Aktuell: Analysen - Fonds
Unisector Klimawandel A UniSector: Klimawandel A-Fonds: Q2/2017-Bericht, Position im ÖPNV-Spezialisten Init ausgebaut - Fondsanalyse

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die globalen Aktienmärkte haben im zweiten Quartal 2017 ihre Gewinnserie fortgesetzt, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniSector: Klimawandel A (ISIN LU0315365378/ WKN A0MZC8). Unterstützt von der robusten Konjunktur in allen wichtigen Wirtschaftsräumen habe sich der MSCI World Index in lokaler Währung um 2,0 Prozent verbessert. Während in den USA die starke Berichtssaison der Unternehmen zum ersten Quartal die Kurse unterstützt habe, habe die Politik für Belastungsfaktoren gesorgt. Am Markt hätten sich ... [mehr]
Aktuell: Analysen - ETFs
iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE)
19.07.17 , Deutsche Börse AG
ETF-Handel: Europas Aktien erste Wahl

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die gute Laune am ETF-Markt hält an, so die Deutsche Börse AG. "Wir sehen vor allem Käufe in europäischen Aktien", melde Frank Mohr von der Commerzbank. US-Aktien stünden auf den Verkaufslisten. Oliver Kilian von der UniCredit berichte hingegen von Kaufinteresse an allen Industrieländeraktien - also europäischen und US-amerikanischen. Dow Jones und S&P 500 seien am Freitag auf neue Rekordhochs geklettert. Der DAX habe sich nach den Verlusten in der zweiten Juni-Hälfte bis Donnerstag weiter erholt, seitdem gehe es aber ... [mehr]


Aktuell: Analysen - ETCs
ETFS Brent 1mth
16.06.17 , Deutsche Börse AG
Rohstoff-ETCs: Palladium immer teurer

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Weder Goldoptimisten noch -pessimisten können derzeit triumphieren: Die Notierungen bleiben in einer Seitwärtsspanne um 1.200 US-Dollar je Feinunze gefangen, so die Deutsche Börse AG. Im Mai habe sich Gold wieder etwas verteuert, vergangene Woche sei der Preis auf knapp unter 1.300 US-Dollar geklettert, auch aufgrund der jüngsten US-Dollar-Schwäche, die den Golderwerb für Euro-Anleger verbillige. Seitdem gehe es aber wieder nach unten: Am Mittwochmorgen habe die Notierung bei 1.267 US-Dollar gelegen. Seit Jahresanfang ergebe ... [mehr]
Aktuell: Analysen - Märkte
Weizen CBOT Rolling
19.07.17 , Commerzbank
Agrarrohstoffe: Russische Weizenernte dürfte fast das Rekordniveau des Vorjahres erreichen

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Dass sich US-Weizen in den letzten Wochen deutlich stärker verteuerte als Weizen in Paris, ist auch dem aufwertenden Euro geschuldet, so die Analysten der Commerzbank. Gegenüber dem US-Dollar habe er gestern so hoch wie zuletzt Anfang 2015 geschlossen. Dies drücke auf die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Weizenanbieter. Hinzu komme, dass die Konkurrenz insbesondere durch das russische Angebot hart werden dürfte. Die russische Weizenproduktion verspreche nahe des Rekords des Vorjahres zu liegen, das USDA habe seine Prognose ... [mehr]