Erweiterte Funktionen

BlackRock macht AGI im Commerzbank-Vertrieb Konkurrenz - ETF-News


19.01.18 14:37
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die Commerzbank geht eine Kooperation mit dem weltgrößten Vermögensverwalter BlackRock ein, so die Experten von "FONDS professionell".

Die zweitgrößte deutsche Filialbank biete seit Januar Multi-Asset-Dachfonds von BlackRock an. Diese würden einen aktiven Managementansatz verfolgen, aber ausschließlich in Indexfonds investieren.

Demnach baue die Commerzbank mit "Index-Invest" ihre Beratung rund um börsengehandelte Indexfonds (ETFs) aus. Dies gehe aus einer Mitteilung hervor, die FONDS professionell ONLINE vorliege. Bisher gebe es dieses Angebot nur für Kunden mit einem Premiumdepot oder im Rahmen einer ETF-Vermögensverwaltung, heiße es weiter. BlackRock biete Index-Invest in den vier Varianten Substanz, Balance, Wachstum und Chance.

Das neue Angebot trete damit neben die Vermögensmanagement-Serie der Commerzbank. Diese Dachfonds mit vermögensverwaltendem Charakter hätten sich zum Verkaufsschlager in den Commerzbank-Filialen entwickelt und würden von Allianz Global Investors gesteuert. Weit mehr als 20 Milliarden Euro hätten die Produkte seit dem Start 2007 eingesammelt.

Mit den ETF-Dachfonds von BlackRock erweitere die Commerzbank ihr Sortiment nun aber um eine passive und deutlich preiswertere Variante. Die Index-Invest-Serie weise laufende Kosten von 1,15 Prozent per annum aus. Bei der Vermögensmanagement-Serie würden die Gebühren eher um die zwei Prozent per annum rangieren. Ein Teil der Mittelzuflüsse könnte nun in die BlackRock-Serie umgeleitet werden.

"Viele unserer Kunden wollen Anlagelösungen, die breit investieren, einfach sind und zusätzlich von Experten professionell gemanagt werden. Dabei sind diese Kunden zunehmend kostenbewusst. Hier setzen wir an. ETFs und Indexfonds bieten eine breite Streuung, hohe Transparenz und niedrige Kosten", habe Torsten Daenert, Bereichsleiter Produktmanagement Wertpapier für Privat- und Unternehmerkunden bei der Commerzbank, der Mitteilung zufolge gesagt. "Mit Index-Invest ergänzen wir unser Wertpapierangebot im Wachstumsfeld ETF mit einer aktiv verwalteten Anlagelösung des Weltmarktführers BlackRock."

"Index-Invest ist eine moderne und kostengünstige Anlagelösung mit professionellem Portfolio- und Risikomanagement", habe Christian Machts, Leiter des Privatkundengeschäftes in Deutschland, Österreich und Osteuropa bei BlackRock ergänzt. "Kunden können so in vier verschiedenen Anlagestrategien weltweite Renditechancen effizient und kostenoptimiert nutzen." Die Ratingagentur Scope habe Anfang 2018 alle Index-Invest-Strategien mit der Bestnote "A" bewertet, heiße es in der Mitteilung.

Drei der vier Fonds seien bereits 2015 unter dem Namen "BlackRock Managed Index Portfolios" aufgelegt worden, die "Balance"-Variante folge am 26. Januar. Die Produkte seien wie gemacht für die Mifid-II-Welt: Zum einen seien sie recht günstig, was in Zeiten des transparenten Kostenausweises ein wichtiges Argument im Vertrieb sei. Zum anderen würden sie so gemanagt, dass ihre Schwankungsbreite stets innerhalb einer vorgegebenen Bandbreite bleibe. So könne sich der Anlageberater darauf verlassen, dass die Fonds nicht in eine andere Risikostufe nach SRRI rutschen würden, was eine Information des Anlegers und gegebenenfalls eine Nachberatung nötig machen würde. (19.01.2018/fc/n/e)