Erweiterte Funktionen

Getreide: Noch kein Gipfelsturm


12.07.17 09:55
Helaba

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die Getreide-Notierungen bewegen sich selbst im langfristigen Vergleich auf nicht besonders hohem Niveau, so die Analysten der Helaba.

So habe die Trockenheit in wichtigen US-Anbaugebieten zuletzt bei US-Weizen auch das Interesse der Finanzinvestoren wecken können. Als noch bekannt geworden sei, dass die US-Anbaufläche wohl auch als Reaktion auf die schwierigen Marktverhältnisse der vergangenen Jahre auf den niedrigsten Stand seit 1919 geschrumpft sei, habe sich der eigentlich wenig spektakuläre Agrarrohstoff zum Anlegerliebling gemausert und in Kürze die Charts erobert. Die Diskussion über ein allmähliches Ende fortgesetzter Rekorde beim Getreideangebot könnte durchaus stärker in Gang kommen, zumal die jüngeren Anbieter auf dem Weltmarkt auch an Grenzen stoßen würden. Eine rasche Eroberung alter Preisspitzen sei auch angesichts hoher Lagerbestände aber nicht zu erwarten. (Ausgabe vom 07.07.2017) (12.07.2017/fc/a/m)