Goldpreis-Future: Kämpfen sich die Gold-Bullen zurück?


14.07.17 09:40
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Die Vorzeichen für den Goldpreis-Future sind alles andere als gut, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Mit dem nachhaltigen Rutsch unter die wichtige Haltezone aus dem Aufwärtstrend seit Ende 2016 (akt. bei 1.255 USD) und den Glättungslinien der letzten 200, 90 und 38 Wochen (akt. bei 1.231/27/26 USD) habe sich das technische Bild spürbar eingetrübt. Entscheidend für den weiteren Kursverlauf sei nun, ob es dem Edelmetall-Future gelinge, das Verlaufstief vom Mai (1.214 USD) letztlich zu verteidigen. Ansonsten wäre im Tagesbereich eine Toppformation mit einem rechnerischen Abschlagspotenzial von gut 80 USD komplettiert. Einem ersten Angriff auf diese Haltemarke hätten sich die Goldbullen noch entgegengestellt, die aktuell versuchen würden, die o. g. ehemaligen Unterstützungen zurückzuerobern.

Der Blick auf die technischen Indikatoren lasse indes nur bedingt Hoffnung aufkommen, dass mehr als ein Pullback gelinge. Zwar versuche die Tages-Stochastik seine Triggerlinie nachhaltig von unten zu durchstoßen, im Wochenbereich stehe die Ampel aber auf "rot". Scheitere die Stabilisierung, drohe ein Abrutschen in Richtung des Jahrestiefs von 2016 bei 1.124 USD. Nur wenn die angeführten Glättungslinien und der alte Haussetrend zurückerobert würden, winke die Aussicht auf neue Hochstände für 2017 jenseits von 1.295 USD. (14.07.2017/fc/a/m)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.254,78 $ 1.243,92 $ 10,855 $ +0,87% 21.07./22:28
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XC0009655157 965515 1.367 $ 1.123 $