Erweiterte Funktionen

C-Quadrat von Management zurückgekauft - Fondsnews


15.11.19 13:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die C-Quadrat Investment Group ist wieder in den Händen ihres Managements, so die Experten von "FONDS professionell".

Gründer und Vorstandsvorsitzender Alexander Schütz so wie Vorstand und Aktionär Cristobal Mendez de Vigo hätten die Mehrheitsbeteiligung am österreichischen Asset Manager zurückgekauft. Der bereits im Mai bekannt gewordene Schritt sei nach Zustimmung der Aufsichtsbehörden abgeschlossen worden, teile das Unternehmen mit.

Als Minderheitsaktionär beteilige sich die in Hongkong ansässige Vertriebs- und Investmentgesellschaft Jebsen Group. Die chinesische HNA Group (HNA) habe keine Anteile mehr.

Die Transaktion habe keine Auswirkungen auf die Investmentstrategie und Fondsprodukte von C-Quadrat, heiße es. Mit Jebsen habe man "einen Anker-Anteilseigner gewonnen, der auf eine mehr als 120-jährige Historie in Greater China zurückblickt", habe Schütz gesagt. Gemeinsam sollten Wachstumschancen in Europa und Asien realisiert werden. Den Kunden könne durch die Beteiligung ein breiteres Angebotsspektrum und eine größere geografische Abdeckung geboten werden.

Die laut Aussendung im Jahr 1895 gegründete Jebsen Group sei ein auf Vertrieb und Investments spezialisiertes privates Familienunternehmen mit Sitz in Hongkong und Wurzeln in Europa. Unter ihrem Dach würden sechs Geschäftsfelder bedient, darunter Getränke, Konsumgüter, Industrie, Autohandel und -produktion sowie Logistik, wie es heiße. Investments würden durch das Geschäftsfeld Jebsen Capital getätigt.

Die HNA-Gruppe sei erst im Jahr 2016 bei C-Quadrat eingestiegen und habe 2017 die Mehrheit übernommen. Der chinesische Mischkonzern habe aufgrund hoher Schulden Vermögenswerte abstoßen müssen, die nicht zum eigentlichen Kerngeschäft Luftfahrt und Tourismus gehören würden. Unter anderem habe HNA auch den Rückzug als Aktionär der Deutschen Bank angetreten.

C-Quadrat-Gründer Schütz sei 2017 für die HNA in den Aufsichtsrat der deutschen Bank eingezogen. Sein Mandat laufe bis 2023. Die C-Quadrat Investment Group setze sich aus mehreren unabhängigen Asset-Management-Unternehmen zusammen, die sowohl auf quantitative als auch auf diskretionäre Absolute- und Total-Return-Strategien spezialisiert seien. Gegründet 1991 in Wien, sei die C-Quadrat Investment Group heute in 21 Ländern Europas und Asiens aktiv. (15.11.2019/fc/n/s)