Erweiterte Funktionen

Getreide: Produktionsüberschüsse scheinbar ohne Ende


01.09.17 15:00
Helaba

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Auch wenn zeitweilig in den USA wetterbedingt Hoffnungen bestanden, dass eine geringere Ernte den Getreidepreisen Halt gäbe, haben die Notierungen weiter nachgegeben. Die Marktteilnehmer scheinen beim Preisgebaren weiterhin stärker auf die reichlichen Ernten außerhalb der USA und die allgemein sehr hohen Lagerbestände zu setzen, so die Analysten der Helaba.

So habe nicht nur die Maisrekordernte in Brasilen für Druck gesorgt. Vielmehr würden langsam in einigen Regionen die Lagerkapazitäten knapp. Da werde es auch schwer Angebot zurückzuhalten, um höhere Preise abzuwarten. Eine rasche Marktbereinigung sei in diesem Jahr nicht absehbar. (Ausgabe vom 31.08.2017) (01.09.2017/fc/a/m)