Gold hat weiter schlechte Karten....

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  28.11.15 13:45
eröffnet am: 31.07.15 10:29 von: lehna Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 28.11.15 13:45 von: lehna Leser gesamt: 17293
davon Heute: 5
bewertet mit 2 Sternen

31.07.15 10:29 #1 Gold hat weiter schlechte Karten....
denn Inflation ist wieder auf Niedrigstand.
Unser Geld ist aktuell so stabil wie nie. Nach einigen Monaten mit leicht gestiegener Inflation erreicht der Wert im Juli wieder den Niedrigststand vom Februar.
Gold wird allgemein als Schutz gehandelt. Aber wovor soll ich mich aktuell mit Gold schützen? Vor Crashpropheten???
Eigentlich zu wenig, um den Trend umzukehren...
ariva.de




 

Bewertung:
2

31.07.15 10:34 #2 Wäre unser Geld soooooo stabil,
hätten wir keinen Goldpreis bei 1000 Euronen die Unze.

 
31.07.15 10:35 #3 Reicht das an Argumenten?
 

Angehängte Grafik:
deutscher_bundestag.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
deutscher_bundestag.jpg
31.07.15 10:37 #4 #3 Das müsst ihr alles....
den Verkäufern erzählen.
Ich kann kein Gold verkaufen--- ich hab keins...  

Bewertung:
2

31.07.15 10:57 #5 Natürlich hängt die Inflationsrate...
mehr oder weniger am Ölpreis.
Und der scheint erst mal auf Tauchstadion.
Die Gefahr schätz ich weiter hoch, dass er Gold mit nach unten zieht...
ariva.de


 

Bewertung:
3

31.07.15 13:26 #6 Russische Verhältnisse....
würden dem Goldpreis garantiert auf die Sprünge helfen.
Aber wird sich wohl keiner Putins 15 Prozent Inflation wünschen--- ausser den Goldbullen.
Aktuell bekommst 65 Rubel für 1 Euro--- auch da herrscht Inflation trotz allem Euro- Wehgeschrei...
ariva.de

 

Bewertung:
1

31.07.15 17:36 #7 Golden History

wenn ich jetzt gerade wieder höre und lese, wie "billig" und "kaufenswert" Gold beim derzeitigen Kurs sei, fällt mir die Historie ein, welche eigentlich voll und ganz für sich spricht...

 

Angehängte Grafik:
goldchart.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
goldchart.png
03.08.15 10:15 #8 Wo bleibt der Short Squeeze???
Das ist jenes Szenario, das Spekulanten immer dran erinnert, dass auch Einbahnstraßen irgendwann enden
Kleinspekulanten und marodierende Apokalyptiker dürften aktuell die letzten Goldbullen sein. Das ist oft eine ideale Plattform für Zwischenboden und Gegenbewegung.
Trotzdem Finger weg. Denn die relative Gold- Schwäche trotz Euro- Untergangspalaver fühlte zuletzt ein Blinder mit dem Krückstock...




 

Bewertung:
1

03.08.15 11:20 #9 #7
Ihr vergesst halt alle immer die Inflation, die bei allen Gütern der Welt respektiert wird, nur aus irgendwelchen Gründen bei Gold nicht.

Nach der Logik müsste sich die Wiesn Maß ja bald mal wieder bei 5 Euro einpendeln.  

Angehängte Grafik:
oktoberfest_bierpreis.png (verkleinert auf 74%) vergrößern
oktoberfest_bierpreis.png
28.11.15 13:45 #10 Abwährts immer, Aufwärts nimmer....
Der starke Dollar und die Aussicht auf eine Zinserhöhung in den USA haben dem Goldpreis zugesetzt-- sagen die Experten...loool...wie immer machen Kurse die Nachrichten...
ariva.de
Fakt ist, total unbedeutende Nachrichten hieven den Preis unter die nächste Unterstützung.
Ok, meinetwegen können alternde Divas das Zeugs um Hals hängen, um vom verschrumpelten Gesicht abzulenken.
Trotzdem weiter Finger weg, lasst den Abwährtstrend andere ausbaden....




 

Bewertung:

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: