Aktienfonds im Check: Das sind die fünf Top- und Flopseller des Jahres - Fondsnews


27.11.18 13:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Wie eine Analyse der Fondsratinggesellschaft Morningstar zeigt, die das Nettomittelaufkommen bei aktiven Aktienportfolios ausgewertet hat, stießen im europäischen Fondsvertrieb im Jahresverlauf besonders Portfolios auf globale Standardwerte sowie auf Wachstumstitel bei den Anlegern auf Anklang, so die Experten von "FONDS professionell".

Daneben hätten auch US-lastige Fonds frisches Geld bei den Anlegern eingesammelt. Unter den Top-Sellern würden sich aber auch Portfolios mit Asien-Fokus finden.

Zudem hätten Technologie- und Biotechnologie-Portfolios zu den Absatzspitzenreitern gezählt. Allerdings hätten Wachstums- und Technologiefonds im Oktober einen Dämpfer kassiert - angesichts der Börsenentwicklung kein Wunder. Nehme man börsengehandelte Indexfonds (ETFs) hinzu, habe sich ein S&P-500-Fonds der BlackRock-Tochter iShares an die Spitze von Europas Absatzschlagern gesetzt.

Auf der Verkaufsliste hätten dagegen Dividendenfonds gestanden. In Zeiten steigender Renditen am Anleihemarkt seien auch ausschüttungsstarke Aktien nicht gefragt, erläutere Morningstar-Experte Ali Masarwah. Denn Dividendentitel hätten empfindlich auf Zinserhöhungen reagiert. In der Phase magerer Bondrenditen sei diese Kategorie als Ersatz für festverzinste Wertpapiere gefeiert worden - dieses Argument ziehe nun immer weniger. Daneben hätten auch Value-Fonds auf dem Verkaufszettel der Investoren gestanden.

Welche aktiven Aktienfonds mit Vertriebszulassung in Deutschland und Österreich hätten seit Jahresbeginn das meiste Geld einsammeln, und welche Abflüsse hinnehmen müssen? Hier sei die Antwort:

Fidelity America Fund
Fondsmanager Angel Agudo habe seinen Fidelity America Fund zwar bravourös durch raue Börsenzeiten gesteuert und im Jahresverlauf 6,53 Prozent für seine Anleger erwirtschaftet. Dennoch habe es 1,68 Milliarden Euro aus dem Portfolio gespült.

DWS Top Dividende
Trotz des Börsenbebens im Oktober und November habe der DWS Top Dividende seit Jahresbeginn nur ein leichtes Minus von 1,48 Prozent hingelegt. Dennoch habe Fondsmanager Thomas Schüssler wenig zu lachen. 1,61 Milliarden Euro seien aus dem Fonds geflossen.

Janus Henderson Continental European Fund
John Bennett verantworte den Janus Henderson Continental European Fund. Die generell enormen Abflüsse aus europäischen Aktienfonds seien auch an seinem Portfolio nicht spurlos vorübergegangen. 1,57 Milliarden Euro hätten Anleger aus dem Anlagevehikel abgezogen.

Aberdeen Global Emerging Markets Equity Fund
Beim Aberdeen Global Emerging Markets Equity Fund hätten treue Anleger seit Jahresbeginn ein Performance-Minus von 16,41 Prozent hinnehmen müssen. Sie hätten das Fondsmanagement mit Abflüssen von 1,44 Milliarden Euro gestraft.

Franklin India Fund
Auch der Franklin India Fund habe in diesem Jahr keine berauschende Performance hingelegt. Hier habe ein Minus von 14,73 Prozent zu Buche geschlagen. Die Anleger hätten mit Abflüssen in Höhe von 1,18 Milliarden Euro reagiert.

Schroder ISF Emerging Asia
Fondslenkerin Louisa Lo dürfe sich bei ihrem Schroder ISF Emerging Asia hingegen über einen Geldzuwachs von 1,35 Milliarden Euro freuen. Die Performance sei mit einem Minus von 10,87 Prozent aber eher bescheiden ausgefallen.

Investec GSF Asian Equity Fund
Auch dem Investec GSF Asian Equity Fund seien Investorengelder anvertraut worden. 1,36 Milliarden Euro hätten Anleger in das von Greg Kuhnert verwaltete Portfolio gesteckt.

Pictet Global Megatrend Selection
Megatrends wie Robotic, Künstliche Intelligenz und dergleichen stünden derzeit bei Anlegern hoch im Kurs. Dem Pictet Global Megatrend Selection seien entsprechend 1,48 Milliarden Euro zugeflossen.

UBS EF China Opportunity
Das schwierige Jahr 2018 habe auch den UBS EF China Opportunity aus Performancesicht schwer getroffen. 10,85 liege das Portfolio im Minus. Weil chinesische Aktienfonds derzeit aber beliebt seien, hätten Anleger trotzdem kräftig zugelangt und 1,55 Milliarden Euro in den Fonds gesteckt.

Morgan Stanley INVF Global Opportunity Fund
Über frische Investorengelder dürfe sich auch Fondsmanager Kristian Heugh bei seinem Morgan Stanley INVF Global Opportunity Fund freuen. Trotz Performanceschwäche hätten Anleger 2,95 Milliarden Euro in das Portfolio investiert.

Daten Nettomittelaufkommen: Morningstar per 31.10.2018
EU-Klone von nationalen Fonds seien ausgeklammert worden. (News vom 26.11.2018) (27.11.2018/fc/n/s)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
-   -   -   0,00% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0251127410 A0J22F 28,81 € 19,25 €
Werte im Artikel