Analysen für EUR / USD

Seite 1 von 34
neuester Beitrag:  01.09.13 08:34
eröffnet am: 12.03.10 13:08 von: Orakel-Aktija Anzahl Beiträge: 839
neuester Beitrag: 01.09.13 08:34 von: Orakel-Aktija Leser gesamt: 296218
davon Heute: 2
bewertet mit 26 Sternen

Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   34   Weiter  
12.03.10 13:08 #1 Analysen für EUR / USD
Allgemeine Nachrichten, Infos und Analysen für das Währungspaar EUR / USD
Jeder der was Neues weiß, mitmachen........

Das ist die Seite Nr.: 1   ////   Info Aktuell  
12.03.10 13:10 #2 Analyse für Freitag, den 12. März 2010.
Der Yen fiel am Freitagmorgen durch Spekulationen, dass die Bank von Japan ihre Geldpolitik weiter lockern könnte während der Sitzung in der kommenden Woche, während der US-Dollar  sehr ruhig ist vor den wichtigen US-Einzelhandelsumsätze um 1430 Uhr MEZ.

Der Yen fiel auf ein Zwei-Wochen-Tief gegenüber dem Euro bei 124,24 und stieg auf 90,74 gegenüber dem US Dollar, da die Anleger zunehmend erwarten, dass die japanische Zentralbank die Geldpolitik in der nächsten Tagung am 16. und 17.  März lockern könnte.

Die Regierung setzt die BoJ zunehmenden unter Druck für eine weitere Lockerung, um die fragile wirtschaftliche Erholung in Japan zu unterstützen. Finanzminister Naoto Kan sagte am Freitag, dass er hofft, dass die BoJ helfen wird die Deflation zu bekämpfen.

Chinas stellvertretender Gouverneur der Zentralbank Su Ning sagte, dass Präsident Obama aus dem Yuan kein politisches Thema machen sollte. Sie bekräftigte die langfristige Haltung von Peking, dass ein stärkerer Yuan den übermäßigen Handelsüberschuss nicht reduzieren wird.

Die US-Einzelhandelsumsätze werden heute um 1430 Uhr MEZ erwartet, und werden voraussichtlich schwächer ausfallen als im Januar, was die Aussichten für eine dauerhafte wirtschaftliche Erholung schaden könnten. Der Euro ist auf 1,3718 gegenüber dem Dollar heute früh gestiegen, vor Bekanntgabe der Zahlen. Gestern beließ die SNB die Zinsen unverändert, jedoch fiel der Schweizer Franken nachdem die SNB sagte, dass es "entscheidend" handeln wird, um einen übermäßigen Anstieg der Schweizer Währung zu bekämpfen.  
15.03.10 09:52 #3 Analyse für Montag, den 15. März 2010
Die Aufmerksamkeit zu Beginn dieser Woche in den Vereinigten Staaten liegt auf dem geldpolitischen Treffen der Zentralbank der Vereinigten Staaten am Dienstag. Selbst wenn keine Änderung in der Zinspolitik der Fed erwartet wird, werden die  Kommentare der Fed über die wirtschaftliche Entwicklung der Vereinigten Staaten aufmerksam verfolgt.

Am Mittwoch wird das Protokoll der Sitzung der Bank von England veröffentlicht, die Zentralbank sollte die Politik der niedrigen Zinsen bestätigen, einige sagen sogar neue Liquiditätsspritzen im zweiten Quartal vorher, sollte die Wirtschaft stagnieren.

Es werden keine Maßnahmen erwartet von der heutigen Sitzung der 16 Finanzminister Euro-Zone in Brüssel, selbst wenn sie eine Einigung über der Wege der Unterstützung für Griechenland finden und die die Probleme bei der Refinanzierung der Schulden.

Dieses Treffen wird am Mittwoch von einem Treffen der Finanzminister der 27 Länder der Europäischen Union gefolgt, in dem die griechischen Schulden sicherlich hoch auf der Tagesordnung stehen werden.

Zur gleichen Zeit, sagte  die französische Finanzministerin Christine Lagarde, dass Griechenland keine Hilfe von anderen Ländern in der Euro-Zone braucht.
Ebenfalls auf dem Programm steht die Sitzung der Zentralbank von Japan (BoJ) in dieser Woche am Dienstag. Mit dem politischen Druck auf die Zentralbank und Gerüchte über weitere Schritte zur Lockerung der Geldpolitik in der Form von zusätzlichen Liquiditätsspritzen in die Märkte.

Die Nachfrage nach Rohöl aus China ist im Januar (+28%) gewachsen, wodurch die Nachfrage nach US Dollar stieg, Ministerpräsident Wen Jiabao sagte, dass der Yuan unterbewertet ist, und bekräftigt seine Verpflichtung die chinesische Währung im Wesentlichen konstant zu halten.

Mit einer Verschuldung von mehr als 7% ihres Einkommens in diesem Jahr, und der Erhöhung für den Zeitraum 2011 bis 2013, sind die Vereinigten Staaten und Großbritannien in der Nähe der verhängnisvollen 10%, und sie würden ihr AAA-Rating verlieren laut der Rating-Agentur Moody.  
15.03.10 10:39 #4 habe was Vergessen....
Die gegenwärtige Aufwärtsbewegung dürfte enden um 1.3816 - 1.3869.
Eine Korrektur-/ Konsolidierungsphase dürfte ihre Unterstützung finden bei 1.3743 - 1.3716  
16.03.10 10:46 #5 Analyse für Dienstag, den 16. März 2010.
Heute konzentriert sich der Markt auf die Sitzung der Fed in den USA, eine Sitzungen, von der nicht erwartet wird, dass sich die Zinspolitik ändert. Selbst wenn eine Zinserhöhung nicht vor dem 3. Quartal erwartet wird, ist es vor allem die Uneinigkeit unter den Vorstandsmitgliedern, die die Aufmerksamkeit erregt, ein Argument dass ein strengerer Leitzins eine Unterstützung für den USD sein könnte. Eine Erklärung wird um 19.15 Uhr MEZ am Ende der Sitzung erwartet.

Nach der Beratung der Europäischen Kommission um sein Haushaltsdefizit zu verringern, sagte die britische Regierung, dass sie im Unrecht war und dass sich solch ein Vorgehen nicht nachteilig auf die Wirtschaft Großbritanniens auswirken würde. Heute Morgen zeigte eine neue Umfrage, dass die Konservativen die nächsten Wahlen in Großbritannien gewinnen sollten, und die Regierung von der Labor Partei übernehmen. Aber das Gefühl bleibt für ein schwächeres Pfund und einer schwachen Regierung, die aus den Wahlen hervorgehen könnte.

Herr Dodd, Vorsitzender des Bankenausschusses des Senates der USA, hat gestern den neuen Gesetzesentwurf der Finanzreform präsentiert. Er sollte der Fed (US-Zentralbank) neue Befugnisse geben, durch die Schaffung eines Verwaltungsrates für systemische Risiken, der Empfehlungen zum Abbau von großen Finanz-Spielern, die als risikoreich eingestuft werden, an die  Fed geben könnte.
Nach dem Treffen der Finanzminister der 16 Länder der Eurozone, sagte Herr Junker, dass die Länder der Euro-Zone da sind, um Unterstützung für Griechenland zu geben, sollte es notwendig sein. Der Ausschuss hat auch über notwendige Vorkehrungen diskutiert, einschließlich der bilateralen Darlehensbeträge und Zinsen, die noch nicht bekannt gegeben sind. Ohne jedoch etwas Genaueres, sollte der Euro unter Druck bleiben.

Heute Morgen veröffentlicht, die Inflation stieg im Januar in Frankreich mit 0,6%, höher als von den  Märkten erwartet (0,3%). In einem Artikel, der heute Morgen von der Financial Times veröffentlicht wurde, spricht man von einer Fusion von Daimler mit Renault, die Renault eine Eingliederung in das Segment der Luxus-Autos geben würde.

Der SECO (Staatssekretariat für Wirtschaft) hat seine Prognose für 2010 erhöht, vorausgesetzt, dass das BIP-Wachstum von 1,4% (gegenüber 0,7% im Dezember erwartet) erreicht wird, und er erwartet ein Wachstum nahe 2% für Jahr 2011. Im Bereich der Beschäftigung sagte der SECO, dass es auch eine Verbesserung gibt mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit auf 4,3% im Jahr 2010 und auf 4,2% Jahr 2011 gegenüber seiner bisherigen Prognose von 4,9%.

In klassischer Weise der Gerüchte "Das Gerücht verkaufen und die Fakten kaufen“ hat der Markt seit den  Gerüchten der letzten Wochen über eine weitere Senkung der Zinsen durch die BoJ (Bank of Japan Central) vor der Sitzung am Mittwoch begonnen einen Teil seiner  Short-Positionen in Yen umzuwandeln, und der Yen gewinnt wieder Boden gegenüber den wichtigsten Währungen.

Ebenfalls am Mittwoch findet ein Treffen der OPEC (Organisation der Erdöl produzierenden Länder) statt. Mit den derzeitigen hohen Öl-Reserven in den Vereinigten Staaten sollte dieses Treffen nicht zu einer Änderung der Produktionsquoten führen und die Mehrzahl der produzierenden Länder wird die Ölpreise auf dem derzeitigen Niveau belassen.

Der Haussetrend dürfte enden bei rund 1.3779 - 1.3860.
Eine Korrektur rund 1.3650 - 1.3601 wird erwartet.  
Ein Anstieg über 1.3957 würde die erwartete Korrektur zunichte machen.  
17.03.10 08:31 #6 Tages Szenario 17.03.20010 vor 9:00 Uhr
Elliott:
Widerstand bei unregelmäßiger Haussekorrektur 1.3856
Er dürfte härter notieren sein, als 1.3818
solange die Unterstützung bei 1.3737 oder 1.3714 liegt.
Stopp Loss unter 1.3691  
17.03.10 08:41 #7 euro
guten morgen, grüße dich.
euro weiter bullish.  

Angehängte Grafik:
chart.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
chart.png
17.03.10 08:42 #8 euro und die indikatoren
 

Angehängte Grafik:
eur.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
eur.png
17.03.10 09:50 #9 Analyse für Mittwoch, den 17. März 2010.
Ohne Überraschung, hat die US-Notenbank die Zinsen unverändert bei 0,25% belassen, das bedeutet, dass diese auf dieser Ebene für einen längeren Zeitraum bleiben werden. Allerdings äußerten einige Mitglieder des Zentralkomitees ihre Zweifel an der Rechtfertigung diese Ebene, wenn man bedenkt, dass eine Erhöhung in einer Zeit auftreten sollte, nicht allzu weit entfernt.

Selbst wenn das „Monetary Policy Committee“ etwas optimistischer als vor 1 1/2 Monaten ist, zeigt die US-Wirtschaft, laut den jüngsten Statistiken, ein deutlich gemischtes Bild, mit guten Punkten für moderate Inflation und einer Verbesserung der Beschäftigung, aber die Arbeitslosigkeit ist immer noch zu hoch und die Situation in der Immobilienbranche bleibt schwierig, während das Unterstützungsprogramm der US-Notenbank für den Hypothekenmarkt bis Ende März abgeschlossen sein wird. Nach der Entscheidung der Fed, fiel der Dollar gegenüber dem EUR.

Herr Bean, der stellvertretende Gouverneur der Bank von England, sagte, dass das britische Haushaltsdefizit unhaltbar sei und dass die Erholung in Großbritannien holprig sein werden würde.

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's har erklärt sein Rating für die Staatsschulden von Griechenland bei zu behalten, weil die Maßnahmen die unternommen wurden das Rating bestätigen und wiederum auch eine Unterstützung für den Euro sei.

Keine Überraschungen; die Bank von Japan (BoJ) hat die Zinsen auf seinen historischen Tiefstand von 0,1% belassen und verdoppelte die zur Verfügung stehenden Mittel  für die Banken für 3 Monate auf 20 Trillion Yen. Der Verlust der Konsens innerhalb des Zentralausschuss der BoJ, fordert jedoch eine Zentralbank mit mehr Flexibilität, um Druck auf die Regierung auszuüben Geldpolitik flexibler zu gestalten.

Die Weltbank hat ihre Konjunkturprognose für China nach oben korrigiert, mit einem BSP von 9,5% und einem Verbraucherpreisindex von rund 3,7%. Sie empfiehlt eine straffere Geldpolitik und eine Neubewertung der seiner Währung, der Yuan.


Elliott: Widerstand bei unregelmäßiger Haussekorrektur 1.3856
Er dürfte härter notieren sein, als 1.3818
solange die Unterstützung bei 1.3737 oder 1.3714 liegt.
Stopp Loss unter 1.3691  
18.03.10 07:00 #10 Tages Szenario 18.03.20010 EUR / USD
Tages Szenario 18.03.20010 EUR / USD

Elliott: flache Baissekorrektur 1.3653

Anzeichen für einen Korrekturaufschwung auf 1.3776 oder 1.3793.
Unterstützungsniveaus bei 1.3731 und 1.3702  
18.03.10 10:38 #11 Analyse für Donnerstag, den 18. März 2010.
Mit dem Schluss auf dem höchsten Niveau in mehr als 17 Monaten erlebte die Wall Street ihren siebten Tag in Folge mit positiven Resultaten, durch die Aussicht auf niedrigere Zinsen für längeren Zeitraum (Fed).

Die Arbeitslosenzahlen wurden gestern Morgen mit einer Rate von 7,8%  für Januar in Großbritannien veröffentlicht, der niedrigste Stand seit 13 Jahren, was zu  einer starke Zunahme des Pfund Sterling führte, eine detaillierte Studie dieser Zahlen hat gezeigt, dass der hohe Rückgang der Arbeitssuchenden im Februar vor allem aus einer Zunahme der Inaktiven ist, die keine Arbeit mehr suchen. Dies verbunden mit der Tatsache, dass höhere Zinsen den Aufschwung ersticken könnten brachten das GBP wieder zum Fallen.


Der griechische Ministerpräsident Papandreou sollte eine Erklärung in Brüssel heute um 10.20 Uhr MEZ abgeben.


Während Griechenland seine Präferenz für eine europäische Lösung bekräftigt,  hat die Dow Jones Agentur offiziellen Quellen zitiert, die von einem möglichen Antrag auf IWF-Hilfe während des Osterwochenende (Märkte sind geschlossen), sprechen, sollte der EU-Gipfels am 25. März keine klare Unterstützung für Griechenland bringen.


Schweizer Uhren-Exporte sind um 14,2% im Februar gestiegen, China ist heute auf dem 3. Platz.

In einer Rede auf einem Seminar von hochrangigen Beamten hat das japanischen Finanzministeriums erklärt, dass selbst bei der Verwendung des Euro, Yuan und Yen es schwierig sein wird zu erwarten, dass einer dieser drei eine globale Währung sind wird und den US Dollar ersetzen könnte.


In Peking, nach Auffassung des  Minister für auswärtige Angelegenheiten ist die US-Nachfrage nach Aufwertung des Yuan "ungerecht und schädlich" und er fügte hinzu, dass ein "ruhiger und rationaler Ansatz", erforderlich ist, um dieses Problem zu lösen.


Wie erwartet, während der Sitzung der Mitgliedsländer der OPEC werden die Quoten für die Ölförderung unverändert belassen, der saudi-arabischen Minister für Energie sagte, dass mit einer guten Nachfrage und zuverlässigen Preisen alle sehr zufrieden sein werden!


Tages Szenario 18.03.20010 EUR / USD

Elliott: flache Baissekorrektur 1.3653

Anzeichen für einen Korrekturaufschwung auf 1.3776 oder 1.3793.
Unterstützungsniveaus bei 1.3731 und 1.3702  
19.03.10 06:26 #12 Tages Szenario 19.03.20010 EUR / USD
Tages Szenario 19.03.20010 EUR / USD

Elliott: Verlängerung der Baisse 1.3530

Das Tages Szenario dürfte die Baisse eingrenzen.
Nach dieser Korrektur dürfte er erneut Notierungen erreichen um 1.3674 - 1.3703.

** Warnung: Anstehendes Ende der Baisse-Tendenz **


Tages Szenarios findest du unter
EUR-USD, USD-JPY, EUR-GBP, EUR-CHF
Weitere Paare nach Anfrage.  
19.03.10 10:03 #13 Interessant...
Deine Quelle liegt ja voll richtig jeden Tag.  
19.03.10 11:13 #14 Was heißt das Wort ( ELLIOTT )
Habe eine Bordmail bekommen.
Die Frage die man mit gestellt hat!!!:
Was heißt das Wort  ( ELLIOTT )


Hier die Antwort für alle.

Die Elliott-Wellen sind ein Mittel der technischen Analyse zur Vorhersage von Trends in Finanzmärkten. Die Theorie wurde in den späten 1920ern von dem US-Amerikaner Ralph Nelson Elliott entwickelt. Elliott versuchte damit, psychologische Aspekte des Käuferverhaltens zu berücksichtigen. Bedeutend zur Weiterentwicklung und Verbreitung der Elliott-Wellen-Theorie haben die US-Amerikaner Alfred Frost und Robert Prechter beigetragen. Die Elliott-Wellen-Theorie ist insbesondere eine Analyse massenpsychologisch bedingter Marktbewegungen des Aktienmarktes.


PS: Viel Arbeit, aber viel zuwenig Sterne.
vom 12.03.- Heute über 2300 Personen die, die Seite besucht haben.
Wenn ich weitermachen soll, dann weißt du auch, was du vergessen hast.
Die Seite 1 ist wichtig ( für einen Stern), da achten viele Personen.  
22.03.10 07:48 #15 Tages Szenario 22.03.20010 EUR / USD
Tages Szenario 22.03.20010 EUR / USD

Elliot : plötzliche Baissewelle 1.3488

Er dürfte auf einen Widerstand stossen im Bereich von 1.3530 - 1.3553, für eine Trendwende bei 1.3480. Danach wird erneut mit einer Rückkehr auf 1.3604 gerechnet.

** Warnung: Anstehendes Ende der Baisse-Tendenz **


Tages Szenarios findest du unter
EUR-USD, USD-JPY, EUR-GBP, EUR-CHF
Weitere Paare nach Anfrage.  
22.03.10 11:53 #16 Analyse für Montag, den 22. März 2010
Europäische Staats-und Regierungschefs sind sich über Beihilfen für Griechenland nicht einig. Deutsch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Athen dazu aufgefordert, seine Schulden Probleme allein zu lösen, während der italienische PM Berlusconi stark auf die Unterstützung der EU plädiert. Die 16 Nationen der Euro-Zone ist uneins, ob finanzielle Hilfe an Griechenland zur Verfügung gestellt werden soll und in welcher Art. Griechenland kämpft  weiterhin mit steigenden Schulden und Defiziten, welche den Währung bloc in die tiefste Krise seines 11 jährigen Bestehens getrieben hat.

Am Freitag hat EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso die EU-Mitgliedsstaaten aufgefordert, ein Standby-Hilfspaket für Griechenland zu vereinbaren, nachdem Athen äußerte, es könnte sich an den IWF wenden und um Hilfe bitten. Doch kurz nach Barrosos Bemerkungen gab die deutsche Regierung eine Erklärung, welche besagte, dass Merkel mit dem griechischen Ministerpräsident Papandreou sprach, und er hat ihr erzählt, dass Griechenland keine finanzielle Hilfe bräuche.

Merkels Haltung bringt sie gegen Brüssel und die wichtigsten europäischen Partner in eine Grube, da diese starke Maßnahmen favorisieren, um einen spekulativen Angriff auf griechische Vermögenswerte zu stoppen, welche es für Griechenland doppelt so teuer machte als für Deutschland einen Kredit aufzunehmen.

Unterdessen aus China, sagte Handelsminister Chen Deming "Beijing wird zurückschlagen, wenn die Vereinigten Staaten erklären, dass China ein währungsbereinigter Manipulator ist und Handelssanktionen verhängt." China beschuldigt weiterhin Washington auf Politisierung des Problems. In den Vereinigten Staaten ist der politische Druck auf Washington gestiegen, China als währungsbereinigter Manipulator zu beschuldigen, mit einigen Senatoren, die drohen, Zölle auf chinesische Produkte zu verhängen, wenn Peking darauf besteht, dass der Yuan nicht steigen darf. Der Leiter der Asian Development Bank trat dem Chor der Anrufe nach China bei, den PEG auf 6,83 Yuan pro Dollar fallen zu lassen.  
22.03.10 13:45 #17 EUR/USD Technische Analyse Mo. 22.03.2010

 Der Euro hat gegenüber dem US-Dollar auch am Freitag weiter nachgegeben und fiel um weitere 100 Pips bis auf 1,35 US-Dollar. Auf diesem Niveau konsolidiert das Währungspaar aktuell seitwärts (6:00 Uhr). Sollte der Kurs jetzt auch die 1,35 nehmen, könnte das nächste Kursziel 1,34 US-Dollar sein. Notierungen unterhalb von 1,3434 US-Dollar, würden bereits das letzte Bewegungstief (Tages-Chart) unterschreiten und neue Jahrestiefs markieren. Hält die 1,35 US-Dollar zunächst und der Euro kann eine Gegenbewegung starten, findet sich der nächste Widerstand bei 1,36 US-Dollar. Erhöhte Volatilität im Währungspaar EUR/USD">www.forexpros.de/currencies/eur-usd">EUR/USD , ist heute mit folgenden Wirtschaftsterminen möglich:  16:30 EUR Rede EZB-Präsident Trichet  21:30 USD Finanzminister Geithner spricht

http://www.forexpros.de/upload_images/1269243802_1.png alt="" />

 

Technische Analyse gesponsert von Forex Pros.de – Frank Lindner

 
23.03.10 01:51 #18 Tages Szenario 23.03.20010 EUR / USD
Tages Szenario 23.03.20010 EUR / USD

Elliott : Zick-Zack-Korrektur 1.3641

Tagesszenario

Der Markte dürfte sich beim wichtigen Unterstützungsniveau halten von 1.3463 ,
bevor er 1.3602 erreicht oder gar 1.3638.

Tages Szenarios findest du unter
EUR-USD, USD-JPY, EUR-GBP, EUR-CHF, GBP-USD, EUR-JPY, USD-CAD
Weitere Paare nach Anfrage.  
23.03.10 10:38 #19 Analyse für Dienstag, den 23. März 2010.
Analyse für Dienstag, den 23. März 2010.

Der Streit zwischen Deutschland und seinen EU-Partnern, über die finanzielle Hilfe für Griechenland, ging am Montag weiter, als Bundeskanzlerin Angela Merkel betont, dass es keine Notwendigkeit gibt, dieses Thema beim EU-Gipfel am Donnerstag zu diskutieren. Merkel hat starke Opposition bezüglich einer finanziellen Rettungsaktion von Deutschland. Inzwischen hat EU-Kommissionspräsident Barroso Merkel aufgeforderte über die Innenpolitik hinauszusehen und einem finanziellen Sicherheitsnetz für Griechenland zu zustimmen oder der Einheitswährung Schaden zu zuführen.  

EZB-Präsident Trichet gab auch seine Meinung über diese Situation ab und  er sagte vor dem Europäischen Parlament, dass jede Hilfe für Griechenland die Form eines Darlehens mit sehr strengen Auflagen haben sollte und nicht ein subventioniertes zinsgünstiges Darlehen.

Mitglied Lockhart der Federal Reserve sagte am Montag, dass die Haushaltskrise Griechenlands eine Lehre für die US-Regierung sein sollte. Er sagte, dass die hohen Defizite zu einer Steigerung der Inflation führen könnte und die politischen Entscheidungsträger zwingen könnte die Zinsen anzuheben, während die Wirtschaft immer noch schwach ist. Er fügte hinzu, dass die griechische Krise, die dringende Notwendigkeit  hervorhebt, einen glaubwürdigen Weg zur Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen in den USA zu finden.

Herr Lockhart, der Präsident der Federal Reserve von Atlanta (aber nicht ein FOMC-Wähler in diesem Jahr) hat darauf hingewiesen, dass die Fed den Ausdruck "für einen längeren Zeitraum" nicht entfernen sollte, bis sich die Fed in Richtung einer Straffung der Geldpolitik bewegt. Diese Aussage wurde von einigen Fed-Mitgliedern in letzter Zeit kritisiert. Kansas City Fed Präsident Thomas Hoenig widersprach in den letzten zwei Sitzungen, da er mit dem Satz nicht zufrieden ist, während Herr Bullard, Präsident der St. Louis Fed sagt, dass diese Formulierung die Flexibilität der Zentralbank einschränkt.

Inzwischen blieb der Euro am Dienstag stabil und erholt sich von einem Drei-Wochen-Tief vom Montag gegenüber dem Dollar von 1,3463. Die Händler kaufen gegen den Dollar und Yen, da der Preis nicht  die wichtige Unterstützung im Bereich von 1,3430 - 1,3440 durchbrach und es zu einer allgemeinen Verbesserung der Risikobereitschaft folgend den Gewinne der US-Märkte kam. Der Euro stieg ebenfalls auf 122,62 gegenüber dem Yen,  am Morgen in Asien. Nichtsdestotrotz bleibt die Situation in Europa bezüglich Griechenland weiter unter Druck, vor allem vor dem EU-Gipfel am Donnerstag.  
24.03.10 03:10 #20 Tages Szenario 24.03.20010 EUR / USD
Tagesszenario

Der Markt dürfte oberhalb von 1.3485 bleiben oder zumindest um 1.3476 verharren, vor einer Hausse oberhalb von 1.3551. Stopp Loss unterhalb von 1.3457.

Tages Szenarios findest du unter
EUR-USD, USD-JPY, EUR-GBP, EUR-CHF, GBP-USD, EUR-JPY, USD-CAD
Weitere Paare nach Anfrage.  
24.03.10 07:49 #21 heute 07:47 1,3416
nach 1,3407, ich versuch es LONG

O-A  danke für die Mühe, sehr interessanter Thread!  
24.03.10 09:47 #22 FXnews Handelsstart Europa
DJ: FXDIREKT/FXnews Handelsstart Europa
Der Euro bleibt unter Druck, da wechselnde Vorschläge zu einem möglichen
Bail-Out die Ratlosigkeit der Akteure offenbaren. EUR/USD sank auf ein
10-Monatstief bei 1,3408 und EUR/CHF auf ein Rekordtief 1,4228. Die
Schweizerische Nationalbank hat jedoch nicht eingegriffen, obwohl sie noch
gestern ihre Interventionsbereitschaft bekräftigt hat. GBP ist im Verhältnis
zum USD gefallen, konnte jedoch gegen den schwachen Euro gewinne. Die Weichen
für den weiteren Verlaufwerden um 12:30 UTC mit der Veröffentlichung des
Budgets gestellt werden. Für 13:00 UTC wird der Zinsentscheid der norwegischen
Notenbank erwartet. Aus Deutschland werden um 08:30 UTC der
Einkaufsmanagerindex (erwartet 56,8, zuvor 57,2) und der Dienstleistungsindex
(erwartet 52,1, zuvor 51,9) erwartet. Um 9:00 UTC meldet für März Deutschland
den Ifo-Geschäftsklimaindex (erwartet 95,8, zuvor 95,2) und die Eurozone den
Einkaufsmanagerindex (erwartet 54,0, zuvor 54,2) und den Dienstleistungsindex
(erwartet 52,0, zuvor 51,8). Um 10:00 UTC folgen, ebenfalls für den Euro, die
Auftragseingänge in der Industrie Januar (erwartet 13,9%, zuvor 9,5%). Danach
übernehmen die USA mit den MBA-Hypothekenanträgen zum 19.03. um 11:00 UTC
(erwartet -, zuvor -1,9%), den Auftragseingängen langlebiger Güter Februar um
12:30 UTC (erwartet 0,5%, zuvor 3,0%), den Neubautenverkäufen Februar um 14:00
UTC (erwartet 315.000, zuvor 309.000) und den Rohöllagerbeständen zum 19.03. um
14:30 UTC (erwartet -, zuvor +1,0 Mio Barrel). (mdm/FXdirekt) "Kurzfristig helfen Schulden. Langfristig gehen wir alle tot"
John Maynard Keynes (Brit. Wirtschaftswissenschaftler, 1883-1946)
-----------
"Kurzfristig helfen Schulden. Langfristig gehen wir alle tot"
John Maynard Keynes (Brit. Wirtschaftswissenschaftler, 1883-1946)
24.03.10 10:48 #23 Seit Tagen liegst du mit deinen "Prognosen"
einfach nur daneben......  
24.03.10 10:52 #24 richtig Pauli
24.03.10 11:06 #25 Eur/USD put
Bis 1,30 könnte er runter gehen. Sehe ich auch so.  
Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   34   Weiter  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: