Silber - alles rund um das Mondmetall

Seite 1 von 148
neuester Beitrag:  24.08.19 19:48
eröffnet am: 21.02.14 19:10 von: Canis Aureus Anzahl Beiträge: 3690
neuester Beitrag: 24.08.19 19:48 von: Rentnerin Leser gesamt: 758497
davon Heute: 151
bewertet mit 59 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  148    von   148     
21.02.14 19:10 #1 Silber - alles rund um das Mondmetall
 

Angehängte Grafik:
silber_ag999_canis.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
silber_ag999_canis.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  148    von   148     
3664 Postings ausgeblendet.
06.08.19 10:45 #3666 Gold markiert ein frisches Sechs-Jahres-Hoch

... Gold spielt dieses Szenario in die Karten. Dennoch sollten Anleger nicht in Euphorie verfallen. Gold schickt sich an, unsere bereits vor Wochen definierte Zielzone von 1.470 bis 1.500 Dollar zu erreichen. Anschließend rechnen wir mit einer Konsolidierung, die eine gute Einstiegschance darstellen sollte, bevor der Goldpreis Fahrt aufnimmt und die Marke von 1.500 Dollar hinter sich lassen sollte.

https://www.deraktionaer.de/artikel/...-mehr-20189457.html?feed=ariva  
07.08.19 08:52 #3667 Silber sollte nachziehen

Es hinkt wie so oft in der Anfangsphase eines Aufschwunges dem Gold deutlich hinterher. Aber wenn Silber an Fahrt aufnimmt, dann geht meist die Post ab.... ist zumindest meine Erfahrung!

Der GROSSE DECKEL liegt seit Sept. 2014 bei $18,5... da wird die Entscheidung herbeigeführt. Ist es dieses Mal ein nachhaltiger Anstieg, oder war der gesamte Gold-Anstieg auch nur ein Fake (irrationale Angst der Aktien-Investoren auf der Suche nach einem Safe-Haven) ??

Das Interesse in Silber ist auch sichtlich noch sehr gering. Sieht man auch in den Silber-Threads hier. Was vom Sentiment wieder positiv für Silber wäre.

Mein großer Silber-Chart:

 

Bewertung:
3


Angehängte Grafik:
190807-xagusd.gif (verkleinert auf 21%) vergrößern
190807-xagusd.gif
07.08.19 13:49 #3668 Klimapopulisten: Fleisch nur noch für Reiche

19 Prozent statt 7 Prozent! Agrarpolitiker von SPD und Grünen wollen eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch.

▶︎ „Ich bin dafür, die Mehrwertsteuerreduktion für Fleisch aufzuheben und zweckgebunden für mehr Tierwohl einzusetzen“, sagte Friedrich Ostendorff, agrarpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion, der „Welt“. ...

Rot-Grüner Klimapopulismus! Denn Steuern sind nicht zweckgebunden sondern dienen immer der allgemeinen Staatsfinanzierung!

Agrarpolitiker von SPD und Grünen haben sich für eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch ausgesprochen. Die CDU zeigt sich offen.
 
07.08.19 15:07 #3669 fleisch nur noch für Reiche??
wen man Nackensteak das Kilo für 2,99 Kauft im Angebot kostet es jetzt halt 3,50 Euro xD

wo es teuer wird ist das eh schon teurere Bio Fleisch da zahlt man statt 10 Euro halt dann 12 Euro...

Es führt somit eher dazu, dass noch mehr Leute das günstige Fleisch kaufen...  

Bewertung:
3

07.08.19 18:03 #3670 Wo bekommt man Steak-Fleisch
...zu  2,99 eur/kg?
Bei uns zahlt man eher so 5 eur/100g.


 

Bewertung:
1

07.08.19 18:17 #3671 meine schweinenackensteak...
bei aldi. Steak gibts für 200 g 3,99 € schlechteste Haltung....

Aber von den Prozenten ist es egal.

