Erweiterte Funktionen

Chinesischer Yuan: Abwertungstendenz dürfte sich fortsetzen


27.06.18 16:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Die Intensivierung des Handelskonfliktes zwischen den USA und China brachte den Chinesischen Yuan (CNY) zuletzt auf den tiefsten Punkt sei sechs Monaten, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Mit knapp über 6,50 CNY pro USD sei die Zielprognose der Analysten für das dritte Quartal bereits jetzt erreicht. Die Handelsstreitigkeiten würden in einem Umfeld negativer chinesischer Konjunkturmeldungen kommen. Dementsprechend habe China mit einer Senkung der Mindestreservesätze reagiert, womit die PBoC (People's Bank of China) den neutralen geldpolitischen Kurs verlassen haben dürfte. Die Abwertungstendenz des Yuan dürfte sich weiter fortsetzen. Dafür würden nebst dem belastenden Faktor Handelskonflikt die weiteren Zinserhöhungen in den USA sprechen, die von der chinesischen Notenbank nicht nachvollzogen würden.

Auch die zunehmend schwächere Wirtschaftslage auf Jahressicht dürfte eine CNY Aufwertung trotz eines wieder rückläufigen USD verhindern. Die Wechselkursprognose zum EUR werde über die EUR/USD Prognose gerechnet. Demnach dürfte der Yuan zum EUR auf Sicht eines Jahres stärker abwerten.(Ausgabe 14/2018) (27.06.2018/ac/a/m)