Erweiterte Funktionen

Rumänischer Leu dürfte gegenüber dem Euro ein wenig abwerten


05.09.18 09:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - In den vergangenen beiden Wochen wurde der EUR/RON (Rumänischer Leu)-Wechselkurs erneut in einer Variationsbreite von rund 0,6% gehandelt, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Im Vergleich zu vor zwei Wochen habe der RON gegenüber dem EUR leicht aufgewertet, EUR/RON sei unter das Niveau von 4,64 zurückgegangen. Die Landeswährung werde durch die Straffung des geldpolitischen Kurses gestützt. Im August sei es zu keinem weiteren Anstieg der ROBOR-Sätze gekommen, da sich die Zentralbank (NBR) eingeschaltet habe, um den Aufwärtsdruck zu begrenzen. Somit hätten sich die ROBOR-Sätze weit oberhalb des Leitzinsniveaus (2,5%) bzw. oberhalb von 3% für Laufzeiten von zumindest einem Monat stabilisiert. Die Zentralbank dürfte weiterhin ein straffes Liquiditätsmanagement durchführen, um die ROBOR-Sätze auf angemessen hohen Niveaus zu halten. Dennoch bleibe das Potenzial für eine RON-Aufwertung angesichts der voraussichtlichen Vergrößerung der makroökonomischen Ungleichgewichte begrenzt.

Die Analysten der RBI rechnen damit, dass der EUR/RON-Wechselkurs in den kommenden Monaten weiterhin in einer engen Variationsbreite gehandelt wird; allerdings dürfte der RON innerhalb dieses Zeitraums gegenüber dem EUR ein wenig abwerten. (Ausgabe vom 04.09.2018) (05.09.2018/ac/a/m)