Lösung; Altersarmut Deutschland

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  29.10.19 12:26
eröffnet am: 21.10.19 12:17 von: badtownboy Anzahl Beiträge: 32
neuester Beitrag: 29.10.19 12:26 von: seltsam Leser gesamt: 1130
davon Heute: 5
bewertet mit 9 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
21.10.19 12:17 #1 Lösung; Altersarmut Deutschland
Wer eine kleine Rente hat, muss deswegen nicht leben wie ein Asket. Ein Lebensabend in der Sonne am Meer kann günstiger sein als man denkt. Hier haben wir die verlockendsten Bedingungen weltweit zusammengefasst - und die günstigste kostet gerade einmal 374 Euro im Monat.
 
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
6 Postings ausgeblendet.
21.10.19 14:05 #8 Deine Rente ist sischer
Wir bekommen Tag für Tag reichlich Fachkräfte geschenkt
Danke Frau Merkel  
21.10.19 14:32 #9 Loesung der Bundesbank aus #6
......Die Rente mit 67 war lange umkämpft. Doch seit ihrer Einführung ist die Lebenserwartung weiter gestiegen. Experten halten daher eine erneute Anhebung für nötig. Die Bundesbank hat nun eine konkrete Zahl vorgeschlagen. ........

wie war es bei den ,, Diaeten " des kleinen Buerger
Für das Gesetz von Union und SPD votierten in namentlicher Abstimmung von 581 anwesenden Politikern 408 Abgeordnete, dagegen waren 169 Parlamentarier.
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten
21.10.19 14:35 #10 Rein rechnerisch wird die Bundesbank nicht gan.
unrecht haben....hat nur eben wenig mit der Realität gemein.
Ich , für mich, habe gar kein Interesse über 60 noch arbeiten zu gehen......für wen oder was eigentlich.
Desweiteren würde mich mal interessieren ob die Lebenserwartung in der BRD tatsächlich weiter gestiegen ist oder ob man hier EU Werte genommen hat.  
21.10.19 14:40 #11 schaue einmal in die offizielle Statistik
( mit welchen Zahlen also gerechnet wird )
https://www.bib.bund.de/DE/Fakten/Sterblichkeit/Lebenserwartung.html
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten
21.10.19 14:46 #12 und nun vergleiche es
sagen wir mit der Allianz ( kann auch ein anderes Unternehmen sein )
https://www.allianz.de/vorsorge/tools/lebenserwartungsrechner/

bei denen wirst du noch AELTER
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten
21.10.19 14:49 #13 Wird das jetzt hier....
jeder wie er es braucht ?  
21.10.19 14:55 #14 #1 Ja, klar, Rente muss nicht zum Leben reich.
Soll doch das Rentnerpack einfach nach Bulgarien oder Bangladesch ziehen. Kamerun ist auch schön, vor allem schön warm. Keiner hat das Recht auf angemessene Lebensbedingungen in Deutschland - jedenfalls kein Rentner.

In Chile wählen die Rentner eine andere Lösung. Sie bringen sich reihenweise um. In diesem wunderbaren Land haben die Chicago Boys Pinochet geholfen, die Rente von der Umlagefinazierung auf Kapitaldeckung umzustellen. Hier das großartige Ergebnis:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=55696  
21.10.19 15:00 #15 es ist nur eine Erklaerung
warum eine private Vorsorge bei manchen Leuten zum boesen erwachen fuehrt, wenn Sie ihre Betraege sehen.

bei uns war einmal das 3/3 System im Gespraech ,
sagen wir 900 €, 1/3 Bar , 1/3 Gutschein , 1/ 3 Energie und Versorgung  
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten
21.10.19 15:17 #16 Bin gespannt wie der Staat das Lösen möchte
ohne eine Revolution loszutreten......momentan sind ja die Mindestbezieher oder drunter noch in der Minderheit aber scheinbar wird das nicht so bleiben.
Hat irgendjemand schon Vorschläge dazu gelesen.....außer das Renteneintrittsalter sonst wie hoch in die Höhe zu schrauben ?
Schade das "Linsenmann BarKölsch" nicht mehr hier ist....der hätte bestimmt eine gute Antwort.  
21.10.19 15:29 #17 Klar, dass die Lebenserwartung "steigt",
wenn es früher in Europa häufiger Kriege mit zum Teil Millionen von Toten gab! Ob das unerwartet ist, sei einmal dahingestellt!  
21.10.19 17:16 #18 Pensionen auf Rentenniveau
absenken, dann geht's allen gleich gut. Und der Arbeiter Karlheinz muss nicht bis 70 malochen.  
21.10.19 17:30 #19 Oder Merkels Freunde u.Gäste zum Arbeiten ho.
und nicht zum Faulenzen und Abhängen in der sozialen Hängematte
Taschengeld für Nixtun gäbe es bei mir so und so nicht  
21.10.19 17:52 #20 #19 Merkels Freund und Gäste sprechen meist
eine andere Sprache als Deutsch relativ gut. Wenn später die Rente hier nicht reicht, gehen die zurück in ihre Heimat, aus der sie weggeschwommen sind, und leben dann gemütlich von den Transfers aus Deutschland. Da reichen die dann allemal.  
21.10.19 17:54 #21 Oder sie bleiben hier bei Gutmenschen
21.10.19 18:14 #22 All diese Diskussionen..
um Rentenniveau, Beitragshöhe, Abzüge bei früheren Renteneintritt ist doch komplett für den Ar....

Gesunder Menschenverstand sagt mir, es werden immer mehr Bezieher, immer weniger Beitragszahler.

Ganz klar läuft das in Richtung Armuts-Rente / Einheitsrente für alle.

Bei steigenden Beiträgen, sinkendem Niveau und mehr Kosten wird man kappen müssen und wieder kappen. Egal wie man es nennt. Rentenalter auf 70? Wer macht das mit. Lieber etwas weniger Geld und mehr Leben.

Glücklich, wer privat vorsorgen kann. Wobei ich der Politik zutraue irgendwann mal die eigenen Einkünfte im Alter gegen die gesetzliche Rente zu verrechnen und entsprechend dann die Leistungen zu kürzen.

Warum ich das denke? Bei kleinen Renten unterhalb der Armutsgrenze wird doch schon bei einer Aufstockung die private Vorsorge mit berücksichtigt. Riester Rente z.B. wird angerechnet wenn die erzielte Rente nicht ausreicht und dann wird eben nur soviel aufgestockt, dass es wieder zur Mindestsicherung reicht.

Also Kleinverdiener:  Wer sich von seinem wenigem Geld noch etwas für später weg-riestert (fehlt dann zum jetzigem Leben) wird später damit bestraft, dass er genau so viel bekommt wie er auch ohne Riester bekommen würde.!

 
21.10.19 20:29 #23 Wenn man sich einmal überlegt, dass
für die Rettung von ein paar maroden Banken, in diese in den letzten Jahren Billionen von Euros gepumpt wurden und für die alten Menschen als "Dank" für ihre erbrachte Lebensleistung in diesem Land offenbar kein Geld vorhanden sein soll, fragt man sich doch sicherlich nicht zu unrecht, welchen Sinn eine solche Regierung überhaupt haben kann, die sich ja offiziell immer noch "Volksvertreter" nennt.  
21.10.19 20:45 #24 Im Jahr 2030 wird der Bevölkerungsteil
der über 65-Jährigen in Deutschland etwa weniger als 24 % der Gesamtbevölkerung ausmachen. Dabei gilt es auch zu berücksichtigen, dass die Rente dieser Menschena in großen Teilen auch wieder in den Wirtschaftskreislauf fließen wird.

http://www.zukunftsentwicklungen.de/gesellschaft.html  
21.10.19 23:41 #25 So funktioniert die Rente bei den Holländern:
Kocken: Wir Niederländer können die Diskussion nicht ganz nachvollziehen. Unser System funktioniert recht gut. Bei uns gibt es keine Gerechtigkeitsdebatten. Die Menschen sind mit der staatlichen Rente weitgehend zufrieden.

ZEIT ONLINE: Aber ist es nicht ungerecht, dass Menschen eine vergleichsweise gute Rente bekommen, obwohl sie nie gearbeitet haben?

Kocken: Warum sollte das ungerecht sein? Wir leben doch in einem Sozialstaat und wer nie oder nur sehr wenig eingezahlt hat, erhält auch nur den Mindestbetrag in Höhe von etwa 1.200 Euro brutto. Alle anderen bekommen eine höhere Rente. Bei uns gibt es noch die zweite Säule, die betriebliche Altersvorsorge, aus der viele sehr hohe Bezüge erhalten. Bei vielen Niederländerinnen und Niederländern setzen sich die Einkünfte im Alter zur einen Hälfte aus der staatlichen Rente und zur anderen Hälfte aus der betrieblichen Altersvorsorge zusammen.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-10/...de-mindestrente-theo-kocken

Zitat: ... "Wir leben doch in einem Sozialstaat" ....  
22.10.19 11:22 #26 Noch ein kleiner Wachrüttler
Kosten der gesetzlichen Krankenversicherung in Holland

Sie zahlen dem Krankenversicherungsträger in den Niederlanden einen Pauschalbeitrag nach dem Krankenversicherungsgesetz (Zvw). Dieser Beitrag ist je nach Krankenversicherungsträger unterschiedlich hoch und beträgt im Jahr 2019 durchschnittlich 115 € pro Monat.

Bei geringem Einkommen bis zu € 29.562,- im Jahr 2019 bei Alleinstehenden bzw. bis zu € 37.885,-  in Partnerschaften ist es möglich einen staatlichen Zuschuss zur Krankenversicherung zu bekommen, den sogenannten zorgtoeslag. Dieser kann beim Finanzamt beantragt werden und richtet sich nach dem tatsächlichen Einkommen, auch das Einkommen des Partners wird ggf. berücksichtigt. Der Zuschuss kann 2019 max. 99,- Euro pro Monat (bzw. € 192,- mit Partner) betragen.

Der gesetzliche Grundleistungskatalog, das sogenannte „basispakket“, deckt die Kosten für einen Großteil der regulären medizinischen Versorgung, zum Beispiel die Betreuung durch den Hausarzt, Arzneimittel, Krankenhausbehandlungen und Hilfsmittel.

https://www.grensinfo.nl/gip/de/deonnl/zorg/...ex.jsp?situatie=deonnl

Bevor ich es vergesse - ja - Kinder sind dort bis zu ihrem 18. Lebensjahr beitragsfrei mitversichert!


 
22.10.19 11:34 #27 Pflegeparadies Holland - einfach mal anschauen .
22.10.19 18:45 #28 Übrigens, kann sich noch einer an 2015 erinnern.
22.10.19 19:10 #29 Wie jetzt, unsere Rentner
die zu wenig  Rente bekommen sollen auswandern, während Armutsflüchtlinge in Millionenstärke einwandern und versorgt werden?

Vor 20 oder 30 Jahren hätte es so etwas nicht einmal unter einer SPD Regierung gegeben. Aber heutzutage ist alles möglich.
 
29.10.19 11:16 #30 SPD sieht kein Handlungsbedarf
für grundlegende Rentenreformen.
Klar,  es gibt immer wieder " Zuckerstücke "  für Teile des Wahlvolkes - Mütterrente, Rente mit 63 für lange Versicherte, bald wohl eine " Respektrente ebenfalls für langfristig Versicherte -  aber kein armutsfestes Gesamtkonzept für alle Rentner,  ebensowenig wie es ein armutsfestes Konzept für alle Kinder gibt. Das Stückwerk der Einzelwohltaten schafft oftmals nur neue Ungerechtigkeiten.
Andere vergleichbare west- und nordeuropäische Länder sind da weiter.

So wird das nichts mit der SPD.

https://www.focus.de/perspektiven/talking-good/...te_id_11242576.html  
29.10.19 11:29 #31 Die SPD weiß das sie schon längst Tot ist....
denen ist so ziemlich alles egal was ihnen nicht nützt.  
29.10.19 12:26 #32 Man schafft ein Problem, um dann zu klagen, d.
man ein Problem habe.
Dann geht man aber nicht das Problem an, sondern versucht mit untauglichen Mitteln das Problem am Leben zu erhalten.
Zu dämlich oder gewollt?

Zitat: "Die Deutsche Polizeigewerkschaft sieht „Bild“ zufolge einen Bedarf von 15.000 zusätzlichen Polizisten, um die innere Sicherheit weiterhin zu gewährleisten. Der Städte- und Gemeindebund verlange die Einstellung von bis zu 50.000 neuen Sozialarbeitern. Verbands-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte: „Sozialarbeiter sind ein wichtiger Baustein, damit die Integration gelingt.“

Beim Beamtenbund hieß es, die Zahl der Mitarbeiter in Behörden und Ämtern müsse zügig um mehr als 20.000 aufgestockt werden. Wie „Bild“ weiter schreibt, gibt es angesichts des Flüchtlingszuzugs außerdem Bedarf für mehr als 6000 weitere Ärzte und Tausende neue Stellen für Kita-Erzieherinnen und Erzieher."
Quelle: https://amp.welt.de/wirtschaft/article147255981/...Jobs-schaffen.html  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: