Der EUR/USD 2,0 Thread

Seite 1 von 2657
neuester Beitrag:  02.07.20 15:13
eröffnet am: 15.10.08 20:20 von: Maxgreeen Anzahl Beiträge: 66401
neuester Beitrag: 02.07.20 15:13 von: bauwi Leser gesamt: 4880021
davon Heute: 82
bewertet mit 106 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2657    von   2657     
15.10.08 20:20 #1 Der EUR/USD 2,0 Thread
Termin für dieses Ziel ist der 20.6.2009
Start ist heute bei 1,35.

Die Amis werden demnächst nochmal kräftig die Zinsen senken. Gold und Öl werden "explodieren".

Demnächst mehr.

:))
-----------
Dumme Bänker machen immer die gleichen Fehler, schlaue Bänker immer neue. (frei nach Tucholsky )

Wer sein Konto überzogen hat braucht sich um seine Einlagen keine Sorgen machen. :)
Seite:  Zurück   1  |  2    |  2657    von   2657     
66375 Postings ausgeblendet.
31.07.18 15:06 #66377 Wann bricht er endlich aus?

Hier eine gute Idee für euch zum EUR/USD. Nachdem dieser sich den gesamten Juli in einer sehr engen Range bewegt, doch wann kommt es zum Ausbruch? Wenn Ihr das Chart aufruft, steht das sehr gut beschrieben da!



 

Angehängte Grafik:
eurusd.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
eurusd.png
03.08.18 16:37 #66378 Wir brauchen
kein Ausbruch. was wir brauchen sie klare Fakten.
Fakten sind folgendes: USA haben Riesenprobleme, darüber spricht niemand. Kein Journalist oder Analyst darf sich darüber äußen. Alles negatives wird von medien ignoriert und nicht berichjtet. USA sind längst pleite. Die Schulden steigen schneller als nie zuvor, zumal fallen die Steuereinnahmen stark aus , handelskrieg, steigende Zinsen, es laufen mehrere Finanzblasen zusammen, Techblase durch Spekulanten wird weiter wie eine seifenblase augebläht, schwache Arbeitsmarktdaten, usw, usw. zum beispiel Immobilienblase ist mehrmals größer als 2007, wenn das platzt, gute Nacht Amerika. Wenn die chinesen massenhaft us-staatsanleihen am markt werfen, usa sind sofort pleite...

Darüber berichtet kein mensch. deswegen sollte EURO Klopapier Dollar ablösen und Weltführung übernehmen. Egal was man über euroraum denkt, sie haben ganz wenig probleme. Es wird uns aber rund ums uhr nur über euroraum berichtet, warum???? Das stimmt nicht, denn Euro ist weltweit beliebt und immer mehr durch choinesen, russen, iraner und rest der welt akzeptiert wird. Darum sage ich nur ein: 500 Mio Einwohner wirtscjaftsraum ist stärkste wirtschaftmacht der welt und natürlich diese Währung sollte neue leitwährung werden!!!

 
09.08.18 23:22 #66379 man man man was für nächtliche parolen
hauptsache allgemeines USA bashing. laber gelaber  
18.08.18 16:27 #66380 also m.M. nach sollte D+F aus dem € raus
diese Geldpolitik verramscht noch die letzte Substanz an ausländische Investoren.

Über Nacht wechsel an Dollar 1,80$/€ und 2,25 Leitzins.
Die PIGS werten direkt 30% ab das gibt Luft.

-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."

Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 38%) vergrößern
unbenannt.jpg
24.08.18 22:20 #66381 Mal sehen, was die versuchte inverse SKS .
Der Trump freut sich über die Dollarschwäche und unser Außenhandel japst nach Luft.  
27.08.18 15:36 #66382 EURUSD
 

Angehängte Grafik:
18-eu-daily-08-17-18-before-1-768x375.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
18-eu-daily-08-17-18-before-1-768x375.png
21.09.18 07:50 #66383 EURUSD
 

Angehängte Grafik:
eurusd-h1-oanda-division7.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
eurusd-h1-oanda-division7.png
04.10.18 16:26 #66384 1,15 und dann?

Finde diese Analyse auch sehr gut passend zum aktuellen Kurs vom EURUSD! Hoffe, dass es dem ein oder anderen hilft!

 

Angehängte Grafik:
aeur.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
aeur.png
11.10.18 06:09 #66385 Die Fed ist verrückt geworden
Solange die US-Wirtschaft brummt, kann sich US-Präsident Trump der Zustimmung vieler Wähler sicher sein. Allerdings wird der Aktienmarkt derzeit durchgeschüttelt. Für Trump ist die US-Notenbank schuld. Er findet deftige Worte.
 
12.10.18 15:27 #66386 Szenario - Euro schwächelt weiter
Weitere Schwächung des Euro zu erwarten .....wie ich das sehe.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
30.10.18 10:41 #66387 @MM41
Da bin ich komplett anderer Meinung. Die US-Wirtschaft wächst trotz eines starken Dollars und steigender Zinsen weiterhin mit fast 4%.

Klar sind Trumps Methoden unorthodox aber sie funktionieren und so ist auch die Arbeitslosenquote mit nur 4% in den Staaten auf Vorkrisenniveau.

Die Preisentwicklung in den Großstädten bei Immobilien ist Teil eines jahrzehntelangen Trends zur Urbanisierung. Das ist nicht zwangsläufig eine Spekulationsblase.  
02.11.18 08:26 #66388 EUR/USD
 

Angehängte Grafik:
bbb.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
bbb.png
14.11.18 18:09 #66389 hab spekulativ
longpapier gekauft mit dem kursziel 1,148€. es muss aber 1,1275 nicht fallen sonst drohen neue tiefs

DE000PR1MDR2  
30.11.18 20:37 #66390 Achtung
ich erwarte Abverkauf bei €uro und massive USD-Aufwertung. Das dürfte die Rohstoffpreise nochmal kräftig nach unten ziehen. Seien Sie deswegen vorsichtig.

Schönen WE  
07.02.19 13:07 #66391 Mahlzeit :-)
Die Volatilität dürfte in den nächsten Tage ansteigen und müsste wieder etwas mehr schwung in den Kursen generieren!
Ich gehe von einer Range zwischen 1,12-1,17 aus - schauen wir mal :-)  
07.02.19 23:00 #66392 Game Over?
 

Angehängte Grafik:
tvc_fa8736b1951497d1ac05fae4fca51ab4.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
tvc_fa8736b1951497d1ac05fae4fca51ab4.png
09.05.20 14:26 #66393 denke leider auch Game Over

Kurs-technisch sowohl für den € in seiner jetzigen Form.
Wenn ich mir die Privaten anschaue wie sie investiert sind na dann Parität voraus.

In den Geschichtsbüchern wird dann sowas in der Art stehen.

Die Eurozone löst sich auf


Aufgrund politscher Instabilitäten und wirtschaftlicher Notlagen als folgen der Corona-Krise waren bereits bis 2023 alle Mitglieder aus dem Euro-Währungsgebiet ausgetreten.
Der Wunsch nach politischer und geldpolitscher Unabhängigkeit führte im Jahr 2022 zum Austritt der Länder Italien, Spanien und der Slowakei.
Als Konsequenz stieg die Anzahl des im Umlauf befindlichen Geldes in den übrigen Staaten an, sodass es zu einer starken Inflation kam, die einen Ausscheidungswettlauf unter den restlichen Mitgliedern des Euro-Währungsgebiet auslöste.
Einflussfaktoren für die immer weiter ansteigende Inflation war die kontinuierliche Herstellung von Buchgeld durch die EZB.

-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."

Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 36%) vergrößern
unbenannt.jpg
02.06.20 14:26 #66394 Kapitalflucht hat begonnen
Ich rechne mit stark nachgebenden US$. Bis Ende des Jahres bis 1,40 €/US$. Begründung: US-Politik
(Außen und Innen) ist unberechenbar geworden. US-Präsident hat Befugnisse, nach Lust und Laune, bestimmte Länder (z.B. die Länder, die mit China Handel treiben) auf schwarze Liste zu setzen und dessen
Vermögen einzufrieren. M.M.n kommt es zu Kapitalflucht aus USA. USA machen zur Zeit total blöde Politik. Investoren denken bereits um. CHF, Yen, Gold, Silber und auch Öl werden sich gut entwickeln.  
02.06.20 16:53 #66395 Und weiter abwärts
Es geht Richtung 1,12, dann 1,25 und dann 1,40. Dollarschwäche hat erst begonnen. Wir bekommen noch Panikverkäufe.  
03.06.20 11:08 #66396 Dollar weiter abwärts
Eigentlich mit Puts auf den Dollar kann man zur Zeit nix falsch machen.  Besonders stark wird der Dollar gegen CHF abwerten. Also Puts auf $/CHF und Gold/Silber/Öl strong Buy.  
03.06.20 19:28 #66397 Stabiler Abwärtstrend. Bei 1,144 kurze Kor.
04.06.20 15:32 #66398 EZB
kauft weiter: diesmal Anleihen für 600 Mrd. €. Trotzdem steigt € gegenüber US$.
Wir sehen hier ausgeprägte Dollarschwäche.  
04.06.20 16:32 #66399 Die Postings widersprechen sich !
#66393 gegenüber #66398
Auf der einen Seite "Die Eurozone löst sich auf" und auf der anderen Seite: "Trotzdem steigt € gegenüber US$"!  Ja wat denn nu?
Meine Meinung - die Euroerholung ist nur vorübergehend, da die amerikanische Wirtschaft besser positioniert ist, was aber nichts groß mit dem allgemeinen Zustand der Bevölkerung zu tun hat.
Drum sehe ich den € maximal bei 1,10 ! Die Übertreibung stoppt bei spätestens 1,15.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
04.06.20 17:18 #66400 Eurozone löst sich auf
Das ist nicht von mir. Zuerst gibt es Dollarcrash und Kapitalflucht aus USA.
Möglich sind US-Devisenkontrollen, was sehr kontraproduktiv wäre.
Es geht abwärts mit dem Dollar, schneller als ich dachte. Vermutlich 1,144 hält nicht lange.
Wirtschaftliche Lage in USA ist schlimmer, als in €-Raum. Dazu innere Spannungen.  
02.07.20 15:13 #66401 Sieht eher nach €-Schwächeanfall aus!
Die US-Volkswirtschaft ist immer sehr robust!
Es ist zynisch gesagt so, dass zig Tausend Coronatote , insbesondere unter den armen Schichten, keine große volkswirtwirtschaftliche Auswirkung haben.
Zuvor war es die Angst der kompletten Bevölkerung. Doch nun wissen die Wohlhabenden sich zu schützen. Die Firmen kollabieren nicht, sondern sie wachsen und verdienen viel Geld!  (Apple &Co.)
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
Seite:  Zurück   1  |  2    |  2657    von   2657     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: