Gold steigt vielfältig unterstützt auf 12-Monatshoch


06.09.17 13:47
Commerzbank

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Gold ist gestern im späten Handel auf ein 12-Monatshoch von 1.345 USD je Feinunze gestiegen, so die Analysten der Commerzbank.

Unterstützt worden sei es dabei vom schwachen US-Dollar sowie von deutlich fallenden US-Anleiherenditen. Auch hätten die Gold-ETFs gestern mit 9,5 Tonnen bereits den zweiten großen Tageszufluss in diesem Monat verzeichnet. Seit Monatsbeginn seien die Bestände damit schon um knapp 26 Tonnen aufgebaut worden, was auf ein hohes Sicherheitsbedürfnis dieser Investoren hindeute.

Silber habe im Fahrwasser von Gold erstmals seit Ende April kurzzeitig wieder das Niveau von 18 USD je Feinunze überschritten. Platin handele zwar noch über der Marke von 1.000 USD je Feinunze, habe gestern mit Gold aber nicht mitgezogen, sodass sich die Preisdifferenz zu Gold auf über 330 USD je Feinunze ausgeweitet habe. Dies sei zugleich der höchste Preisabschlag von Platin gegenüber Gold seit Mitte Juni gewesen.

Der World Platinum Investment Council (WPIC) sehe in seinem heute veröffentlichten Quartalsbericht für 2017 einen nahezu ausgeglichenen globalen Platinmarkt. Das Angebotsdefizit von 390 Tsd. Unzen im letzten Jahr solle demnach auf nur noch 15 Tsd. Unzen schrumpfen. Laut WPIC falle die Nachfrage mit -6% im Jahresvergleich deutlich stärker als das Angebot (-2%). Während die Nachfrage aus der Automobilindustrie um 2% zurückgehen dürfte, solle sich die Investmentnachfrage halbieren. Angebotsseitig rechne der WPIC mit einem Rückgang der Minenproduktion um 1% und bei Recycling mit einem Minus von 3%. Die Preisaussichten für Platin seien nach Erachten der Analysten gedämpft. (06.09.2017/fc/a/m)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.295,61 $ 1.291,41 $ 4,195 $ +0,32% 22.09./18:16
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XC0009655157 965515 1.358 $ 1.123 $