem breiten Streuung wisse er Anleger mit einer der niedrigsten Gesamtkostenquoten (0,03%) überhaupt zu überzeugen.

Platz 4: Vanguard S&P 500 ETF
Fondsvolumen: 128 Milliarden US-Dollar
Auf Platz vier befinde sich mit dem Vanguard S&P 500 ETF erstmals ein großer Indexfonds auf den beliebten S&P 500. Von den drei großen ETFs auf diesen Index (zwei würden noch folgen - so viel sei an dieser Stelle schon verraten) verfüge dieser Fonds über die niedrigsten laufenden Gebühren - gerade einmal 0,03 Prozent würden pro Jahr für Anleger anfallen. Welcher der drei ETFs für Anleger tatsächlich am günstigsten sei, hänge jedoch entscheidend von der gewählten Plattform ab. Wer bei Vanguard anlege, erhalte beispielsweise einen Nachlass auf alle Vanguard-Produkte. Andere Anbieter würden hingegen Vergünstigungen für einen der anderen beiden ETFs anbieten.

Platz 5: Invesco QQQ
Fondsvolumen: 97 Milliarden US-Dollar
Im Gegensatz zu den bisher genannten ETFs zeichne sich der Invesco QQQ durch einen deutlich konzentrierteren Fokus aus. Der Fonds bilde den Nasdaq-Index ab und enthalte somit vornehmlich IT-Unternehmen. Das enorme Wachstum des US-amerikanischen Tech-Sektors in den vergangenen Jahren habe das Invesco-Produkt zu einem der beliebtesten Indexfonds werden lassen. Für Anleger biete der QQQ zwar ein erhebliches Renditepotenzial. Die einseitige Beschränkung auf Tech-Aktien sowie die hohe Volatilität in der Vergangenheit sollten langfristige Anleger jedoch zur Vorsicht gemahnen. Dementsprechend werde auch dieser ETF öfter von Tradern im Rahmen kurzfristiger Geschäfte verwendet, als von Anlegern mit einer langfristigen Anlagestrategie.

Platz 6: iShares Core U.S. Aggregate Bond ETF
Fondsvolumen: 71 Milliarden US-Dollar
Der iShares Core U.S. Aggregate Bond ETF tanze insofern aus der Reihe, als dass es sich bei ihm nicht um einen klassischen Aktien-ETF handele. Stattdessen beinhalte der AGG eine große Auswahl investitionsfähiger Anleihen. Unter den rund 7.500 enthaltenen Positionen würden sich sowohl Anleihen des US-Finanzministeriums sowie Kommunalanleihen als auch Unternehmensanleihen und hypothekenbesicherte Wertpapiere befinden. Beim zugrunde liegenden Index handele es sich um den Barclays Capital U.S. Aggregate Bond Index. Der Fonds zeichne sich unter den ihn abbildenden ETFs durch eine besonders hohe Liquidität aus, erkaufe sich diese jedoch zum Teil durch einen signifikanten Tracking Error.

Platz 7: Vanguard FTSE Developed Markets ETF
Fondsvolumen: 64 Milliarden US-Dollar
Der zugrunde liegende FTSE Developed All Cap ex US Index bilde mit seinen beinahe 4.000 Positionen die Marktkapitalisierung sämtlicher Industrienationen, mit Ausnahme der USA, ab. Der Vanguard FTSE Developed Markets ETF sei vor allem bei Anlegern beliebt, die auch abseits des US-Marktes eine möglichst breite Diversifizierung wünschen würden. Im Gegensatz zu anderen globalen Indices berücksichtige der FTSE Developed All Cap ex US Index auch zahlreiche kleinere Unternehmen jenseits der großen Global Player.

Platz 8: iShares Core MSCI EAFE ETF
Fondsvolumen: 61 Milliarden US-Dollar
Mit dem iShares Core MSCI EAFE ETF schaffe es der erste Indexfonds mit einer globalen Ausrichtung auf den 7. Platz. Der Fonds berücksichtige rund 2.000 Unternehmen und ermögliche somit ein erhebliches Maß an Diversifikation. US-Aktien würden grundsätzlich außen vor bleiben. Stattdessen konzentriere sich der abgebildete MSCI EAFE Index auf Aktien aus Europa, Australien und dem Fernen Osten. Der ETF biete allen langfristigen Anlegern, die andere globale MSCI Indexfonds zu US-lastig finden würden, eine attraktive Alternative. Mit dem iShares MSCI EAFE ETF existiere noch ein ähnlicher ETF von iShares, welcher jedoch eher von aktiven Tradern favorisiert werde.

Platz 9: SPDR Gold Trust
Fondsvolumen: 58 Milliarden US-Dollar
Den Anfang in diesem Ranking mache der SPDR Gold Trust. Der Kurs des Fonds sei unmittelbar an den Goldpreis geknüpft. Auf diese Weise erlaube er es Anlegern, bequem in Gold zu investieren, ohne dafür selbst physisches Gold kaufen und lagern zu müssen. Vor allem in unsicheren Zeiten würden zahlreiche Investoren den Indexfonds als sicheren Hafen für ihr Kapital nutzen. Gleichfalls sei der SPDR Gold Trust auch bei vielen langfristigen Anlegern beliebt, die ihr Portfolio grundsätzlich über verschiedene Anlageklassen diversifizieren möchten. (27.05.2020/fc/n/e)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
315,3284 $ 318,295 $ -   $ 0,00% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00B6YX5C33 A1JULM 336,37 $ 222,66 $
Werte im Artikel
161,30 plus
+1,36%
170,12 plus
+0,43%
112,75 plus
0,00%
315,33 minus
-0,93%
316,37 minus
-0,94%
59,86 minus
-0,94%