Da es hier jetzt um Silber geht belasse ich es so weit :)  

Bewertung:
1

07.08.19 19:50 #3672 Immobilien: Blasenrisiko bei 92 Prozent

... Die Sorge vor einer Immobilienpreisblase angesichts steigender Miet- und Kaufpreise wächst aber nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Das Risiko ist vor allem in einigen skandinavischen Ländern wie Schweden, Norwegen und Dänemark, aber auch in den USA, der Schweiz, Belgien und Japan derzeit sehr hoch. Hier droht mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 90 Prozent im vierten Quartal 2019 eine spekulative Übertreibung.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...-prozent-a-1280869.html  
07.08.19 19:54 #3673 Alles mit künstlich billigem Fiat-Falschgeld
aufgeblasen - nicht nur Immos!

Wenn die aufgeblasenen Scheinwerte implodieren gehts erst richtig ab...  
08.08.19 03:05 #3674 17$
Sieht so aus als würde eine gigantische Rallye starten  
08.08.19 06:37 #3675 Rallye? nein - eher Neubewertung,
denn bei der extremen Vermögenskonzentration basierend auf der Kontrolle der Banken + Notenbanken bleibt dem Mittelstand nichts anderes übrig, als in echten Vermögenswerten fürs Alter zu sparen.  

Bewertung:
3

08.08.19 11:25 #3677 Jetzt verfällt die Welt in einen Goldrausch

Das Jahr 2019 bringt einen Paradigmenwechsel, der weitreichende Folgen für die globalen Finanzmärkte hat. Der Dollar ist als Weltwährung und ultimatives Wertaufbewahrungsmittel nicht mehr alternativlos: Statt dessen setzen Zentralbanken rund um den Globus immer mehr auf die älteste Währung der Welt: Gold. Dessen Wert ist über die Kulturen hinweg unumstritten.

Das Edelmetall dient Regierungen als Anti-Dollar und Krisenversicherung für den Fall der Fälle. Allein in den ersten sechs Monaten des Jahres haben staatliche Institutionen 374 Tonnen des gelben Metalls erworben. Das ist ein Anstieg um 57 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und markiert den höchsten Zuwachs, seitdem die Währungshüter überhaupt wieder Gold kaufen – statt es auf den Markt zu werfen. ...

https://www.welt.de/finanzen/geldanlage/...sein-grosses-Comeback.html  
08.08.19 19:01 #3678 Was
Ist euer Ziel für die nächsten 1-2 Jahre?  
09.08.19 07:25 #3679 Ohne Kriege und andere Katastrophen
schätze ich 1700 in 1 Jahr und 2000 in 2 Jahren  
09.08.19 08:04 #3680 die Preise steigen,
bis der Konflikt um die Vorherrschaft (USA - China) gelöst ist, denn wo soll der für den Lebensabend sparende Mittelstand Rücklagen bilden in Zeiten von Minuszinsen, steigender Vermögenskonzentration + Währungskrieg, wenn nicht in echten Vermögenswerten?  

Bewertung:
4

09.08.19 10:33 #3681 Silberpotenzial ist gut!
Silberpotenzial in Abhängigkeit vom GSR... Chart unten

Ich bin die letzten Daten durchgegangen, um zukünftige Preisziele zu identifizieren und den Tradern dabei zu helfen, das wahre Potenzial der aktuellen Edelmetallpreisrally zu verstehen. Wir haben schon seit mehreren Monaten unsere Daten und Research... - Veroeffentlicht am 06.08.2019
 

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
190809-....gif (verkleinert auf 47%) vergrößern
190809-....gif
09.08.19 12:21 #3682 "Wo Rücklagen bilden " Frage leicht beantwo.
in Immos  !
Es wird seit Jahren wie verrückt finanziert und angeschafft.
Da stecken  sie hr Geld rein,  nicht in Metalle. kan die jeder Banker und Bausparkassler bestätigen.  

Bewertung:
1

09.08.19 12:22 #3683 die Zinsen sind so niedrig
man lacht sich kaputt.....
warum sollten die S. kaufen ?  

Bewertung:
1

09.08.19 12:25 #3684 Die Oma sogt:
as Gejd varreckt.......
gäht`s in Land oder kafft`s Heiser oder Wohnunga....
Nur meine Meinung, wie immer.....fragts mal rum  

Bewertung:
1

09.08.19 14:31 #3685 In Betongold stecken die Leute ihr Geld rein.
Ja, und in Aktien. Schließlich eilen die Amerikaner von Hoch zu Hoch in den Indizes. Divergierendes Momentum - was ist das..... Im S&P gabs jetzt erst 4 neue Allzeithochs. Hausverkaufsprobleme in den USA - trotz niedriger Zinsen - in Deutschland doch kein Problem. Wir leben in der schönsten aller Welten!
Wer wagt es zu widersprechen? Hoffentlich keiner. Dann gehts all denen demnächst wie weiland den Lemingen - oder den Ratten in Hameln.  

Bewertung:
3

10.08.19 07:58 #3686 Goldpreis: Das sind die neuen Prognosen der .

Bank of America

Bank of America sieht den Goldpreis auf einem guten Weg Richtung 2.000 US-Dollar. Für das kommende Jahr erwarte man als Basisannahme aber noch Kurse von 1.500 US-Dollar, wie BoA-Analyst Michael Widmer in einem Interview gegenüber Bloomberg erklärt. Wachstumsrisiken und die Erwartungen einer erneuten Lockerung der Geldpolitik stehen hier im Zentrum der Analyse.

Goldman Sachs

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ihre Goldpreis-Prognosen deutlich anhoben. Innerhalb der kommenden drei Monate erwartet man einen Anstieg des Kurses auf 1.575 US-Dollar/Unze (vorher 1.450 USD). Die 6- und 12-Monats-Prognise lautet nun 1.600 US-Dollar/Unze (vorher 1.475 USD). „Wenn die Wachstumsängste anhalten, möglicherweise durch eine Eskalation im Handelskrieg, dann könnte der Goldpreis noch viel höher steigen, getrieben von einer höheren Investition in ETFs furch Portfolio Manager, die Gold noch immer untergewichtet haben“, heißt es in der Analyse. ...

 https://www.goldreporter.de/...neuen-prognosen-der-banken/gold/87771/  
12.08.19 21:23 #3687 Währungskrieg: Trump findet Draghi gut

Auch die Europäer hat Donald Trump im Visier. EZB-Chef Mario Draghi manipuliere den Wechselkurs des Euro zu Amerikas Ungunsten, schimpfte der US-Präsident bereits im Juni via Twitter. Kurz darauf sagte er in einem Interview, er würde sich Draghi als Chef der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wünschen - "we should have Draghi instead of our Fed person". Ein Frontalangriff gegen Jerome Powell, den von Trump selbst installierten Fed-Chairman - und ein deutlicher Hinweis darauf, dass er sich eine Notenbank wünscht, die den Dollar drückt, um Amerikas Bilanz im Außenhandel zu verbessern. ...

Die eskalierenden Handelskonflikte haben eine unheilvolle Dynamik in Gang gesetzt: Die Wechselkurse werden zu zentralen Steuerungsgrößen der Wirtschaftspolitik. Die Risiken sind gigantisch.
 
22.08.19 14:39 #3688 Krugman rechnet mit deutscher Spar-Politik a.

...Krugman sieht dies freilich ganz anders. „Europa behandelt uns nicht schlecht“, schreibt er. „Es ist für US-Waren genauso offen wie die USA für ihre Produkte. Und wir exportieren dreimal so viele Güter in die EU als nach China.“

ABER es gäbe andere Aspekte vor allem in der deutschen Handelspolitik, „die der Welt schaden und es verdienen, verdammt zu werden“, meint der Experte. Es geht um die „geradezu besessene Angst vor Schulden, die inzwischen die gesamte Weltwirtschaft bedroht“. Deutschland behandele nicht die USA, sondern die anderen EU-Länder schlecht.

▶︎ Im Mittelpunkt seiner Kritik steht Berlins Austeritätspolitik aus dem Jahre 2010. Deutschland habe damals südeuropäische Nationen zu Ausgabenkürzungen gezwungen - und dies, obwohl diese Länder unter hoher Arbeitslosigkeit (EU-Durchschnitt lag bei 11 Prozent) litten. Dies sei ein Verstoß gegen die Lehrbücher der Ökonomie gewesen und habe ganze Gesellschaften schwer beschädigt.  ...

Angela Merkels Politik wird einmal mehr aus den USA kritisiert. Doch diesmal nicht von Präsident Donald Trump, sondern von einem Nobelpreisträger.
 
23.08.19 08:08 #3689 Mark Mobius: Gold geht hoch, hoch, hoch

Der Hauptgrund dafür sei, dass die Geldmenge in dieselbe Richtung gehe: «up, up, up».

Mark Mobius, 83 Jahre alt, deutscher Staatsbürger und wohnhaft in Tokio, wurde weltbekannt als Schwellenländer-Experte und als Managing Director der Templeton Emerging Market Funds; inzwischen leitet er seine eigene Anlagegesellschaft Mobius Capital Partners.

Woher also die Zuneigung zum  Edelmetall? Mobius gab im Interview eine bemerkenswerte Zusatz-Erklärung ab: die Krypto-«Währungen». Sie würden langfristig das Interesse am Edelmetall neu befeuern. Im Hintergrund steht, dass der Goldkurs derzeit auf dem höchsten Stand seit sechs Jahren steht – sogar der Kilopreis in Franken.  ...

https://www.handelszeitung.ch/invest/...bius-gold-geht-hoch-hoch-hoch  
24.08.19 19:48 #3690 NIcht nur Gold, alle Edelmetalle gehen hoch
Seit einigen Monaten gibt es einen säkularen Trendwechsel, weg von den Aktien und hin zu den Edelmetallen. Herr Mobius hat also völlig Recht mit seiner Meinung zu Gold. Ich würde das aber gerne auch auf die übrigen Edelmetalle erweitern. Besonders auf Silber! Den Förderpik haben wir vor einigen wenigen Jahren bereits gesehen - seither geht die jährliche Förderung zurück. Da in den letzten 10 Jahren bedeutend weniger neue Minen entwickelt worden sind als existierende Minen Förderrückgänge haben, wird das auch noch einige Jahre ( 5 - 10 ) so weitergehen. Zudem ist der Anteil an recycletem Silber aufgrund der bisherigen niedrigen Silberpreise knapp über 0. Was industriell verbraucht worden ist, existiert nicht mehr für einen neuen Kreislauf. Ob und wann sich das bei welchem Preis einmal ändern wird - wer weiß. Ich weiß nicht, bei welchem Preis ein Recycling wirtschaftlich ist. Bei 50 oder 60$/oz bestimmt noch nicht. Dafür rechne ich damit, dass Silber auf 1- 2 Jahre Sicht, diesen Preis erreichen wird.
Da so ein Super-Trend meist an die 10 Jahre dauert, sollte derzeit jeder Tag ein Kauftag sein. Rücksetzer wird es immer geben. Ob da die 13$ noch mal erreicht werden? Ich lege mich auf ein "nein" fest. Ob man eine Chance bekommt auf "buy the dip" zu spekulieren und dann auch noch den niedrigsten Kurs erwischt - Glücksache ( und bitte, bei welchem Kurs erfolgt dann der Rücksetzer wohin?). Ich spiele nie, habe nie den günstigsten Kurs erwischt. Aber bin mit einen Physischen- und Aktien-Beständen derzeit überaus glücklich. Und das ist doch auch etwas Wichtiges für eine kleine Rentnerin.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  148    von   148     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: