Erweiterte Funktionen

Ölpreis-Future: Rückkehr in den Aufwärtstrend!


04.07.17 10:06
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Aus "dem Gröbsten heraus" scheint der Ölpreis-Future zu sein, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Sei die technische Ausgangslage in der vergangenen Woche noch tendenziell als "angeschlagen" zu bezeichnen gewesen, habe der Future des Rohstoffpreises zuletzt nicht nur genau auf Basis der Parallelen (akt. bei 44,33 USD) zum Abwärtstrend seit April gen Norden drehen und damit eine Dynamisierung der zuvor gesehen Abwärtsbewegung verhindern können. Vielmehr sei es auch gelungen, die angeführte Trendlinie als Sprungbrett für einen Hausseimpuls zu nutzen. Zu Wochenbeginn habe nun in diesem Zuge der alte Aufwärtstrend seit August 2016 (akt. bei 48,44 USD) elegant mithilfe eines Aufwärtsgaps (47,46/48,54 USD) zurückerobert werden können. Dadurch hätten sich die Perspektiven deutlich verbessert, was umso mehr mit Blick auf die bestehenden Kaufsignale seitens des Stochastik und des MACD gelte.

Die nächsten Anlaufmarken auf der Oberseite würden sich nun zunächst in Form des Clusters aus der 38-Tages-Linie (akt. bei 49,43 USD) und dem Tief vom März (49,71 USD) ausmachen lassen. Im Anschluss rücke die 200-Tages-Linie (akt. bei 51,97 USD) gefolgt von den Hochs vom Juni 2016 (52,86 USD) bzw. Oktober 2016 (53,73 USD) in den Fokus. Die beiden Hochpunkte würden zusammen mit der Parallelen (akt. bei 52,95 USD) zum o. g. Abwärtstrend eine entscheidende Widerstandszone bilden. (04.07.2017/fc/a/m)