Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 6422
neuester Beitrag:  26.06.22 22:52
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 160541
neuester Beitrag: 26.06.22 22:52 von: sue.vi Leser gesamt: 21796816
davon Heute: 454
bewertet mit 107 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  6422    von   6422     
04.11.12 14:16 #1 Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  6422    von   6422     
160515 Postings ausgeblendet.
26.06.22 13:36 #160517 Schuldenschnitt für die Südstaaten ?
"Der Fridays-for-Future-Sprecher Luca Barakat formuliert sein Ziel so: „Wir fordern konkret, dass Klimaschutz als eines der Hauptthemen beim G7-Gipfel in Garmisch-Partenkirchen werden soll.“ Ferner fordert die Bewegung einen Schuldenschnitt für die Länder im „globalen Süden“, da gerade die G7-Staaten für die finanziellen Auswirkungen auf diese Staaten aufgrund des menschengemachten Klimawandels verantwortlich seien..."
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/...enchen-fridays-for-future/

EZB will die Südstaaten retten
https://www.cashkurs.com/kolumne/beitrag/...erse-tobt-die-abrissbirne
"Italiens Zinsen liegen wieder bei vier Prozent. Dass aber ein Zinssatz von vier Prozent in Italien zu einem Krisentreffen, pardon, außerordentlichen Arbeitstreffen der EZB geführt hat, zeigt an, wie eng der Rahmen ist, in dem sich die Zinssätze nach oben bewegen dürfen.
Im Grunde bemüht sich die EZB, eine weitere Eurokrise zu verhindern. Deshalb wühlen die Gelddrucker in ihrem Werkzeugkasten nach neuen Instrumenten, um den Zinsgeist wieder in die Flasche zu stopfen, also die Zinsen dorthin zu manipulieren, wo sie erst einmal nichts anrichten können. Sie werden Erstaunliches, wenn nicht sogar Verbotenes finden, um die Südstaaten flüssig zu halten, notfalls mit der Solvenz der europäischen Brüder und Schwestern. Haben sie ja schon...Ein aus der Taufe zu hebendes „Anti-Fragmentierungsprogramm“ soll die Renditen wieder in planbaren Bahnen lenken. Was bedeutet das? Für uns hierzulande nichts Gutes.  
26.06.22 13:38 #160518 Der Genderstern stürzt in den Ammersee
Ein Lehrstück über Wichtigtuerei, Cancel Culture und schlichte Gemüter beim intellektuellen Amoklauf.
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/der-genderstern-am-ammersee/  
26.06.22 13:41 #160519 Sie können es nicht
https://www.cicero.de/innenpolitik/...n-der-krise-sie-konnen-es-nicht
Die Ampelkoalition zeigt sich nach einem halben Jahr in desolatem Zustand. Außer Symbolhandlungen bringt sie nichts zustande, fast jeder Problemlösungsversuch führt zum Desaster.
Reflexion, Selbstkritik und eine moderne Fehlerkultur gehören nicht zu den Soft Skills von Bundesregierungen im Allgemeinen und dieser Ampel-Koalition im Besonderen. Das ist in diesem Fall vielleicht sogar menschlich verständlich, denn sehr viel schlechter als die drei zurückliegenden Wochen hätte es für SPD, Grüne und FDP schwerlich laufen können, aber gleichwohl falsch.

Sicher: Wenigstens halbwegs achtsame und gegenüber dem Souverän respektvolle Akteure müssten solche Ergebnisse wie die der jüngsten Tage in Depression stürzen und vollends handlungsunfähig machen. Wirtschaftlich, finanziell und moralisch war dieser Juni heute schon ein einziges Desaster. Es geht schief, was schiefgehen kann...."

 
26.06.22 13:43 #160520 die " Erkenntnis "
dass die Impfung  einen Eigenschutz vor einem schweren Verlauf
 "  

darstellen kann " ........................

Britische Forscher haben Schätzungen zur Wirksamkeit  von Corona-Impfungen vorgelegt
Corona-Impfungen haben in ihrem ersten Jahr
 einer aktuellenModellierungzufolge ..



gezeichnet :
Forscher des Londoner Imperial College
Beitrag im Fachmagazin „Lancet Infectious Diseases“.  
26.06.22 13:50 #160521 Chomsky zum Krieg der Ukraine
https://www.zerohedge.com/geopolitical/...t-causes-russia-ukraine-war
Chomsky sagte uns, dass es "klar sein sollte, dass die (russische) Invasion in der Ukraine keine (moralische) Rechtfertigung hat". Er verglich sie mit dem Einmarsch der USA in den Irak und bezeichnete sie als Beispiel für ein "internationales Verbrechen ersten Ranges"..., dass der wichtigste "Hintergrund" dieses Krieges, ein Faktor, der in der Berichterstattung der Mainstream-Medien fehlt, die "NATO-Erweiterung" ist.

"Das ist nicht nur meine Meinung", so Chomsky, "es ist die Meinung aller hochrangigen US-Beamten in den diplomatischen Diensten, die mit Russland und Osteuropa vertraut sind. Das geht zurück auf George Kennan und in den 1990er Jahren auf Reagans Botschafter Jack Matlock, einschließlich des derzeitigen Direktors der CIA; tatsächlich hat jeder, der etwas davon versteht, Washington gewarnt, dass es leichtsinnig und provokativ ist, Russlands sehr klare und ausdrückliche rote Linien zu ignorieren. .. alle sagten das Gleiche. Die Ukraine und Georgien können der NATO nicht beitreten, das ist das geostrategische Kernland Russlands".
Obwohl verschiedene US-Administrationen die russischen roten Linien anerkannten und bis zu einem gewissen Grad respektierten, tat dies die Regierung Bill Clinton nicht. Chomsky zufolge "gab George H. W. Bush Chomsky zufolge Gorbatschow ein ausdrückliches Versprechen, dass die NATO nicht über Ostdeutschland hinaus expandieren würde, ganz ausdrücklich. Sie können das Dokument nachschlagen

Übersetzt mit www.DeepL.com  
26.06.22 14:00 #160522 USA koordinieren Transport der Waffen na.
https://overton-magazin.de/krass-konkret/...er-in-der-ukraine-taetig/

Nach der NYT geht es dabei um ein „geheimes Netzwerk“, um die Ukraine mit Waffen, Informationen und Ausbildung zu versorgen. Das habe man von amerikanischen und europäischen „Offiziellen“ erfahren. Dabei ist immer die Frage, warum solche Informationen gerade jetzt – etwa vor dem G7-und dem Nato-Gipfel – inoffiziell an die Medien weitergegeben werden. Brisant ist, dass nicht nur Amerikaner, sondern auch Militärs aus Großbritannien, Frankreich, Kanada und Litauen in der Ukraine tätig sein sollen. Wobei verwundert, warum etwa Polen sich hier zurückhalten sollte oder ob es nicht nur genannt wurde. Und was ist mit Deutschland?
Die 10th Special Forces Group der US Army, die vor dem Krieg ukrainische Soldaten ausgebildet hat, habe auf einem Stützpunkt  in Deutschland  – Ramstein? – eine  aus 20 Ländern bestehende Planungszelle aufgebaut, um die militärische Unterstützung der Ukraine zu koordinieren. ..versuchen wir dabei zu helfen, den Transport all dieser verschiedenen Arten von Lieferungen zu koordinieren....
offiziell hat Washington nicht erklärt, dass CIA-Offiziere auch nach Kriegsbeginn weiter in der Ukraine, vor allem in Kiew, tätig sind und die Regierung sowie das Militär beraten bzw. steuern.
https://www.nytimes.com/2022/06/25/us/politics/...russia-ukraine.html  
26.06.22 14:05 #160523 Pressebriefing am Sonntagnachmittag
Auf seinem Pressebriefing am Sonntagnachmittag hat der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Generalleutnant Igor Konaschenkow mitgeteilt, dass die Volksrepublik Lugansk am 25. Juni Sewerodonezk, Borowskoje, Woronowo und Sirotino unter eigene Kontrolle genommen habe. Angesichts der Erfolge der russischen Armee sowie der Volksmilizen von Donezk und Lugansk sinke der Kampfgeist der ukrainischen Streitkräfte erheblich. Beispielsweise komme es in der 30. mechanisierten Brigade in der Nähe von Artjomowsk zu Fällen der Fahnenflucht und zum massenhaften Konsum von Alkohol und Drogen.    
Konaschenkow berichtete ferner über weitere russische Raketenangriffe auf ukrainische Militärobjekte in den Gebieten Tschernigow, Schitomir und Lwow. Dabei seien drei Militärausbildungszentren getroffen worden. Mit den Angriffen habe das russische Militär die geplante Verlegung von vier ukrainischen Brigaden ins Kampfgebiet verhindert.....
auch n-tv https://www.n-tv.de/politik/...rausamem-Angriff--article23143824.html  
26.06.22 14:17 #160524 Ukrainische Großoffensive in den Startlöche.
Dass die Ukraine für einen der Sommermonate eine groß angelegte Gegenoffensive plant und vorbereitet, ist kein großes Geheimnis. Darüber sprachen Offizielle wie der Berater des ukrainischen Präsidenten Alexei Arestowitsch oder der ukrainische Chefaufklärer Kirill Budanow mehrmals öffentlich.
Derzeit mehren sich Informationen, die dafür sprechen, dass die Vorbereitungen dieser Offensive abgeschlossen sind und ihre Umsetzung unmittelbar bevorstehen könnte.
Entgegen vollmundiger Ankündigungen ist es den alliierten Truppen Russlands und der beiden Volksrepubliken auch nach vier Monaten nicht gelungen, größere Verbände ukrainischer Truppen einzukesseln und zu schlagen. Dort, wo die (pro-)russische Seite Erfolge erzielt, geschieht dies durch ein mühsames und verhältnismäßig langsames Verrücken der Frontlinie, sodass es dem ukrainischen Militär größtenteils gelingt, sich auf vorab vorbereitete Verteidigungslinien weiter westwärts zurückzuziehen.....
https://meinungsfreiheit.rtde.life/meinung/...e-in-den-startloechern/

 
26.06.22 14:22 #160525 Fazit: abwählen!
Fazit: Geht komischerweise rgendwie nicht!  
26.06.22 15:37 #160526 Habeck: "Ökonomischen Angriff Putins"
Habeck bezeichnete die gedrosselte Gas-Liefermenge als "ökonomischen Angriff Putins".

Das ist mal wieder ein typisch Habecksches Geschwafel, denn tatsächlich hat Deutschland bzw. der Westen einen Wirtschaftskrieg gegen Russland gestartet.

Hat Herr Habeck das schon wieder vergessen oder misfällt ihm dieTatsache, daß der Wirtschaftskrieg nun Deutschland mehr schadet als Russland?

Erst trompetet Habeck, kein russisches Öl und Gas mehr zu wollen und jetzt beschwert er sich allen Ernstes darüber, dass Russland seine Gaslieferungen drosselt (aber nicht einstellt!).

Wie schizophren ist das bzw. wie lange lässt sich dieses Lügengebilde noch aufrechterhalten?

Nochmals daher entgegnend hier dem dümmlichen Habeck-Geschwafel mit harten Fakten:

>>>>> -Siemens Energy kann eine Gasturbine, die für den Betrieb der Pipeline Nord Stream 1 gebraucht wird, derzeit nicht liefern. Wie eine Sprecherin des Unternehmens mitteilte, ist es wegen der von Kanada verhängten Sanktionen "für Siemens Energy derzeit nicht möglich, überholte Gasturbinen an den Kunden zu liefern". Die Turbine werde derzeit in Montreal überholt.

Laut Siemens-Energy-Sprecherin sind die Turbinen bereits seit mehr als zehn Jahren im Einsatz. Sie müssen regelmäßig überholt werden, um den Betrieb der Pipeline aufrechtzuerhalten. Diese Überholung sei aus technischen Gründen nur in Montreal möglich.

"Vor diesem Hintergrund hatten wir die kanadische und deutsche Regierung informiert und arbeiten an einer tragfähigen Lösung", sagte die Sprecherin. <<<<<

https://www.finanznachrichten.de/...anktionen-nicht-lieferbar-015.htm  
26.06.22 16:36 #160527 Russland-Sanktionen: Die Top 10 des Sche.
Die Sanktionspolitik ist in einem Maße gescheitert, die bei den Betreibern eigentlich dazu führen müsste, in Sack und Asche zu gehen und zukünftig darauf zu verzichten, für andere Entscheidungen treffen zu wollen. Stattdessen fordern diese Experten eine Verschärfung der Boykotte. Der Westen aka USA hat es nicht geschafft, weder Nord-Korea, Kuba, Venezuela, Iran, usw., mit Sanktionen in die Knie zu zwingen, aber Russland wird ganz zweifelsfrei durch die Sanktionen ruiniert werden.

