MOWI Lachs für die Welt

Seite 1 von 19
neuester Beitrag:  25.09.20 17:29
eröffnet am: 09.07.19 16:12 von: Gonzodererste Anzahl Beiträge: 467
neuester Beitrag: 25.09.20 17:29 von: fisker Leser gesamt: 86621
davon Heute: 568
bewertet mit 3 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  19    von   19     
09.07.19 16:12 #1 MOWI Lachs für die Welt
ich erlaube mir mal den Thread auf den aktuellen Stand zu bringen, Marine Harvest ist seit Anfang des Jahres 2019  Mowi.

Der grösste Lachshersteller der Welt, ein grundsolides Unternehmen mit Standorten und Farmen in vielen Ländern dieser Welt, breit gestreut, gute Zahlen, zukunftsträchtige Betriebsausrichtung, vernünftige Dividende, einziger Wermutstropfen, die norwegische Quellensteuer auf die Dividende.

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  19    von   19     
441 Postings ausgeblendet.
09.09.20 10:50 #443 Salmonbusiness Autoübersetzt....Lachspreise

Steigende Lachspreise – bei gestiegenen Mengen
Nachrichten
Von
Aslak Berge -
4. September 2020

Steigen Sie für die Lieferungen in der nächsten Woche.

Ein nordnorwegischer Lachszüchter bestätigte die steigenden Preise.

"Ja, wir sind diese Woche mit Volldampf gelaufen", sagte er zu SalmonBusiness.
Fakten
Jeden Freitag nach dem Mittagessen meldet SalmonBusiness Spotpreise für Lachs. Das sind Fische, die in der darauffolgenden Woche geliefert werden sollen. Wir wenden uns an mehrere Glieder in der Wertschöpfungskette, darunter Landwirte, Exporteure und Importeure, und haben immer mindestens fünf unabhängige Quellen, obwohl nicht alle Quellen notwendigerweise angezeigt werden. Wir variieren die Quellen, die wir verwenden, und verwenden nicht jedes Mal die gleichen Quellen.

Korrigiert
Er fügte hinzu, dass sie derzeit eine hohe Aktivität in der Verarbeitungsanlage haben. Die gestiegenen Erntemengen scheinen auf dem Markt gut angekommen zu sein.

"Es [der Preis] hat sich selbst korrigiert. Ich muss sagen, dass es schöne Preise mit der Geschichte gibt, die wir in den letzten Monaten gesehen haben", sagte ein anderer Fischzüchter mit Blick auf bekannte Corona-Probleme.

"Jeder verdient auf dieser Ebene Geld. Niemand hat heute Probleme, auf dieser Ebene Stellung zu beziehen", sagte er.

Billigste
Nicht alle Marktteilnehmer sind mit der Preiserhöhung gleich zufrieden:

"Es ist nur hier zu Hause [in Norwegen], nicht auf dem [internationalen] Markt. Sie müssen den erhöhten Preis zahlen, wer kann. Die Bauern drängen. Die billigste ist wahrscheinlich, heute keinen Fisch zu kaufen", sagte ein Exporteur.

Es gibt jedoch keine größere Erhöhung. Der durchschnittspreis bleibt damit in dem ziemlich gleichmäßigen und schmalen Niveau, das er in den letzten neun Wochen erreicht hat.

Die fünf industriellen Quellen von SalmonBusiness bezogen sich auf den folgenden Hoftorpreis für Fisch, der in der kommenden Woche geliefert werden soll:

3-4 kg NOK 44-45 (EUR 4.2-4.3)
   4-5 kg NOK 46-48 (EUR 4.4-4.7)
   5-6 kg NOK 49-51 (EUR 4.8-5.0)
   6+ kg NOK 54-60 (5,3-5,9 EUR)  
09.09.20 10:54 #444 Leider tritt unsere Mowi....
...trotzdem noch auf der Stelle. Die Diviaussetzung sollte doch langsam mal abgehakt sein  
09.09.20 18:04 #445 Divi
In den letzten Jahren wurde um diese Zeit immer eine Auszahlung vorgenommen....  

Bewertung:

10.09.20 09:12 #446 die nächsten zwei Quartale....
...ist die Divi passe'  
15.09.20 14:47 #447 Kleine Korrektur
nicht für die nächsten 2 sondern für die letzten beiden Quartale. Q3 ist ja auch schon wieder fast gelaufen. Ich hoffe doch sehr, daß es dann wieder im Beutel klngelt!  

Bewertung:

16.09.20 09:11 #448 @Fisker, Du hast recht . Sorry
16.09.20 11:33 #449 Irgendwie z.Z tot hier...Nachrichtenarm
...aber ich glaube an die Mowi als gutes Invest. Schaue ich z.B einfach mal die Forward-Preise mir an:
Period NOK/kg Trend EUR/kg NOK/Euro
Sep-20 45,70 4,28 10,68
Oct-20 48,00 4,49 10,69
Nov-20 54,40 5,09 10,69
Dec-20 59,10 5,52 10,70
Jan-21 64,80 6,05 10,71
Q4-20 53,83 5,04 10,69
Q1-21 64,80 6,04 10,72
Q2-21 65,00 6,05 10,74
Q3-21 53,30 4,95 10,76
Q1+Q2-21 64,90 6,05 10,73

Das ist, so denke ich erstmal i.o. Steigende Kontrakte

Die aktuellen Notierungen:
NASDAQ Salmon Index - Prices Per Weight Class
Weight Class (kg) Price (NOK/kg) 1 Week Change Distribution % St.dev.
1-2 33.14 3.81 0.87 1.51
2-3 36.73 1.09 13.32 0.94
3-4 43.91 0.58 24.67 0.71
4-5 47.28 0.89 35.58 0.84
5-6 50.98 1.73 20.86 0.73
6-7 59.31 4.22 4.08 1.09
7-8 61.63 4.04 0.59 1.75
8-9 62.91 2.86 0.03 2.60
9+ 60.79 -1.37 0.00 2.55

Klar, wir lagen zum Jahreswechsel auch schon mal bei einer Spanne 55 bis 95 NOK/kg je Gewichtsklasse. Aber ich denke mal, das ist alles i.o. Oder sieht das jemand anders  
16.09.20 19:22 #450 ...
Was haltet ihr denn von SalMar im Vergleich zu Mowi. Haben deutlich höhere Margen. Kann mir jemand sagen, wo das genau herkommt?  
17.09.20 11:53 #451 Ich kann gleichwohl....
....keinen übermäßigen Unterschied in Sachen Kennzahlen zwischen den beiden Unternehmen erkennen. Den unterschiedlichen Kursverlauf liegt meiner Meinung nach darin begründet, dass SalMar hauptsächlich in Norwegen arbeitet. Mowi hat allerdings auch Farmen in Nord- und Südamerika. Gerade in Chile gab es durch Corona Blockaden, Streiks und Störungen in den Lieferketten. Ich hoffe ich hab kein Blödsinn geschrieben. Die MarktRegionen sind
ähnlich:
Nettoumsatz verteilt SalMar auf: Norwegen (17,7%), Europa (41,3%), Asien (22,9%), die Vereinigten Staaten und Kanada (17,4%) und andere (0,7%).

Nettoumsatz verteilt Mowi auf: Europa (67,5%), Amerika (21,4%), Asien (9,1%) und andere (2%).

 
17.09.20 16:54 #452 Salmar
ist nicht so breit aufgestellt wie Mowi. Das halte ich im Moment, wo immer etwas wegbrechen kann für riskanter. War aber in den letzten Jahren immer ein sehr gutes Investment mit hoher Divi. Hat mich oft glücklich gemacht.

Ich selbst denke in unsicheren Zeiten ist man mit dem Marktführer am besten aufgestellt. Der steht auf den meisten Beinen.  

Bewertung:

17.09.20 18:40 #453 Was isst die Welt in wenigen Jahren?

Bin auch (für meine Verhältnisse) seit gut 2 Jahren recht ordentlich in MOWI (ex Marine Harvest :-)) investiert. Die Dividende war ja immer ganz schön und auch das "Produkt" versprache Erfolg. Was mich dann während dieses sinnlosen Lockdowns überrascht hat, war, dass die Lachs-Preise so in den Keller gehen können (z.B. durch fehlende Restaurantnachfrage). Ich hatte mich beim Aktienkurs bis FEB20 schon sooo an die 20er Euro-Preisrange gewöhnt.....


Ich sehe Mowi als Langfristinvest, gehe aber ab und zu mal raus (für 1-10 Tage), um dann "manchmal" sogar günstiger zurück zu kaufen....

Wenn sich "bald" das Geschäftsleben normalisiert, werden auch wieder höhere Preise möglich sein. 

Der Trend geht ja nun langsam aber stetig weg vom Fleisch (bin selbst seit gut 6 Jahren Vegetarier), aber Fleischesser, die nun keine "Tiere mit Füßen" mehr essen wollen, brauchen Alternativen. Und da ist Fisch bzw. Lachs die erste Wahl. Zudem ist Lachs gesund, lecker, und wird weltweit gegessen. 

Man ist dann zwar noch kein richtiger Vegetarier, aber gesünder und "humaner" ist Fisch nun doch schon. Wenn man ins Restaurant geht, gibt es zwar schon öfters was Vegetarisches im Angebot, doch wer statt der süßen Kälbchen und Lämmer oder statt Schwein noch in etwas "Deftiges" reinbeißen will, der nimmt Fisch (meistens Lachs oder Forelle). Und in Ländern wie China wird (europäischer) Lachs vermutlich als Status-Objekt gesehen und hat somit hohe Wachstumsraten. 

Mittelfristig sehen wir mMn die 20-Euro-Marke bald wieder und die knapp 3 % Netto-Dividende. Keine Anlageempfehlung, nur meine Meinung.    .     

 

Bewertung:
1

21.09.20 15:44 #454 Womöglich sehen wir zuerst die
14 € - Marke!   Bevor es wieder nach oben geht, muss die miese Markstimmung erst mal verdaut werden.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Bewertung:
1

22.09.20 07:53 #455 Oh, das war ja ein
richtiger kleiner Crash gestern.

Vermutlich liegt der Hintergrund in einem summarischen Bericht der schottischen Fischereibehörde über 2,5 Mio tote Lachse in verschiedenen schottischen Farmen im ersten HJ. Mowi war leider auch gut dabei.  

Bewertung:

22.09.20 10:12 #456 P.S.
Die Chinesen haben auch wieder Corona-Viren auf einer Fischverpackung gefunden. Auf der Verpackung nicht auf dem Fisch. War eine indonesische Firma, aber ist natürlich auch ein Zeichen wie genau die Chinesen gerade hinschauen.  

Bewertung:

24.09.20 08:53 #457 Erholung
Ich bin überrascht, wie Unterschiedlich die Kurserholung sich zwischen manchen Unternehmen während Corona unterscheidet. Eine Daimler, deren Absatz von der Krise hart getroffen wurde und sich noch nicht wieder erholt hat, befindet sich trotz des negativen Trends der letzten Jahre auf dem Niveau von März. Währenddessen dümpelt eine Mowi, die ich eigentlich krisenfester eingeschätzt hätte als die Autobranche, noch immer ein Drittel unter dem Vorkrisenniveau.
Da stellt sich mir die Frage, ob sich der eine Kurs unverhältnismäßig schnell oder der andere zu langsam erholt hat.  

Bewertung:
1

24.09.20 10:25 #458 Warte ab
Daimler und co ,wirste erst nächstes Jahr merken.MoWi  is haltn Nahrungsmittel.Das is wie auf Kakao oder Kaffee zu gehen.Saugute Ernte und dann macht das Wetter oder nen Schädling dir nen Strich durch die Rechnung.Nahrungsmitel sind immer anfälliger.Durch Corona wird weniger gekauft,1.Rückgang.Dann kommen die toten Lachse hinzu.Und das ganze läppert sich zusammen.  

Bewertung:

24.09.20 10:30 #459 Lachs
ist ja ehr ein teueres Produkt ..in Coronazeiten nimmt man dann halt mal mehr die Ölsardine :-)  

Bewertung:

24.09.20 11:54 #460 Nun ja,
Preisverfall bei Nahrungsmitteln durch gute Ernten ist natürlich logisch. So wie man auch unten sieht. Allerdimgs gilt auch, dass ein Schädlingsbefall auch das Angebot verknappen kann. Schon steigt der Preis. Handelt Börse nicht zukunft? Hinzu kommt, wie ich schon mal erklärt habe. Mowi ist gegen Schädlingsbefall etc. versichert. Evtl. kennt noch jemand die gute alte Hagelversicherung in der Landwirtschaft. Gleichwohl ist der Kurs ein jammer. Wäre ich nicht übergewichtet hier, so würde ich noch mal nachlegen....Eigene Meinung

NASDAQ Salmon Index
NQSALMON (NOK/kg) 43.20
1 Week Change -3.07 -6.64%
4 Week Change -5.43 -11.17%
12 Week Change -13.94 -24.40%
NASDAQ Salmon Index - Prices Per Weight Class
Weight Class (kg) Price (NOK/kg) 1 Week Change Distribution % St.dev.
1-2 27.93 -5.21 2.29 2.24
2-3 34.43 -2.30 15.85 0.78
3-4 42.02 -1.89 33.71 0.80
4-5 45.53 -1.75 31.01 0.86
5-6 49.41 -1.57 13.67 1.48
6-7 58.69 -0.62 2.94 2.79
7-8 64.14 2.51 0.51 2.03
8-9 63.88 0.97 0.03 0.42
9+ 65.67 4.88 0.00 2.69
NQSALMON 43.20 -3.  
25.09.20 10:57 #461 Ich warte noch mit Wiedereinstieg...
Am 27.8.20 schrieb ich, das ich nach sinkenden Kursen / Kurskorrektur bei 15,48 € wieder einsteige...
Als Summe verschiedener innerer und äußerer Unwägbarkeiten, warte ich aber weiter an der Seitenlinie.
Bei ca 14 € sollte sich ein Boden finden... bis dahin.  

Bewertung:
1

25.09.20 11:43 #462 Lachsaktien
reflektieren immer sehr stark auf den Lachspreis und der ist im Keller.

Lachs ist ein globales Produkt und Einschränkungen, Lock Downs, Probleme aller Art schlagen sehr massiv durch. Aktuell sind global doch so einige Länder mit starken Einschränkungen in Gastronomie und Handel dabei, die Konsumenten halten ihr Geld zurück und kaufen wenig und das bestehende Überangebot an Lachsen sorgt für Absatzprobleme und Preisverfall. Im Gegensatz zu einer Autobude, kann ein Lachszüchter auch nicht einfach die Bänder anhalten. Die Kostenseite bleibt bei den Erzeugern immer nahezu unverändert erhalten, es staut sich nur immer mehr Fisch an.

Perpektivisch werden die Erzeuger sicher die eine oder andere Anlage stillegen, um das Fischangebot wieder zu verknappen und Kosten zu sparen. Wenn der Markt wieder anspringt dürfte das für deutlich steigende Preise sorgen. Die völlig offene Frage ist nur wann der Markt wieder anspringt. Vermutlich eben erst, wenn Corona als Pandemie überwunden ist.

 

Bewertung:
1

25.09.20 11:46 #463 Mowi vs Bakkafrost

Was haltet ihr denn von Bakkafrost im Vergleich zu Mowi? Vom Umsatz her sind diese natürlich nicht zu vergleichen. Jedoch bei positiver Umweltentwicklung in der Nordsee wird sich dies wohl mehr auf Bakkafrost mit seinem Bio-Lachs von der Färöer-Inseln auswirken als auf Mowi, da Mowi deutlich schwerfälliger ist.

 
25.09.20 14:18 #464 Also ich behaupte einfach mal, das
wir in etwa einer Woche durch das Tal der Tränen durch sind. Dann erwarte ich wieder steigenden Lachspreise und damit auch mehr Einnahmen für die Lachsbranche und damit dann logischerweise auch wieder steigende Kurse.
Wie ich darauf komme:  ich habe mir mal den Fish Pool Index in Norwegen angeschaut, der vergleicht das Jahr 2020 mit dem 2019. Und der Vergleich sagt alles.
Dann hab ich mir mal die letzen Jahre des Index herunter geladen und alles in Jahrescharts  übereinander gelegt mit Excel.
Und da kann ich erkennen, das in den meisten Jahren (nicht jedes) die Jahre einen recht vergleichbaren Verlauf haben. Und der sagt aus, Kursverfall so etwa ab Juni bis Ende September/Anfang Oktober.
Dann ab etwa 1..2 Woche im Oktober Kursanstieg bis in den Januar hin. Das ist dann das Weihnachtsgeschäft sicherlich. Kühllager müssen für das Geschäft zu Weihnachten erstma gefüllt werden und es wird sicher auch jede Menge Frischfisch benötigt.
Lediglich das Geschäft in Restaurants wird dieses Jahr mau aussehen.
Aber Leute , Nahrung wird immer benötigt, egal wie übel die Wirtschaft läuft, verhungern will niemand. Daher werden die Nahrungshersteller weiter gute Geschäfte machen. Und zu Weihnachten essen auch viele statt einer fettigen Gans lieber einen leckeren mageren Seefisch.
-->> ich erwarte ab Oktober wieder kräftig steigende Kurse bei den Lachsfarmern.  

Bewertung:
1

25.09.20 15:17 #465 Mit statistischen Vergleichen
wäre ich in diesem Jahr vorsichtig. In diesem Jahr ist alles anders.

Stimmt zwar, daß im Weihnachtsquartal die Geschäfte immer anziehen, das könnte in diesem Jahr aber auch nur ein kleines Luftholen sein, denn die Frostlager sind überall schon voll und wenns ganz blöd läuft haben wir Weihnachten wieder einen Lockdown, die Restaurants sind geschlossen und Feiern verboten.

Das wäre sicher das worst case scenario, denn im Frühjahr geht der Absatz ja immer zurück.

Ich denke, man muss einfach warten können.

Es gibt jetzt auch wieder mal eine Studie eines Marktforschungsinstitutes die bis 2026 einen massiven Zuwachs prognostiziert.  

Bewertung:

25.09.20 15:38 #466 Mag sein, das in Europa wieder der Lockdown.
aber die Chinesen haben auch richtig Hunger auf Fisch. Und die Chinesen sind bezüglich Corona Schutzmassnahmen und Party feiern und möglichts viele Leute zur Hochzeit in enge Räume quetschen, nicht so deppert wie die Europäer.
Letzten Endes, essen müssen alle regelmässig, sonst droht statt Corona- der Hungertod.
 

Bewertung:

25.09.20 17:29 #467 Die Chinesen
haben den Import von Lachs massiv runtergefahren. Das ist ja eines der großen Probleme.

https://www.undercurrentnews.com/2020/08/04/...-hit-demand-says-exec/

40.000to sind bei Firmen wie Bakkafrost 2/3 der gesamten Jahresproduktion.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  19    von   19     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: