Erweiterte Funktionen

Größere Volatilität und geopolitische Unsicherheit schaffen neue Anlagechancen an den weltweiten Finanzmärkten


04.07.18 14:36
UBS Asset Management

Frankfurt am Main (www.fondscheck.de) - UBS Asset Management (UBS-AM) gibt zur Jahresmitte ihren Investment-Ausblick mit dem Titel "Panorama: Mid-Year 2018 - Opportunities in a maturing cycle" heraus, indem die Chancen und Risiken in einem fortgeschrittenen Stadium des Konjunkturzyklus beschrieben werden, so die Experten von UBS Asset Management.

Der Bericht enthalte Kommentare spezialisierter Investmentfachleute von UBS Asset Management zu traditionellen und alternativen Anlageklassen.

"Eine neue Kombination von Markttrends führt zu größeren Risiken und Chancen und zwingt Anleger, intensiver nach attraktiven und ausgewogenen risikobereinigten Renditen zu suchen. Inflationsängste, geopolitische Risiken und das sich beschleunigende Weltwirtschaftswachstum sorgen 2018 weiter für Volatilität und machen die Investmentlandschaft für Anleger problematisch", habe Suni Harford, Head of Investments bei UBS Asset Management erklärt.

"Auch wenn sich das Weltwirtschaftswachstum in den letzten Wochen verlangsamt hat, ist das Wachstumstempo weiterhin hoch und liegt über dem Trend. Die USA sind die einzige Volkswirtschaft, in der es Anzeichen für weiter anziehende Preise gibt. Wir sind zuversichtlich, dass Produktivität und Nachfrage dort auf längere Sicht zunehmen werden."

"In der übrigen Welt gehen die Wachstumsraten anscheinend deutlicher zurück. Die anfängliche Begeisterung angesichts der Aussicht auf eine weitreichende Reform der Eurozone ist verflogen, und die politischen Risiken sind nach wie vor unverändert hoch. Wir gehen davon aus, dass alle Anlageklassen in den verbleibenden Monaten dieses Jahres volatil bleiben werden. Portfolios, deren Manager die generelle Zinsentwicklung, Inflationsveränderungen und anhaltendes Wachstum erkennen und ins rechte Verhältnis zueinander setzen können, werden weiterhin eine überdurchschnittliche Performance erzielen", meine Erin Browne, Head of Asset Allocation bei UBS Asset Management.

In dem Bericht hebe UBS-AM die folgenden Anlagechancen hervor:

"Multifactor Investing"
Urs Raebsamen, Senior Equity Specialist in der Abteilung Systematic and Index Investments, kommentiere: "Die Faktoren 'Growth' und 'Momentum', die 2017 an den weltweiten Aktienmärkten den Ton angaben, wirkten bis März dieses Jahres fort, als geopolitische Risiken allmählich die Überlegungen der Anleger beherrschten und ein verändertes Verhalten von Anlagestilen zu beobachten war. Die Beschleunigung des Weltwirtschaftswachstums hat in den letzten Monaten etwas nachgelassen, und das globale Nachfragewachstum ist mittlerweile weniger synchron. Falls geopolitische Risiken weiter im Vordergrund stehen, ist davon auszugehen, dass die Aktienmärkte volatil bleiben werden."

Schwellenländeraktien
"Vor dem Hintergrund der Handelskonflikte und des stärker werdenden US-Dollars bereitet die Volatilität von Schwellenländeraktien den Anlegern Sorgen. Die weitere Entwicklung der Handelsbeziehungen lässt sich schwer vorhersagen. Sofern sie sich aber nicht deutlich verschlechtern, befinden sich die Schwellenländer unserer Auffassung nach immer noch in einem mehrjährigen Konjunkturaufschwung. Anleger sollten sich auf die anhaltende wirtschaftliche Erholung konzentrieren und sich für einen langfristigen Ansatz entscheiden, der störende kurzfristige Nebengeräusche minimiert."

"Dank der Marktkorrektur sehen wir in verschiedenen Bereichen, wie dem Konsumgütersektor, dem E-Commerce und dem Finanzsektor, Anlagechancen", betone Geoffrey Wong, Head of Emerging Markets and Asia Pacific Equities.

Rentenmärkte
"Im gegenwärtigen Marktumfeld entdecken wir weiterhin interessante Anlagemöglichkeiten. Angesichts steigender Geldmarktzinsen in den USA erscheinen Unternehmensanleihen mit kurzer Laufzeit bei risikobereinigter Betrachtung attraktiv. Ebenso Instrumente, die durch verbriefte Forderungen unterlegt sind. Diese ermöglichen nicht nur höhere Renditen sondern bieten zudem Diversifizierungsvorteile", sage Charlotte Baenninger, Head of Fixed Income. (04.07.2018/fc/a/m)