Kannste dir nicht ausdenken.

"Sanktionen gegen Russland: Die Top Ten des Scheiterns"

.....Die Regale in den Supermärkten sind weitgehend voll, Restaurant und Cafés arbeiten im Normalbetrieb. Und auf den Straßen stauen sich die Autos wie eh und je. Aber nicht nur im Alltag herrscht Business as usual. Auch wirtschaftliche Kennziffern kommen besser daher als noch vor zwei, drei Monaten und sehen nicht mehr danach aus, dass das Land Krieg gegen die Ukraine führt und dafür mit beispiellosen Sanktionen von Westen belegt wurde.....

https://www.heise.de/tp/features/...p-Ten-des-Scheiterns-7153896.html
 
26.06.22 16:48 #160528 #160524 Will Polen in den Krieg eintreten
und den daraus entstehende Folgen? In wie weit man den Bericht glauben kann ist schon ein wenig zweifelhaft und der Autor selber arbeitet im Auftrag der Bundesregierung.

Würde das so eintreten was dieser Anton Gentzen es behautet dann würde es um Europa mehr als schlecht stehen und zum worst führen. Das Polen mit zu den zündeln gehört wird man wohl nicht bestreiten können zu mal ja bereits Polnische Krieger voll mitmachen.

Das dieser Bericht trotz Reporter keine Reichweite hat sagt eigentlich alles über dem Auto aus!
Wenn das die dt. Smartindustrie ist  und hier das Weizenbaum-Institut e. V. das von der Bundesregierung für Propaganda bezahlt wird, sagt alles über diese Smarte Personen aus, die mehr als weltfremd agieren.

Sternzeichen  
26.06.22 17:42 #160529 Eine wohtat als McDonald ging?
"Die Fastfood-Kette McDonald's ist wohl nur ein Beispiel für die westlichen Unternehmen, die Russland ganz oder teilweise verließen. McDonald’s verkaufte seine 800 Restaurant in Russland an einen ehemaligen Geschäftspartner. Nun firmieren sie unter einem neuen Markennamen – aber ansonsten hat sich nicht viel geändert, weil die Zutaten und Bestandteile der Burger lokal produziert werden."
https://www.heise.de/tp/features/...p-Ten-des-Scheiterns-7153896.html

Bestimmt hat jeder schon mitbekommen welche Müllberge alleine McDonald auftürmt. Imweltschutz scheint gerade dort ein Fremdwort zu sein. Das gleiche gilt für die Burger die um die halbe Welt transportiert werden und natürlich alles Umweltfreundlich wenn man McDonald hört.

Und dann gibt es noch die Sanktionen für Devisen die eigentlich doch auch bei McDonald gelten sollten oder irre mich das eben die Sanktionen nicht für alle gelten. Die Presse und Politiker haben es tatsächlich fertig gebracht diese Thema, wie McDonald die Sanktion unterlaufen hat zu vertuschen und wie das Management trotzdem an das Geld aus Russland kam. Wenn Russland Schulden zahlen will dann gelten auf einmal wieder die Sanktionen, wenn sich aber amerikanischen Eliten bereichern wollen dann gelte die gleiche Sanktionen auf einmal nicht mehr.

Was lernt man daraus die Sanktionen gelten im Wertewesten nicht für Eliten und sie gelten nur dem Bürger dem man gerne als Elite schädigen will!

Die Eliten des WerteWesten drohen  mit Selbstmord...

Und noch eines...

Klar ist, dass bei einer Fortsetzung des Sanktionsregimes und weiterer Eskalation, die Wirtschaft massiv einbrechen wird mit allen sozialen und gesellschaftlichen Folgen (Massenarbeitslosigkeit, Verarmung weiter Teile der Bevölkerung). Wie viele Milliarden Euro wollen wir noch in diese fruchtlose Sanktionsmaschinerie werfen (u.a. z.B. 10 Milliarden f. Gasprom Germania, 3 Milliarden Tankrabatt, 9 Eur Ticket, unzählige Milliarden für die Ukraine und Flüchlinge und und und)?

Wenn Deutschland erst einmal pleite ist, wird es auch die EU hinwegfegen und wahrscheinlich auch den europäischen Teil der NATO gleich mit in den Absturz reißen. Leider sieht es danach aus, dass unsere Regierung den werte korrekten Untergang unseres Landes für eine erstrebenswerte Option hält.

Sternzeichen


 
26.06.22 19:13 #160530 524: "Ukrain. Grossoffensive in den Startlö.

Es gibt diskutable Überlegungen im Text, aber als Gesamtwerk scheint er Satire oder eine simulierte Gegenposition innerhalb von RT zu sein.

Woher meine Zweifel an der Ensthaftigkeit des Artikels? Mein Kommentar zu einzelnen Abschnitten.

"Derzeit mehren sich Informationen, die dafür sprechen, dass die Vorbereitungen dieser Offensive abgeschlossen sind und ihre Umsetzung unmittelbar bevorstehen könnte."
Katze: Wo mehren sich Informationen und durch wen? Wo bleiben Quellen?

"Entgegen vollmundiger Ankündigungen ist es den alliierten Truppen Russlands und der beiden Volksrepubliken auch nach vier Monaten nicht gelungen, größere Verbände ukrainischer Truppen einzukesseln und zu schlagen."
Was heisst grössere Verbände? Russland hat gegen 10'000 ukrainische Kriegsgefangene inzwischen. Darunter bald das ganze Asow Regiment. Und das Ajdar Batallion. 10'000e sind tot.


"Selbst russische Experten gestehen mittlerweile ein, dass die ukrainische Militärführung taktisch überaus geschickt vorgeht und eine ihr günstige Balance zwischen der Verzögerung des russischen Vormarsches mithilfe erbittert verteidigter Knotenpunkte und taktischem Rückzug auf gut vorbereitete neue Verteidigungslinien gefunden hat."
Wo gestehen das russiche Experten ein? Quellen? Der Rückzug erfolgt eben meist zu spät oder gar nicht. Ukrainische Truppen werden in Stellungskämpfen aufgerieben (bis zu 80 % Verlust) oder eingekesselt. Die erfahrenen Leute werden fehlen zur Verteidigung der zentralen Ukraine oder Odessa und für einen allfälligen Partisanenkampf. Die Verlust liegen in den 10'000en.

"Diese seit Monaten aufgebaute neue Front frischer und mittlerweile gut ausgerüsteter Truppen wurde an den noch immer tief im ukrainischen Hinterland gelegenen Grenzen des von den Volksrepubliken beanspruchten Gebietes nicht dazu konzentriert, diese Grenzen defensiv zu halten. Vielmehr sind die rückwärtigen Stellungen als Basis einer Offensive vorbereitet, die gleich in ihrer ersten Etappe die Großstadt Donezk und ihre Agglomeration überrollen soll."
Das kann doch kaum ernst gemeint sein? Belege? Die "frischen" Truppen sind meist weder gut ausgebildet noch gut ausgerüstet. Donezk überrollen? Wie soll das gehen? Ohne Luftunterstützung, mit begrenzter Artillerie? Spätestens wenn Donezk in Gefahr wäre, würde der Kreml die Teil- oder Generalmobilmachung ausrufen.

"Die beobachtete Verlegung ukrainischer Einheiten, die bislang an der ukrainisch-weißrussischen Grenze stationiert waren, nach Nikolajew wird von russischen Experten zugleich als sicheres Anzeichen dafür gewertet, dass die Ukraine Garantien des polnischen Militärs hat, hier zum gegebenen Zeitpunkt einzumarschieren."
Reine Spekulation. Dass Polen in der heissen Phase des Krieges einmarschiert und das ukrainische Hinterland deckt, ist geopolitisch gesehen völlig unrealistisch.

"Personelle Hilfe angeblicher Verbündeter wie China oder Syrien, über die in den ersten Kriegswochen spekuliert worden war, blieb Wunschdenken."
Ein personelles Eingreifen Chinas auf seiten der Russen ist abwegig. Davon war nie die Rede. Oder habe ich was verpasst?

"(...) zumal der qualitative Vorsprung russischer Waffen in Artillerie und Lufthoheit bisher nicht kriegsentscheidend war und zusätzlich durch die westlichen Waffenlieferungen zunehmend schmilzt."
Nicht kriegsentscheidend? Man schaue sich mal eine aktuelle Karte der Ukraine an.

"Die entscheidende Frage ist, ob Russland und die Volksrepubliken die Kraft haben, den angehäuften Reserven der Ukraine Widerstand zu leisten und die bevorstehende ukrainische Gegenoffensive zu zerreiben. Das werden die kommenden Wochen zeigen."
Welche angehäuften Reserven? Ja, das werden die kommenden Wochen zeigen.

Im Prinzip gibt der Text 1:1 Selenskis mitternächtlichen Durchhalteparolen wider. Soweit Optimismus verbreitet nicht einmal der Clown in London. Interessant ist der Veröffentlichungsort des Artikels. Auffällig ist, dass der Autor nicht eine einzige Quelle nennt, sondern alles aus den Fingern saugt. Richtig ist, dass die Invervention der Russen gar kein Zuckerschlecken ist.

 
26.06.22 19:49 #160531 sternzeichen
mich wundert das es verwundert - seit corona und der NWO agenda ist offensichtlich das wir gravierende veränderungen erfahren werden - am ende dessen steht das totale caos uns verzweiflung....dann wird der neue rettungsplan präsentiert - der natürlich alternativlos ist.  
26.06.22 19:51 #160532 Larry Johnsons neuester Beitrag
hier mal als Ergänzung zu #160530:

"Wenn Sie sich vorstellen können, dass 80 % der 82nd Airborne oder 80 % der Delta Force verloren gehen, dann können Sie die schreckliche Bedeutung dieser Verluste für die Fähigkeit der Ukraine, eine kompetente Kampftruppe aufzustellen, verstehen. Es ist keine Lösung, dezimierte Einheiten mit unausgebildeten Männern zu verstärken. Wenn man untrainierte Soldaten in ehemalige Eliteeinheiten steckt, wird daraus keine Truppe, die effektiv kämpfen kann.

Zur Kriegskunst einer Einheit gehört es, zu wissen, wie man unter Beschuss manövriert, wie man Hinterhalte legt, wie man Feuerstellungen errichtet, wie man mit dem Hauptquartier kommuniziert und wie man mitten im Kampf die Waffen reinigt und wartet. Die ukrainischen Männer, die in den letzten 10 Wochen in die ukrainische Armee gepresst wurden, können nicht in so kurzer Zeit ausgebildet werden, um diese Fähigkeiten zu beherrschen.

Einige eingefleischte Neokonservativen zeigen weiterhin ihre Unkenntnis in militärischen Angelegenheiten, indem sie die langsamen Fortschritte Russlands bei der Einnahme von Sewerodonezk als Beweis für Russlands inkompetente, schwache Armee anführen. Was sie nicht verstehen, ist, dass Russland versucht hat, die Tötung der Zivilisten zu vermeiden, die sich noch in Sewerodonezk befinden und von den Ukrainern als menschliche Schutzschilde benutzt werden. Putin und die russischen Befehlshaber legen mehr Wert auf die Rettung von Zivilisten als auf die Entfesselung ihrer gesamten militärischen Macht, um der Welt zu zeigen, wozu sie wirklich fähig sind. Dies ist eine bemerkenswert ausgereifte militärische Strategie."

https://sonar21.com/...orting-on-the-ukrainian-debacle-in-the-donbas/

Deepl + Edit  
26.06.22 21:19 #160533 " if "..prices continue to rise

Habeck added that if supply continues to fall, and prices continue to rise,
it could create ripples that would do irreparable and wide-reaching damage to the energy market, in what he likened to a “Lehman Brothers effect,”....................................

Der gesamte Markt läuft Gefahr zu kollabieren": Deutschland warnt vor einem "Lehman-Moment", wenn Russland Europa das Erdgas abdreht

‘The whole market is in danger of collapsing’: Germany warns of a ‘Lehman moment’ if Russia cuts off natural gas to Europe
Thu, June 23, 2022 https://fortune.com/2022/06/23/...many-cut-off-economy-lehman-moment/  
26.06.22 21:25 #160534 G7-Gipfel will China strategisch schwächen
Wie immer soll der Plan mit (potenziell ungedecktem) Kreditgeld durchgezogen werden.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...iarden-dollar-18130984.html

Infrastruktur-Gelder der G7:
600 Milliarden Dollar als Antwort auf Chinas Seidenstraßen-Projekt

Die G-7-Länder haben am Sonntag eine neue Initiative für weltweite Infrastruktur-Investitionen in Höhe von 600 Milliarden Dollar angekündigt. US-Präsident Joe Biden sagte, dass sein Land für die Partnerschaft für Infrastruktur-Investitionen 200 Milliarden Dollar an öffentlichem wie privatem Kapital bereitstellen werde. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kündigte für das „Team Europe“ 300 Milliarden Euro an. Japan will sich mit 65 Milliarden Dollar beteiligen.

Sowohl Kanzler Olaf Scholz als auch Biden und von der Leyen betonten, dass die Demokratien Entwicklungsländern damit ein neues Angebot für eine engere Zusammenarbeit machen wollten. [Aha, A.L.] Die G7 hatten ein solches Projekt bereits im vergangenen Jahr verabredet, aber nicht mit Summen hinterlegt. Die Initiative soll auch Chinas Seidenstraßen-Projekt kontern helfen [jetzt wird's schon deutlicher, A.L.], mit dem die kommunistische Regierung (Pfui Spinne, Kommunisten! A.L.] durch Kreditvergaben und Infrastrukturprojekte Länder an sich binden will.

„Es liegt an uns, der Welt einen positiven und starken Investitionsimpuls zu geben, um unseren Partnern in den Entwicklungsländern zu zeigen, dass sie eine Wahl haben und dass wir uns solidarisch engagieren wollen, um ihren Entwicklungsbedarf zu decken“, sagte von der Leyen in Anspielung auf China. Auch andere G-7-Regierungschefs betonten, dass der Westen bessere Angebote für eine Zusammenarbeit machen könne.  
26.06.22 21:32 #160535 Illustration dazu
 

Angehängte Grafik:
wef.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
wef.jpg
26.06.22 21:41 #160536 Lust auf die neueste Analyse von Scott R.
Scott Ritter: Deutschland hat fertig

Diesmal hat er aktuell seine Gedanken zur Zukunft der NATO kundgetan und über die wirtschaftliche Entwicklung in der EU und speziell in Deutschland gesprochen. Seine Prognose für diese war ziemlich düster, der Wirtschaftskrieg gegen Russland war ein Schuss ins eigene Knie und schon bald werden ihm nach die EU-Politiker ganz andere Sorgen haben, als Hegemonie-Bestrebungen gegen Russland zu verfolgen.

Deutschland sei regelrecht auf dem Weg in die Steinzeit zurück, und wenn erst einmal alles zusammenbricht, ist es mehr als fraglich, ob Kanzler Olaf Scholz dies politisch überleben wird. Ähnlich wird es anderen NATO-Mitgliedern ergehen, während sich im Osten der Welt eine neue kollektive Macht auftut.

Video-Clip hier mit deutschen Untertiteln, und die kommen wohltuend ohne wesentliche Latenzzeiten.

https://www.youtube.com/watch?v=ZvdZomqXuxY
 
26.06.22 21:43 #160537 Ende von Globalisierung und West-Wohlsta.
Inzwischen liest man auch in Gazetten wie dem "Spiegel", was bis vor kurzem noch als Verschwörungstheorie galt (und bei Ariva gelöscht wurde): Die Epoche der Globalisierung ist vorbei, und mit ihr dürfte auch die Ära des Wohlstandes im Westen zu Ende gehen.

Zwar hat die Globalisierung den Menschen im Westen bislang unbestritten Wohlstand gebracht. Für die Allgemeinbevölkerung fielen allerdings nur die Krümel ab, den Kuchen erhielten die Großkonzerne, die im Zuge der Globalisierung erheblich reicher wurden.

Letztlich war die Globalisierung nichts anderes als die Fortsetzung der westlichen Kolonialpolitik mit modernen Mitteln. Denn auch die Globalisierung basierte auf Ausbeutung "ferner Länder". Weiterhin haben sich westliche Konzerne billige Rohstoffe gesichert. Die Förderländer erhielten jedoch weniger als ein Viertel der Einnahmen - den Rest haben sich westlichen Konzerne in ihre Taschen gesteckt.

Außerdem haben die Industrieländer Fertigprodukte in diese Länder exportiert, gegen die kein örtlicher Produzent konkurrenzfähig war. Und wenn ein kleiner Staat seine eigene Wirtschaft davor schützen wollte und Zölle eingeführt hat, wurde er mit einem Wirtschaftskrieg und Sanktionen überzogen. Das Credo war der vielgepriesene Freihandel. Faktisch bedeutete er jedoch, dass die großen westlichen Konzerne auf Kosten regionaler Unternehmen weltweit Absatzmärkte erobern konnten.

Hinzu kommt, dass die Globalisierung ziemlich umweltschädlich vonstatten ging. Waren wurden dort produziert, wo es am billigsten war und wo sich niemand groß um Umwelstandards scherte.

Wer sich jedoch gegen die Globalisierung gestellt, auf die Missstände hingewiesen und vor den Folgen gewarnt hat, der wurde in den Medien scharf kritisiert (und bei Ariva gelöscht). Sogar Trump wurde medial in die Mangel genommen, als er Produktion aus dem Ausland zurück in die USA holen wollte. Heute sind Trums Ideen plötzlich Mainstream.

Präsident Biden hat nun die gleichen Ziele, aber niemand in Politik und Medien kommt auf die Idee, einzugestehen, dass Trump recht gehabt hat.

 
26.06.22 21:57 #160538 Willkommen in Pipelinestan
Mathias Broeckers nagelt es wie immer sehr souverän:

.....Willkommen in Pipelinestan, im Kampf um die Rohstoffe auf dem geopolitischen Schachbrett, in dem der Minister einer “grünen” Partei sich im Auftrag des US-Imperiums freiwillig von billiger Energiezufuhr abschneidet, um Kohlekraftwerke  anzuwerfen  und teures Fracking-Gas  zu importieren. Und ein EU-Embargo russischen Öls propagiert, um dann auf dem Weltmarkt “Lettisch Blend” (nur 49,9% russisch!) einzukaufen, oder “indisches” Öl, das Russland zum Discountpreis an Indien liefert, oder anderswo aus unklaren Quellen zu überhöhten Preisen die Energie zu beschaffen, ohne die Haushalte und Industrie nicht überleben können.

Und der die Katastrophe seiner eigenen unökonomischen, antiökologischen, asozialen Politik auf einen ultrabösen Buhmann externalisieren muss, weil anders die kognitive Dissonanz nicht auszuhalten ist. Dass der Vizekanzler seine Pressekonferenz zum “Notfallplan Gas” im Beerdigungsanzug mit schwarzem Schlips hielt, um “Bock” und “Freude” beim Frieren und Verarmen zu verkünden, war passend: Habemus Habeck, Totengräber der Wirtschaft, Terminator des Industriestandorts, Bestatter des Wohlfahrtstaats Deutschland......

https://www.broeckers.com/
 
26.06.22 22:27 #160539 .

  "Insgesamt wird durch den Energiecharta-Vertrag in Europa fossile Infrastruktur in Höhe                          von fast 350 Milliarden Euro vor staatlichen Eingriffen geschützt
– und das wäre auch nach der Reform der Fall."

https://www.klimareporter.de/europaische-union/...rta-aussteigen-muss

sehr gut ..  
26.06.22 22:31 #160540 Willkommen 21:57

" Die größte Auslandsfabrik der Boeing-Werke sitzt in Moskau, bestückt mit hunderten russischen
  Ingenieuren, die jede Schraube an einer  737 nachbauen können. "

sehr gut ..  
26.06.22 22:52 #160541 Kernenergie und fossiles Gas.

- Parteiübergreifende Koalition will  verhindern,
dass Kernenergie und fossiles Gas als grüne Investitionen eingestuft werden-

https://www.solarify.eu/2022/06/16/...r-machen-front-gegen-taxonomie/  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  6422    von   6422     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: