Der €/CHF Thread

Seite 1 von 198
neuester Beitrag:  04.08.20 11:21
eröffnet am: 31.01.12 23:59 von: izhevski ink. Anzahl Beiträge: 4935
neuester Beitrag: 04.08.20 11:21 von: walter.eucken Leser gesamt: 2008643
davon Heute: 15
bewertet mit 24 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  198    von   198     
31.01.12 23:59 #1 Der €/CHF Thread
 

Angehängte Grafik:
_chf.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
_chf.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  198    von   198     
4909 Postings ausgeblendet.
17.04.18 09:40 #4911 1,19 heute geschafft!
allen CHF Kreditnehmern ALLES GUTE!  
17.04.18 21:46 #4912 mir gefällt das gar nicht
ich brauche keine 1,20 !  
17.04.18 23:22 #4913 Des einen Freud...
Des anderen leid!
So ist das Leben, kurti  
21.04.18 03:45 #4914 1,20 CHF Schallmauer
Wenn die Schallmauer 1,20 CHF überschritten wird, dann geht's laut renommierten Schweizer Geldinstitute angeblich sehr schnell Richtung 1,27 CHF da dort wohl die nächste Schallmauer liegt...

Und die ganzen Zocker bekommen schön in die Fresse...  
04.05.18 10:39 #4915 auch heute sehr interessant:
1 CHF = 1,0011 USD
 
14.05.18 22:33 #4916 1 CHF = 3 EUR
wenn die Zeit kommt  
23.05.18 08:33 #4917 Liebe CHF Kreditnehmer
Liebe CHF Kreditnehmer hier in diesem Forum. Ich habe mir gerade die EUR/CHF Charts bis 2000 angesehen und dabei sind mir die Gedanken gegenwärtig geworden, die ich beim Vertragsabschluß hatte. Es stand ein Japanischer Yen Kredit zu Diskussion. Aber der Bankdirektor hat mir den CHF Kredit eingeredet. Und – und das schreibe ich hier nieder – er hat mir die Hand gegeben und gesagt: „Der Frankenkredit ist das sicherste was es auf der Welt gibt. Da kann nichts passieren…“ Ich habe diesen Kredit NIE aus Spekulationsgründen abgeschlossen, sondern einfach deshalb, weil die Zinsen im Jahr 2000 bei einem Euro Kredit ca. 3,7% gewesen waren. Und ich habe – im Gegensatz zu vielen anderen CHF Kreditnehmern – von Anfang an in Raten meine Schuld monatlich abgestottert ( zurückgezahlt ). Schade, daß ich  den Bankdirektor nicht zur Verantwortung ziehen kann. Er ist in Pension. Aber ich weiß, dass er diese Zeilen liest …  
25.05.18 09:19 #4918 Bitte nicht vergessen...
… ein BAusparkredit war 2010 mit ca. 3,9% verzinst. Ein CHF-Kredit mit knapp 1%. Jetzt sind wir bei quasi 0% + Bereitstellungsprovision. Also bei 3.5 - 0.5%, während der EUR-Kredit aus 2012 bei ca. 1.1% liegt. Aktuell bekommst du einen EUR-Kredit für 1.5 - 2 %. Die Wohnbauförderung ist inzwischen bei 2.5%.


Trotz des Währungsrisikos, gibt es im Vergleich zu einem Bausparkredit einen Zinsvorteil von 3.5% / Jahr und bzw. 0.6 % / Jahr zu einem EUR-Kredit und 2% zur Wohnbauförderung. Bei EUR 100.000 in CHF, sind das jährlich Einsparungen von EUR 3.000, EUR 600 bzw. EUR 1.500.


Was den Zins betrifft hatte der pensionierte Banker recht, der CHF ist ein sicherer und vor allem günstiger Kredit.  
30.05.18 00:31 #4919 Super Kurs
für das Wechseln in Euro.
Auf Wochenbasis naht jetzt aber das untere Ende.
 

Angehängte Grafik:
eur_chf.png (verkleinert auf 28%) vergrößern
eur_chf.png
13.07.18 13:25 #4922 in Kroatien erzielen CHF-Kreditnehmer Sieg
01.09.18 19:38 #4923 da geht es wohl wieder
entspannt Richtung Parität .......

 
11.10.18 18:14 #4924 da geht es wohl wieder
entspannt in die Gegenrichtung .......  
01.01.19 14:38 #4925 1,21!? Was ist passiert?
16.03.19 14:34 #4926 Idee
für einen Longtrade im CHF
hier der Link zu meinem Video

achtet auf euer Risiko und lg
https://youtu.be/ZPQ_g93i94U  
09.08.19 09:40 #4927 Der Euro kann zum Franken auf 1,04 fallen
Thomas Heller rechnet mit einem länger anhaltenden Handelskrieg und längerfristig sinkenden Zinsen. Im cash-Börsen-Talk erklärt der Anlagechef der Schwyzer KB, auf welche Aktien sich Anleger jetzt konzentrieren sollten.
-----------
Allen Menschen ist es gegeben, sich selbst zu erkennen und klug zu sein
02.12.19 08:44 #4928 Der Euro wird auf 1,06 Franken sinken
Anlageexperte Thomas Stucki erwartet weiteren Aufwertungsdruck zum Franken – und mehr Negativzins-Ungemach für Kleinsparerinnen und Kleinsparer, wie er im cash-Börsen-Talk sagt.
-----------
Allen Menschen ist es gegeben, sich selbst zu erkennen und klug zu sein
09.04.20 01:44 #4929 P A R I T Ä T
naht....vielleicht noch heuer?  
29.05.20 13:35 #4930 Leider nein
Wie seht ihr die Lage?  
03.07.20 16:22 #4931 CHF
Leider sind die Prgonosen nicht sonderlich gut für den Chf, was bedeuten würde, dass die Schulden noch höher werden als sie es jetzt schon sind - aber mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, Hilfe in Anspruch zu nehmen und sich kompetent beraten zu lassen.  
22.07.20 19:22 #4932 Wiederaufbaufonds
Die Europäische Union wird gerade zu einem der größten Anleihe-Emittenten der Welt. Ratings: Fasat durchweg Bestnote.
Das könnte n.m.M. bedeuten, dass der CHF an Attraktivität verliert, also gegenüber dem EUR abwertet, nicht schlagartig, eher als Trend für die nächsten Jahre. EUR/CHF long.  
26.07.20 10:26 #4933 Beobachtungsliste
Aus den USA kommt der Vorwurf der künstlichen Schwächung des CHF:
https://www.nzz.ch/finanzen/...ieller-waehrungsmanipulator-ld.1539303  
26.07.20 10:35 #4934 etwas aktueller
https://www.20min.ch/story/...hweiz-drohen-us-sanktionen-514520711840
Hohe Schwankungen erwartet.
Vielleicht sollte man sich in beide Richtungen positionieren?

Bemerkenswerte Aussage: «Die Unsicherheit beim bilateralen Handelsverhältnis würde langfristig die Attraktivität der Schweiz als Werkplatz senken.»
Damit vielleicht auch die Attraktivität des CHF?
 
04.08.20 11:21 #4935 1,08
wiederholt an der 1,08 abgeprallt.

wäre es möglich, dass die snb bei 1,08 ihre riesenbestände an euros tröpchenweise abbaut?  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  198    von   198     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: