Saudi Arabien richtet 47 Menschen hin!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  04.01.16 19:42
eröffnet am: 03.01.16 12:41 von: ninive Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 04.01.16 19:42 von: ninive Leser gesamt: 1577
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

03.01.16 12:41 #1 Saudi Arabien richtet 47 Menschen hin!
Und immer wieder das selbe Muster der Empörung:

http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/...article16680571.html

Genauso war Ghaddafi in Lybien, Saddam im Irak und ist Assad und sein Vater in Syrien zu kritisieren gewesen bzw. ist noch zu kritisieren. Dann kamen wir, der moralisch überlegene Westen. Nachdem wir unser gutes Werk begonnen/getan hatten, hörte  jede staatliche Ordnung auf zu existieren mit mehr als 47 Toten - pro Tag!

Dies ist keine Rechtfertigung für das Vorgehen Saudi Arabiens, aber mit bloßer Kritik ist es nicht getan. Ohne daß eine verläßliche, STARKE Alternative zum existenten Terror aufgebaut ist, rückt dem existenten Terror nur ein noch viel furchtbarerer Terror nach.



 
03.01.16 12:53 #2 Verstehe: statt zu sagen wie es ist
Also "47 Moslems weniger .... Naja, ein Anfang". .. sagt man "47 Moslems weniger. ... zu wenig: wir müssen was tun" .... da bin ich auch empört.  
03.01.16 13:07 #3 Tja die Saudis sind die Freunde der USA
Da schaut man schon mal nicht so ganz genau hin, was dort so getrieben wird
Genau beobachten muss man nur die Staaten, die kein ÖL an die USA liefern,oder ihr Öl sogar in Euro verkaufen woll(t)en, oder wie Russland in Konkurrenz stehen mit der USA.

Ist aber alles nur Verschwörung...im Vordergrund der Interventionen der USA sind natürlich nur die Menschenrechte, die man verteidigen will....schließlich wird die CIA ja darin geschult, den Frauen in Afghanistan das Rad fahren zu erlernen, sowie lesen und schreiben bei zu bringen...nur deswegen wurde dort unten und in vielen anderen Ländern( in denen auch rein zufällig immer sehr viel Öl gibt) gekämpft
-----------
SW hat 97%  Anlegergelder verbrannt seit 2009
Wie lange braucht man für die restlichen 141 M Cash
03.01.16 13:15 #4 Diese Intention, Darkknight,
würde ich dem Autor des Artikels gar nicht unterstellen wollen. M. E. denkt er einfach zu kurz:

Man kann sich empören über das saudische Regime und muß es moralisch sicher auch kritisieren, wie die von mir genannten Despoten auch. Aber man muß beachten bevor man einen Despoten schwächt oder sich gar in einem Krieg wie in Syrien gegen einen beteiligt, ob als Konsequenz davon nicht eine viel schlimmere Barbarei entsteht.

Bis zu einem Punkt hat der Autor ja recht:
Über Assad, Ghaddafi und Saddam hat man sich zurecht empört. Aber man ist nicht aus ethisch moralischen Gründen gegen sie vorgegangen, die hat man vorgeschoben. Der Grund waren geostrategischer Natur - keiner von denen war ein westlicher Verbündeter. Beispiel konkret:
Massenvernichtungswaffen wurden im Irak nicht gefunden. Aber Saddam wollte irakisches Öl außerhalb des US-$ handeln. Das hätte die Axt an die Vormachtstellung des Dollars gelegt, wenn das Beispiel Schule gemacht hätte.  
03.01.16 14:03 #5 Im Übrigen:
Mit derselben moralischen Keule wie gegen Saudi Arabien müßte man dann auch gegen den Iran keilen. Ebenfalls menschenverachtende Gerichtsurteile (Steinigung von Frauen), ebenfalls Unterstützung von Terror (Hisbollah im Libanon).

Befriedigend ist das nicht, aber wäre ein Heraushalten aus Angelegenheiten dieser Länder nicht als Grundsatz angebracht, so lange durch deren Barbarei keine anderen Nationen in Mitleidenschaft gezogen werden oder, wenn dieses nicht der Fall ist, dann aber eine realistische Alternative im Ärmel hat, die von der Mehrheit der Menschen in diesem Land auch getragen wird?

Im Fall Saudi Arabien: würde die Mehrheit der Saudis unseren westlichen Vorstellungen folgen oder steht die Mehrheit hinter den Hinrichtungen? Ich befürchte, die Antwort würde uns nicht gefallen.....  
03.01.16 14:11 #6 Islam ist Frieden,
Nicht nur in Saudi Arabien sondern überall auf der Welt.  
03.01.16 14:19 #7 der Fall
Saudi-Arabien zeigt eines jedenfalls deutlich: Es gibt "die Muslime" nicht! Im Gegenteil - die Spaltung in der islamischen Welt ist grösser als die zum Westen. Bevor es jemals einen Krieg der Muslime gegen die "Ungläubigen" geben sollte, gibt es einen Krieg zwischen Sunniten u. Schiiten.

Das der nicht so fern ist sieht man aktuell. Konkret heisst es Saudi-Arabien gegen Iran.

Beide Regime unterscheiden sich eigentlich nicht so stark. Zumindest nach unserem Verständnis. Das stehen sich Pest u. Cholera gegenüber. Trotzdem steht der Westen mehr auf Seiten der Saudis.  
03.01.16 19:38 #8 Terrorist ist eben nicht Terrorist
wer gegen die Feinde mit Bombengürtel vorgeht, der ist Verbündeter...im schlimmsten Fall ein "Gemäßigter "Terrorist
Als Hussein gegen den Iran kämpfen lies, war er ein Verbündeter
Als er dann Kuweit Angriff wurde er zum Terroristen
Selbiges gilt für Bin Laden...
Im Afghanistan Krieg gegen die Russen war er ein Verbündeter

Vielleicht steckt die Merkel ja deswegen bis zum Anschlag beim Ami drinnen...vielleicht hat sie Angst auf die Terror Liste zu kommen , wenn sie nicht mehr mit spielt wie ihr befohlen wird

Und man weiß ja...der Ami ist Richter, Anwalt und Vollstrecker in einer Person

Spätestens seit der Festnahme von Strauss Kahn weiß man, wie  man mit der USA zu reden hat...kritisieren kann da ganz  schnell im Gefängnis enden im besten Fall
-----------
SW hat 97%  Anlegergelder verbrannt seit 2009
Wie lange braucht man für die restlichen 141 M Cash
04.01.16 09:57 #9 Schon sonderbar...
da können Lieschen Müller. Franz Schubert...Yilmatz xyz... usw.... also alles zusammen ganz normales "Fussvolk" gefoltert, gesteinigt,gehängt, gewasserbordert werden....
das interessiert nicht... keiner wird dazu angestachelt auf der Strasse zu demonstrieren..zu randalieren.

aber !!!

Kaum ist ein "Höhergestellter" dabei... gibts Randale.

Mich beschleicht da das unangenehme Gefühl, das es den "Oberen 10.000 " hinten dran vorbei geht, wie man mit dem Fussvolk umgeht... aber sobald einer der Ihren betroffen ist... ist Ende Gelände....
weil....
ev sind Sie als nächste dran..und das geht ja gar nicht.....
man sollte sich doch ans Fussvolk halten.

Also: Hände weg von den Oberen....dann bleibt die Welt iO.  
04.01.16 19:42 #10 Ein weiterer Aspekt:
http://www.n-tv.de/politik/...-und-Saudi-Arabien-article16686871.html
Da behaken sich also Iran und Saudi Arabien - ein anderer Teilnehmer dieses Threads nannte es Pest und Cholera - führen in Syrien inzwischen einen Stellvertreterkrieg, und wir schicken Soldaten nach Syrien!!!!

Wie bescheuert muß man sein sich einzumischen, wenn sich Schiiten und Sunniten gegenseitig massakrieren!?!

 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: