ETFs auf festverzinsliche Wertpapiere nachgefragt


26.08.10 16:24
BlackRock

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - iShares, der Anbieter von Exchange Traded Funds (ETF) von BlackRock Inc. (NYSE: BLK), verwaltet in seinen europäischen ETFs auf festverzinsliche Wertpapiere mehr als 25 Milliarden US-Dollar, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Damit vereinen die 40 Rentenprodukte von iShares nahezu die Hälfte der insgesamt in europäischen ETFs in dieser Anlageklasse verwalteten Mittel, was die im Markt führende Position von iShares belegt. Das in den Rentenfonds von iShares verwaltete Vermögen ist in den beiden vergangenen Jahren um 44 Prozent pro Jahr gestiegen, da Investoren die Liquidität, Diversifikation und Transparenz der Produkte schätzen.
Die wichtigsten Entwicklungen des Marktsegments:

Im ersten Halbjahr 2010 vereinnahmten ETFs auf festverzinsliche Wertpapiere knapp 23 Prozent der gesamten Nettomittelzuflüsse und waren damit die populärste Anlageklasse am europäischen ETF-Markt.

Unternehmensanleihen sind 2010 bislang ähnlich beliebt wie im vergangenen Jahr. Der Renten-ETF mit dem größten verwalteten Vermögen in Europa ist der iShares Markit iBoxx Euro Corporate Bond, der die größten und liquidesten in Euro denominierten Unternehmensanleihen abbildet und mittlerweile 4,5 Milliarden US-Dollar verwaltet.

Auch das Interesse an Anleihen aus den Emerging Markets war in den vergangenen sechs Monaten hoch. Allein in den iShares JPMorgan $ Emerging Market Bond Fund (ISIN DE000A0RFFT0 / WKN A0RFFT) flossen in diesem Jahr bereits rund 500 Millionen US-Dollar. Mit Unternehmens- und Emerging-Markets-Anleihen ließen sich in einem Marktumfeld niedriger Renditen vergleichsweise hohe Erträge erzielen, was Investoren genutzt haben, um mit ETFs aus diesen Segmenten von der Risikoprämie gegenüber Staatsanleihen zu profitieren.

Erhebliche Mittel sind in diesem Jahr auch in Indexfonds auf Staatsanleihen geflossen. Investoren haben ETFs verstärkt genutzt, um das Kreditrisiko bei Staatsanleihen zu managen. Beispielsweise haben sie stärker innerhalb der Eurozone differenziert und ihre Positionen bei ETFs auf deutsche Staatsanleihen ausgebaut. Der Fokus lag zudem insgesamt bei kurz- und weniger bei langlaufenden Staatsanleihen.

ETFs auf inflationsgebundene Indizes bleiben eine taktische Option für Investoren. Sie erlauben ihnen, ihre Risiken in diesem wichtigen Aspekt in der Eurozone, dem Vereinigten Königreich, den USA und weltweit zu managen.

"Bereits Anfang 2008 hat iShares prognostiziert, dass sich das weltweit in ETFs auf festverzinsliche Wertpapiere verwaltete Vermögen mehr als verdreifachen und 2011 mehr als 200 Milliarden US-Dollar erreichen wird", sagt Alex Claringbull, Senior Portfolio Manager bei BlackRock. "Die Industrie wird diese Prognose voraussichtlich locker erfüllen, da das weltweit verwaltete Vermögen in ETFs auf festverzinsliche Wertpapiere bereits 189,9 Milliarden US-Dollar erreicht hat."

"Das breite Produktangebot von iShares für festverzinsliche Wertpapiere ist einer der Gründe, warum unsere Produkte dieses Jahr in Europa rund 70 Prozent der Nettomittelzuflüsse in ETFs auf festverzinsliche Wertpapiere ausmachen ", so Claringbull weiter. "Wir konnten zudem auf der Expertise von BlackRock für Rentenmärkte und den Anleihehandel aufbauen. So haben wir das Wissen von weltweit mehr als 400 Experten für Rentenmärkte und die hochentwickelten Risikomanagementsysteme und -instrumente von BlackRock Solutions genutzt. Wir wollen Investoren auch künftig zusätzliche Bereiche innerhalb der Anlageklasse festverzinslicher Papiere über iShares ETFs zugänglich machen." (26.08.2010/fc/n/s)