Erweiterte Funktionen

US-Tierprodukte: Hoffnungen schwinden


01.09.17 16:20
Helaba

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Offensichtlich waren die Hoffnungen bei US-Lebendrind im ersten Halbjahr übertrieben, so die Analysten der Helaba.

Die höheren Preise hätten das Angebot selbst in der Hochsaison über die Aufnahmebereitschaft des Marktes hinaus anschwellen lassen. Selbst Hurrikan Harvey dürfte hieran wenig ändern. Jetzt müsse in der auch saisonal schwächeren Phase das Angebot erst einmal abgebaut werden. Ein Test der 100er Marke stehe wohl noch bevor. US-Magerschwein werde wie erwartet mal wieder dem Schweinzyklus gerecht. Nach dem "tierischen" Preisanstieg ab Herbst letzten Jahres sei es zuletzt auch in typisch saisonaler Weise zu einem massiven Preisrückgang gekommen. Intensiver als bei anderen Rohstoffen zeige sich hier naturgemäß immer wieder ein starker Zusammenhang zwischen der Preisentwicklung und den physischen Marktverhältnissen. US-Tierprodukte würden wohl erst einmal keine Renner mehr sein. (Ausgabe vom 31.08.2017) (01.09.2017/fc/a/m)